A State of Trance

A State of Trance hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Warum nicht? Weil dort noch etwas anderes ist außer uns. Dort ist nichts, Bel. Das war ein Einbrecher damals. Das Fenster war nicht ganz zu und nicht verriegelt. Papa hat das auch gesagt. Wir haben den Vorfall in der Nachbarschaft gemeldet, weißt du noch? Wir sind mehrmals umgezogen. Als Papa beruflich nach Semarang, Medan und Balikpapan musste, sind wir mitgegangen. Du warst immer so, nicht nur in diesem Haus. Bitte lass es gut sein. -Ist das das Haus? -Ja. -Mang Asep. -Miss Alia! -Wie geht es dir? -Sehr gut. Miss Alia, Miss Abel. Mein aufrichtiges Beileid. Bitte bleiben Sie jetzt stark. Miss Abel, bleiben Sie stark. Vielen Dank. Auch dafür, dass Sie hier aufgeräumt haben. Ich bin noch nicht fertig. Ich muss im Garten noch das Gras mähen. Und das Dach ist undicht. Ein paar Schindeln sind verrutscht. Sehen Sie sich um. -Ich gehe erst mal ins Haus. -Natürlich. Seien Sie vorsichtig. Vin, ich gehe hoch in mein altes Zimmer. -Du schläfst dort im Gästezimmer. -Okay. Vin? Du bist nebenan. Das ist das Zimmer meiner Eltern. Oh, tut mir leid. Hier muss einiges repariert werden. Wenn es schnell gehen soll, sind wir drei zu wenig. Das stimmt. Mang Asep soll ein paar Leute zusammentrommeln. Gehen wir. Lass mich das machen. Das Ding ist schon lange so. -Sicher, dass du das schaffst? -Ja. Siehst du? Siehst du? Komm, ich zeige dir dein Zimmer. Das ist es. Abel? Bel, es gibt Essen. Bel? Ich habe Petai-Reis gemacht, dein Lieblingsessen. Bel, komm. Na gut, dann ruh dich aus. Aber morgen gehst du zur Schule. Ich bringe dich hin. Ich will aber nicht. Bel, du hast schon viel zu oft gefehlt. Jetzt sei nicht so. Geh morgen zur Schule. Nein. Abel, was ist los mit dir? Ich verstehe dich einfach nicht. Ich werde in der Schule verfolgt. Bel. Wenn du zu viel fehlst, kommst du im Unterricht nicht mehr mit. Und dann bekommst du schlechte Noten. Bel. Schwesterchen? Al? Was ist los? Abel? Was machst du denn da? Beten. Damit er verschwindet. Wer? In diesem Haus ist etwas. Eine Art Mensch. Aber er ist nicht menschlich. -Hier ist nichts. -Doch! Bel, hör auf damit. Bitte glaub mir. Wir gehen morgen zum Psychologen. Zu einem neuen. Nicht zu dem, zu dem Mom mit dir gegangen ist. Dann brauchst du nicht mehr solche Angst zu haben. Oder zu glauben, dass jemand oder etwas Furchteinflößendes im Haus ist. -Keine Halluzinationen mehr. -Aber ich hatte nie Halluzinationen. Und Mama war nie mit mir beim Psychologen. Sie war mit mir bei Bu Windu. Bei Bu Windu? Schwesterchen. Ich kann sie sehen. Die Dinge, die die meisten Leute nicht sehen. Ich kann sie sehen. Die Toten. Mein drittes Auge ist geöffnet, seit ich klein war. Abel? Du rufst sonst doch immer an, bevor du vorbeikommst. Es tut mir leid. Das ist meine Schwester Alia. Das ist Bu Windu. Alia. Wie geht es Ihnen? Gut, danke. Das ist ihr Freund Davin. Würden Sie ihr das mit dem dritten Auge erklären? Man nennt das dritte Auge auch das innere Auge oder den sechsten Sinn. Es bezeichnet die Fähigkeit, die andere Welt zu sehen, das Übernatürliche. Aber nicht alle Leute glauben an die Existenz des dritten Auges. Doch tatsächlich gibt es das dritte Auge und die andere Welt. Jeder Mensch wird mit einem dritten Auge geboren. Der Unterschied ist, dass es bei einigen bereits geöffnet ist und bei anderen noch geschlossen. Wir wissen nie, wann sich unser drittes Auge öffnet. Es ist gottgegeben. Abels drittes Auge hat sich geöffnet, als sie fünf war. Sie hat das von ihrer Großmutter geerbt. Für Menschen mit einem geöffneten dritten Auge ist das Leben nicht angenehm. Die andere Welt ist dunkel. Sie ist geprägt von Schmerz und Kummer, von Leid und Zorn. Die negative Energie kann unsere Sinne und unseren Geist beeinflussen. Beistand und Gewöhnung sind über lange Zeit erforderlich, damit wir ein normales Leben führen können. Abel ist während dieser Zeit mit Ihrer verstorbenen Mutter hergekommen. Wir haben eingehend über die andere Welt gesprochen. Abel kann sich so akzeptieren, wie sie ist, auch wenn sie immer noch Angst hat. Und es ist schwer, keine Angst zu haben. Denn sie können uns eine Art von Angst einflößen, die für uns kaum vorstellbar ist. Es tut mir leid, aber ich verstehe das alles nicht. Schwesterchen Ma’am Sie haben gesagt, jeder wird mit einem dritten Auge geboren. Ja. -Dann habe ich also auch eins? -Genau. Aber meins ist noch geschlossen. Es hat sich nicht natürlich geöffnet wie bei Abel. Können wir es dazu bringen sich zu öffnen? Ja. Dann lasst uns mein drittes Auge öffnen. Abel soll nicht länger denken, ich würde ihr nicht glauben. Ich möchte ihr immer glauben. Solange es Beweise gibt. Bel. Ich möchte alles schnell regeln. Wir sind extra hergekommen. Es soll nicht umsonst gewesen sein. Wenn du recht hast, dann möchte ich dir glauben. Aber wenn wir mein drittes Auge öffnen und ich sehe nicht das, was du siehst, gehen wir zum Psychologen. Können wir anfangen? Alia. Es zu öffnen erfordert viel Vorbereitung. Sie müssen körperlich und mental bereit sein. Und Sie müssen gewillt sein, das zu akzeptieren, was Sie erleben. Was einmal geöffnet ist, kann nicht wieder geschlossen werden. Sie werden alles sehen, und zwar für immer. Sie werden fähig sein, ihre Gegenwart zu spüren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.