Omroep Flevoland 89.8 FM

Omroep Flevoland 89.8 FM hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Meine Frau krank. Was stimmt denn nicht mit ihr? Sie nicht stimmt. Etwas stimmt nicht mit ihr? Das nicht meine Frau. Sie meinen, sie ist? Nein. Nein. Anders. Das nicht meine Frau! Wie steht’s, Harry? Na, alter Köter. Wie geht’s, Junge? Wo warst du? Du treibst mich noch in den Wahnsinn. Ich hab‘ dich überall gesucht. Was ist denn los mit dir? Ist alles in Ordnung? Sag was, Elizabeth. Ich sehe immer wieder diese Leute die erkennen sich gegenseitig. Sie übergeben sich irgendwelche Dinge. Eine Art Geheimnis. Eine Verschwörung. Ich weiß es. Es gibt keine Verschwörung. Matthew, irgend etwas geht hier vor sich. Etwas, das mir Angst einjagt. Ich ging heute zu Geoffrey, um mit ihm zu sprechen. Er ist morgens immer in seinem Büro. Geoffrey! Es war richtig unheimlich. Geoffrey traf sich mit diesen seltsamen Leuten. Sie übergaben sich irgendwelche Dinge. Du kanntest keinen davon? Ich kannte keinen. Vielleicht waren das Patienten von Geoffrey. Oh, nein, Matthew. Das waren sie nicht, das wüsste ich. Ich folgte ihm von einem Ende der Stadt zum anderen und überall traf er sich mit diesen seltsamen Leuten. Ich kam mir so vor, ihm nachzuspionieren aber ich kann ja nicht mit ihm reden. Was soll ich tun? Nun, Kibner wird schon irgendeine Erklärung dafür haben. Ich brauche keinen Psychiater. Vergiss einfach, dass er Psychiater ist. Sieh ihn einfach nur als einen intelligenten Mann, was er auch ist. Er feiert sein neues Buch. Er ist ein sehr bekannter Mann. Du magst ihn bestimmt, wenn du vergisst, dass er Psychiater ist. Ich weiß nicht recht. Ich hab‘ mein ganzes Leben in dieser Stadt gewohnt aber heute war plötzlich alles ganz anders. Die Leute benahmen sich anders. Nicht nur Geoffrey, alle. Gestern war alles noch normal. Aber irgendwie war heute alles nicht mehr so. Es war ein Alptraum. Ich bekam richtig Angst. Es war, als hätte sich die Stadt über Nacht verwandelt. Hab‘ ich dir schon den vom englischen Kamel-Korps erzählt? Mm-mm. Sie sitzen in der Wüste fest, in der Sahara. Schon Tage sind sie von Rommel umzingelt, die Verpflegung ist alle. Der Hauptmann gibt vor seinen Männern eine Erklärung ab. Er sagt „Männer, ich habe gute und schlechte Neuigkeiten.“ Ein Mann sagt Warte. Du hast ihn mir schon erzählt. Oh. Kann ich ihn dir noch mal erzählen? Vorsicht! Oh, Gott! Sperr die Tür zu! Sie kommen! Wir sollten ihm helfen. Hilfe! Hilfe! Sie kommen. Hören Sie mir zu! Der hat ’n Rad ab. Er hat Riesenangst vor etwas. Sie sind als nächstes dran. Bitte! Wir sind in Gefahr! Hören Sie Es ist furchtbar! Bitte. Sie sind die nächsten! Sie sind schon hier! Hilfe! Sie sind die nächsten! Sie kommen. Sie kommen Er muss was ausgefressen haben. Der Polizist wird helfen. Oh, mein Gott. Armer Kerl. Wovon er nur gesprochen hat? Ich werd anrufen und ’ne Zeugenaussage machen. Matthew, zum Glück bist du hier! Diese Leute machen mich verrückt. Essen wir später zusammen? Ich kann nicht. Gibt’s hier ein Telefon? Um die Ecke. Elizabeth Driscoll, Jack Bellicec. Das ist die Elizabeth? Es ist furchtbar. Kibners Buch ist furchtbar. Seine Ideen sind Quatsch. Totaler Quatsch. Wie können Sie das von jemandem wie Kibner sagen? Nicht jemanden wie Kibner. Ich sprach von Kibner. Er haut alle sechs Monate ein Buch raus. Ich brauch‘ schon für eine Zeile so lange. Warum? Ich wähle jedes einzelne Wort aus. Und was ist daran so toll? Wieso spreche ich überhaupt mit Ihnen? An der Ecke Leavenworth und Turk. Turk? Turk. Ist er das? Ja. Ja! „Und was ist daran so toll?“ Ich weiß es nicht Ihnen muss ein Bericht vorliegen, ein Polizist war dort und ein Krankenwagen unterwegs. Sie folgen mir. Sie verstehen mich nicht. Du musst denen nichts beweisen. Das ist leicht gesagt Ich hab’s gesehen! Er lief die Straße runter. Es ist romantisch, sentimental Gegen mein Auto. postindustrieller Unsinn Sekunde. Ich spreche mit der Polizei. Nein, er lag blutend auf der Straße. Wo ist das Problem? Hallo? Ja. Gib den Bullen nie deinen Namen. Leavenworth und Turk. Ich warte. Aber das ist nicht mein Mann! Er sieht nur so aus wie er. Er ist ein Hochstapler! Katherine, das ist Ihr Mann. Sie kennen ihn und ich auch.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.