Radio Maria Nederland

Radio Maria Nederland hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Hände, alles ist da, aber es hat keine Details, keinen Charakter. Jack, nicht anfassen. Du weißt nicht, wo es herkommt. Keine Atmung. Es hat keine Fingerabdrücke. Keine Fingerabdrücke? Wie bei einem Fötus. Du sagtest gerade, es sei ein Erwachsener. Ich sagte das, weil es so groß ist. Wie groß bist du, Jack? Ein Meter neunzig. Wieviel wiegst du? Kilo. Warum? Oh, nein. Oh. Nein, Matthew. Oh, Jack! Wen rufst du an? Elizabeth. Warum? Warum rufst du Elizabeth an? Matthew Warum? Hallo? Elizabeth? Hörst du mich? Ich bin’s, Matthew. Hallo? Was ist los? Elizabeth, kannst du mich hören? Wer ist da? Hallo? Elizabeth? Wo willst du hin? Eine Bekannte von mir ist in Gefahr. Was sollen wir tun? Ruft David Kibner an. Sagt ihm, er soll sofort herkommen. Das ist seine Nummer. Was ist denn? Ich bin müde. Steh auf. Steh auf! Lauf ein bisschen umher! Ich hab‘ einen ganz trocknen Hals. Ich bring‘ dir was zu trinken. Aber schlaf nicht ein. Mit Temperaturen um die Grad Hier, Schatz. Danke, Schatz. Dr. Kibner wird bald hier sein. Kibner, Kibner, Kibner, Kibner Ich leg‘ mich hin und denk‘ ein bisschen nach. Ich werd‘ ein bisschen nachdenken. Jack! Jack! Jack! Jack, wach auf! Seine Augen! Oh, Jack. Es hat die Augen geöffnet. Siehst du? Schatz? Jack? Ah! Oh! Oh, Jack! Oh. Elizabeth! Elizabeth. Wach auf. Wach auf! Ich kann hier keinen fremden Körper finden. Keinen Körper? Was! Hast du die hinterste Ich hab‘ überall geschaut. He! Hast du He! Hast du hinten links nachgeschaut? Da ist nichts drin. Es muss hier irgendwo sein! Hatte es einen Puls, schlug sein Herz? Es öffnete die Augen. Habt ihr das selbst gesehen? Ich sah seine Nase bluten. Es hatte weißes Haar, das meine Hand berührte. Hier ist etwas drin. Hier hatte mal ein alter Mann ’nen Herzinfarkt und ging unter. Jack Sehen Sie’s ein, Bellicec. Da haben sich nur ’n paar Freunde einen Witz erlaubt. Ich habe keine Freunde, Dr. Kibner. Dann eben Feinde. Seht mal. Wer hat das denn aufgemacht? Moment mal, Moment mal. Wer ist da? Matthew, es ist weg. Jemand hat es weggebracht. Nein. Hast du es gesehen? Es gab nichts zu sehen. Wen weckst du nun auf, Matthew? Polizei? Ich möchte einen fremden Körper melden. Bring sie zu mir nach Hause. Lass keinen rein, bis wir dort sind. Lieutenant, diese Männer hier haben die Tote gemeldet. Sie beide haben sie gesehen? Nur ich. Matthew Bennell. Mr. Bennell, wo haben Sie sie gesehen. Gleich hier. Wo ist Elizabeth? Wo? Hier. Es ist das Duplikat von Elizabeth. Wo? Das ist Laub und ein Blumentopf. Sie war da, David. Ich schwöre, sie war da! Officer, da war ein Duplikat von Elizabeth Driscoll und es wurde entfernt. Die vermisste Frau? Sie wird nicht vermisst. Wo ist sie? Bei Matthew. Verrat das doch keinem! Also wird niemand vermisst. Stimmt. Doch, und er brachte sie weg! Nein, er war’s. Sie brachten Elizabeth weg? Ja! Sie brachen hier ein. Musste ich ja, denn sie war in Gefahr. Sie brachten sie von hier weg. Nein! Ich hab‘ sie von da weggebracht. Ihr anderer Körper war hier drin Hör auf bitte. Matthew, es reicht! Bitte! Lieutenant, ich bin Dr. David Kibner. Ah, der Psychiater.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.