Radio Decibel Noord-Holland 98.0 FM

Radio Decibel Noord-Holland 98.0 FM hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Der Bürgermeister ist doch dein Patient? Woher weißt du das? Was soll ich für dich tun? Bitte ihn, dass er mit mir telefoniert. Ich ruf‘ ihn in einer Stunde an. Vom Büro aus. Wenn dir sonst noch etwas einfällt, gib mir Bescheid. Ruf mich an. Danke. Je früher, desto besser. Die riecht ja gut. Ich will, dass du mir zuhörst. Das tu‘ ich doch, Nancy. Ich bilde mir das nicht ein. Ich weiß, was ich gesehen habe und es verwandelte sich in dich, Jack. Und dieser Körper Wo hast du die Blume her? Sie war in der Vase bei den anderen. Die war da mit drin? Ja. Warum? Geoffrey gab mir gestern Abend so eine. Na und? Ein Kunde, Mr. Gianni, brachte eine ins Badehaus mit. Na und? Leg sie hin, Jack. Es ist ’ne Blume mit einer Hülse. Ich konnte diese Blume in keinem Buch finden. Jack, leg sie hin. Das ist eine rosa Blume, Schatz. Sie könnte giftig sein. Diese Blumen sind überall. Sie wachsen an anderen Pflanzen wie Parasiten. Wo kommen die nur her? Aus dem All? Die kommen nicht aus dem All. Wieso nicht? Das tun sie nicht. Warum nicht?! Wovon redest du? Einer Blume aus dem All? Warum nicht eine Blume aus dem All? Wieso erwarten wir immer Raumschiffe? Ich habe nie Raumschiffe erwartet. Sie müssen auf andere Weise in unser System eindringen. Stimmt. Vielleicht durch Berührung oder Einatmen des Duftes. Wir würden das nie merken bei all dem Müll um uns herum. Ich meine, wir essen Müll und atmen Müll ein. Egal, wo die herkommen, ich fühle mich jedenfalls, als wäre ich vergiftet worden. Wir müssen die Blumen mitnehmen und analysieren. Hier stimmt was nicht. Sie könnten in uns eindringen und unsere Gene, wie die DNA, auf den Kopf stellen, uns verändern. Ach, natürlich! Genau wie diese Raketen vor Jahren landeten und die Raumfahrer sich mit Affen paarten und die Menschenrasse schufen. Das passiert jetzt! Wen wollen Sie sprechen? David Kibner. Er ist nicht da. Er kommt am Nachmittag zurück. Könnten Sie ihm was ausrichten? Matthew Bennell. B-E-N-N-E-L-L. Und Ihre Nummer bitte? Er hat meine Nummer. Danke. James Grala, stellvertretender Staatsanwalt. Mein Name ist Matthew Bennell. B-E-N-N-E-L-L. Gesundheitsamt. Ist das noch so ein Anruf wegen Hochstaplern? Ja. Sind wir die ersten, die Sie anrufen? Ja. Gut. Mr. Bennell, wir wollen keine Panik auslösen. Keiner hier im Amt weiß davon. Bleiben Sie eine Weile in Nähe Ihres Telefons. Jemand wird Sie zurückrufen und aufnehmen, was Sie wissen. In Ordnung, danke. Wir haben hier viel zu tun, Elizabeth. Wir untersuchen keine Blumen. Das ist Sache des Landwirtschaftsamtes. Ich weiß, wessen Sache das ist! Ich denke, das ist unser Problem. Es betrifft Menschen. Wie denn? Allen, ich sagte doch schon, ich mache die Tests. Du musst keinen Finger krumm machen. Darf ich? Du kommst ständig zu spät, Elizabeth, und bist mit deiner Arbeit im Rückstand also werde ich die Tests für dich machen. Danke. Das wird Stunden dauern. Allen, . Ich verstehe nicht, wieso du wegen einer kleinen Blume so aufgeregt bist. Hallo. Mr. Bennell? Ja. Vom Gesundheitsamt? Ja. Ted Jessop, Assistent des Bürgermeisters. Ja. Sie sind auf etwas Ungewöhnliches gestoßen?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.