RPR1.

RPR1. hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Tel:+49 (0) 621 59 000 0

Alles klar? Du wirkst nervös. Ja, nein, ich Alles cool. Wie sieht das aus? Sehr gut. Danke. Hmm. „Willst du mich heiraten?“ Jungs, hört auf, sie ist nicht die Richtige. He, Jane. Tut mir leid, aber du hast deine Brieftasche vergessen. Danke. Entschuldige die Verspätung. He, Jungs, jetzt, jetzt! Jane, was ist los? pfeift Komm her, mein Junge. He, Tess. Tut mir leid. Setz dich kurz hin. Okay. Meine Eltern haben sich bei Himmel und Hölle kennen gelernt. Sie waren Jahre verheiratet. Ich hab immer darauf gewartet, zu empfinden, was Dad für Mom empfand. Ich war zu beschäftigt, etwas aus mir zu machen. Mir sind solche Dinge einfach entgangen. Sofort als ich dich sah, wusste ich, dass wir zusammen passen. Willst du mich heiraten? Natürlich will ich. George! Dann ziehst du wieder hierher? Ja. Wow! Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Sie geben Jane einen Job und holen Tess nach Hause. Sie sind ein Held. Danke, Sie haben echt ganz tolle Mädels. Wartet kurz, ich hol was. Ich weiß nichts. Tess Super, dass wir das gemacht haben. Er ist so glücklich. Vater Tess? Tess Daddy! Deine Mutter hätte das gewollt. Danke. Jane, du hast doch nichts dagegen? Nein. Du kannst es nach mir haben. Nein, Mom hätte das so gewollt. Ja, Mom hätte das so gewollt. Vater Das ist meine Jane. Tess Das ist von meiner Mutter. Ist das nicht unglaublich. Hal, das ist wunderschön. Mir fehlen die Worte. Ich frag mich, warum Sie sich doch mit mir treffen. Jetzt plötzlich Meine kleine Schwester wird heiraten. Vor Ihnen? Das ist es nicht. Was ärgert Sie denn dann? Ach, Sie kennen Tess nicht. Ich soll bestimmt alles machen, Trauzeugin sein und alles regle. Und wieso sagen Sie nicht nein? Was? Sie haben doch mal nein gesagt? Ja, natürlich. Viele Male, wenn die Situation Noch nie! Nicht einmal. Aber Sie wollen nein sagen? Sie ist meine Schwester. Und deshalb können Sie nicht nein sagen? Wissen Sie was? Wir üben das. Drehen Sie sich zu mir. Mir zuliebe. Also, Jane Geben Sie mir Mäuse! Nein. Nur , Sie bekommen sie wieder. Nein. Jane, Sie müssen mir unbedingt Mäuse geben. Nein. Nicht übel. Krieg ich Ihren Drink? Klar. Nein, oh nein. Sie machen das sehr gut. Das ist ja ekelhaft. Tess Warst du im Blumenladen? Ja. Die Geschenke? Der Druck? Erledigt. Das macht so einen Spaß. Ich hab Großcousine Julie gebeten, Brautjungfer zu sein. Was ist mit Cousine Milly? Die ist schwanger. Das sieht voll unästhetisch aus. Ich weiß, du magst Julie nicht. Sie hat mich immer gefragt, ob ich das Minititten-Komitee leite. Deine Brüste sind ja gewachsen, nur nicht zu Schulzeiten. Als dritte wollte ich deine unhöfliche Freundin. Casey? Meine Casey? Ja, ja. Sie kann schulterfrei tragen. Ich hab nicht so viele Freundinnen. Frauen mögen mich nicht. Ich weiß schon wieso. Fragst du sie? Ja, natürlich. Wir machen nach dem Abendessen eine Diashow. Mit Fotos von mir und George und witzigen Kommentaren. Der Autor, auf den du so abfährst, macht ’ne Seite im Hochzeitsteil über uns. Er hat mich angerufen. Mittlerweile glaub ich alles. Ich hab darüber nachgedacht, was du gesagt hast. Ich will so eine Hochzeit wie die von Mom und Dad.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.