Chromanova Radio – Chillout and Lounge

Chromanova Radio – Chillout and Lounge hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Lass mich in Ruhe. Ich weiß nicht, wieso ich mit dir rede. Hör zu! Willst du wissen, wieso ich hier bin? Weil ich wusste, dass das schwer für dich wird. Und ich wollte mal wieder für jemanden da sein. Okay, ich hab’s versaut. Tut mir leid. Ich geh auch gleich weg und du siehst mich nie wieder. Aber ich möchte dir noch was sagen. Du verdienst mehr als das, womit du dich zufrieden gibst. Zur Abwechslung sollte mal jemand für dich da sein. Das glaube ich. Das wollte ich dir geben. Es ist ein Geschenk. Damit du nicht mehr den Filofax nehmen musst. Das Ding denkt an alles, was du so machen musst. Perfekt für einen Neuanfang. Nimmst du’s, damit ich nicht wie ein Idiot dastehe? Die Story war phänomenal. Du hast dich aus der Hochzeitsseite raus geschossen. Das ist toll. Kevin, freu dich, du hast bekommen, was du wolltest. Ihr zwei seid Schwestern. Klar, aber sie will nicht mit mir reden. Sie liebt dich, alles wird gut. Ihr müsst nur Dad? Was hat sie hier zu suchen? Das ist was zwischen euch. Ich halt mich raus. Haben Sie schon die neuen Rasentrimmer gesehen? Ich fühl mich furchtbar. Es tut mir so leid. Es tut dir leid? Du hast mich vor allen bloßgestellt und sagst, es tut dir leid? Ich weiß Du warst immer neidisch auf mich. Was? Schon immer. Auf meine Kleider, meine Freunde, du hast nur darauf gewartet. Das ist nicht wahr. Doch. Du hast mir alles kaputt gemacht. Du hast kein Problem damit, dass du George angelogen hast. Stell das Insektenspray weg! Hast du ihn überhaupt geliebt? Bitte Jane, komm von deinem hohen Ross runter. Du warst immer sauer auf mich, weil du meine Haare flechten und mit mir Kleider kaufen musstest. Deshalb war ich nicht sauer auf dich. Dir kam mein Leben immer so einfach vor. Ist es noch. Du musst dir nie Sorgen machen. Du bist hübsch und charmant. Dein Leben ist toll. Perfekt? Bist du ganz dicht? Du hast keine Ahnung. Dass ich hier bleiben will, liegt daran, dass ich gefeuert worden bin. Rudolfo hat mich verlassen. Er hat mich abserviert. Dann tauchte George auf und war nett zu mir. Er hat mich gut behandelt. Ich wollte unbedingt jemand sein, den er wollte, jemand, der ihn verdient hat, jemand, den er respektieren kann. Ich hab versucht, du zu sein. Wieso? Was hast du davon, wenn du wie du sein kannst? Das ist vielleicht ein Chaos. Ich weiß. Seit Mom tot ist, kümmerst du dich um mich. Musste ich. Nein, musstest du nicht. Aber wenn nicht Dann bist du nur meine Schwester, genau das, was du sein solltest. Du musstest mir helfen, als ich klein war. Aber jetzt musst du aufhören, dich um mich, um alle zu kümmern. Hallo? Hi. Ja. Kein Problem, natürlich. Ja, ich bin gleich da. Ja, bis gleich. Wow! Du siehst toll aus. Jetzt sorgst du doch für die Begleitung. Da hast du recht. Ich wollte mich noch für gestern entschuldigen. Nein, du hast mir einen Gefallen getan. Ich wollte jemanden heiraten, den ich kaum kenne. Was hab ich mir nur dabei gedacht? Wir sollten das Ganze vergessen. Okay, wenn du willst. Ja, will ich. Tut mir leid, aber ich muss die Rede ausdrucken. Und ich finde die Datei nicht. Alles klar. Danke, dass ich dich vorhin anrufen konnte.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.