Fantasy Lounge

Fantasy Lounge, Fantasy Lounge hören, Webradio Fantasy Lounge Internetradio

Frau in dieser Situation getan. Ich bin aber nicht jede beliebige Frau. Tja, irgendwie sind Sie bestimmt anders als andere Menschen. Wenn Sie nicht immer dieses Selbstbewusstsein spielen würden. Ich brauche das nicht zu spielen. Ich bin so. Ich bin so. Ich bin so. Ich bin so. Die Pferde sind das einzige, was mich hier interessiert. Ich hoffe, Sie haben sich um sie ge- kümmert in den vergangenen Monaten. Mit größter Sorgfalt, Madame. Wie viel Pferde stehen hier? . Oh, das sind aber viele. Für mich gibt es nur ein Pferd hier. Nembis. Er ist in bester Verfassung, wie Sie selbst feststellen werden. Adida, haben Sie die Akten mit den Stammbäumen dabei? Nein, es tut mir leid, Madame. Ich wusste nicht, dass Sie sie heute brauchen. Welche Stuten sind zuletzt gedeckt worden? Nach den Einzelheiten müssten wir den Zuchtmeister fragen. Aber ich glaube, es läuft sehr gut, Madame. Wir haben den Ruf, die beste Pferde- zucht in diesem Teil der Welt zu haben. Und hier haben wir den Champion, Nembis. Hallo, mein Kleiner. Er ist wunderschön. Er ist mit Sicherheit das schönste Pferd der Welt. Adida, besorgen Sie mir ein paar Stück Zucker. Sofort, Madame. Was für eine Rasse ist er? Araber. Er ist wirklich wunderschön. Ja, er ist der Beste von allen, und wenn ich einmal fortgehe von hier, dann werde ich ihn mit mir nehmen. Oh, wohin? Überall hin. Lass uns gehen. Schau dir das an. Ein Hengst mit seinem Weib. Sie ist gezwungen, sich zu unter- werfen, ob sie will oder nicht. Und genauso ist es mit uns. Wir Frauen sind abhängig vom Mann. Wir sind sein Spielzeug. Unsere Illusionen zerbrechen an ihm. Und nur mit sehr viel Glück, und das ist die einzige Hoffnung, die wir Frauen haben, wird er seine teuflischen Exzesse nicht überleben. Das ist furchtbar, was du da sagst. Es ist die Wahrheit. Wenn du ein glückliches Pärchen zusammen siehst, dann ist es nur eine Illusion. Eine Show für die Öffentlichkeit. Ihre Wirklichkeit sieht völlig anders aus. Wollen wir gehen? Ja, sicher. Geh das noch mal durch. Da sind noch einige Fehler drin. Madame, Ihr Anwalt ist da, wenn Sie ihn sehen wollen? Danke, Adida. Soll ich dich begleiten heute? Nein, heute nicht, Darling. Ich hab eine Verabredung zum Lunch. Nur langweilige Geschäfte. Okay, dann geh ich vielleicht ans Meer. Gut, aber sei vorsichtig. Schwimm nicht so weit raus. Kannst du es hören? Hören? Was soll ich hören? Hör zu. Ich hör nur Wind. Du kannst noch mehr hören. Es klingt wie ein Schrei, wie jammern. Wie ein Wehklagen. Vor ein paar Tausend Jahren war das hier mal ein Theater. Mitten in der Wüste? Kannst du dir vorstellen, was hier gespielt wurde? Nein. Hier wurden vor großem Publikum Frauen hin- gerichtet, die Ehebruch begangen hatten. Und dieses Jammern? Man glaubt, es sei die Seele eines jungen, verheirateten Mädchens, das unschuldig hingerichtet wurde. Heute dient es als Zufluchtsort für die Beduinenfrauen, die den Quälereien ihrer Männer entfliehen wollen. Das ist ein furchtbarer Platz hier. Komm, wir wollen gehen. Das macht mich ganz kaputt hier. Ja, komm. Wenn du willst, dann kannst du jetzt mit mir schlafen. Warum sagst du das so, Carol? Hör mal, Robbie. Wollen wir etwas vereinbaren? Ja, was denn? Keine Fragen. Ja, gut. In Ordnung. Robbie, es gibt etwas, was ich wissen möchte. Hast du etwas dagegen, wenn ich dir eine letzte Frage stelle? Keine Fragen, keine Antworten. Okay? Du hast Recht. Im übrigen werde ich sowieso rauskriegen was ich wissen will, aber auf meine Weise und damit fange ich gleich an. Hey, red keinen Unsinn. Das ist kein Unsinn. Ich meine es ernst. Dann musst du mich aber erst kriegen. Wo bist du gewesen? Unten am Strand. Ich bin zum Strand runter gegangen, aber du warst nicht dort. Du warst mit diesem Amerikaner zusammen, stimmt’s? Nein. Natürlich warst du das. Komm ins Bad. Nein. Na also. Du kleine Lügnerin. Ich weiß, dass du mit ihm zusammen warst. Und ich weiß auch, was ihr zusammen getrieben habt. Jetzt küss mich. Na los! Hat dir das Spaß gemacht, ja? Du bist eine schlechte Lügnerin. Du kleine Hure. Wasch seinen Gestank von deiner Haut. Na los, nun mach schon! Es hat dir Spaß gemacht oder? Es hat euch beiden Spaß gemacht, was? Du bist nicht sauber genug. Los, runter mit dir! Lass ihn erst zum Finish frei. Viel Glück. Was führt Sie denn hierher? Dasselbe wie Sie, Miss Levis. Ich wusste gar nicht, dass Sie ein Rennpferd besitzen. Das ist nur eins meiner diversen Talente. Es ist nur bedauerlich, das Sie die wichtigste Sache nicht können. Da bin ich aber mal gespannt. Liebe machen. Liebe machen? Das ist glatte Provokation. So war das nicht gemeint. Ich hab nur von einer Tatsache gesprochen. Viel Glück. Ladys und Gentlemen, noch Sekunden bis zum Start des diesjährigen Rennens um den Golden Cup. Wir müssen heute gewinnen. Die anderen haben keine Chance. Das ist das Zeichen für Reiter und Pferd in die Startbox zu gehen. Jetzt stehen sie alle in ihren Boxen. Das war der Start. Los, Charlie, los! Ein sauberer Start. Das Tempo ist sehr scharf. Charlie ist vorn, direkt gefolgt von Striker, Winford und Nimbus. Freywills Jermaine liegt hinter dem Feld zurück. Er hatte einen schlechten Start.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.