RadioNL 94.9 FM

RadioNL 94.9 FM hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

…meinen Hals zu drehen. Besonders in diese Richtung. Wenn ich Catherine ansehen will… …muss ich meinen ganzen Oberkörper wenden. Es tat mir leid, davon zu hören. Ich sagte, es tat mir leid, als ich davon erfuhr. Jedenfalls… Catherine, was wollte ich sagen? Über etwas, das ungefähr zur Zeit des Unfalls passierte. Ja, gerade nach Beendigung der Tour mit dem Betenthaller Quartett. Vater, Herbert und ich hatten eine Besprechung. Eine Besprechung? Und wo war ich? Silber polieren hinter dem Kohlehaufen? Ich weiß nicht, wo du warst, Penisneid. Ich hoffe, das habe ich nicht gehört. Sie wollten einen Detektiv engagieren, um dich ausfindig zu machen. Was auch immer du getan hast, du hattest ein Recht dazu… …egal wie sinnlos deine Unternehmungen auch waren. Ich weiß das zu schätzen, Carl. Ich glaube nicht, du solltest vor Daddy andeuten, dass Daddy unrecht hatte. Ärgere ihn nicht auf diese Art. Wie lange sind Sie schon hier? Nur zwei Monate. Überdruss ist mein Vater und meine Mutter! Carl? Wenn du fertig bist, würde ich gerne etwas arbeiten. Natürlich, Liebes. Entschuldigen Sie. Bis später. Ich hoffe, du fühlst dich wie Zuhause. Ich fühle mich wohl. Er hat Wege zu kommunizieren. Ich kann an seinen Augen erkennen, ob er zustimmt oder ablehnt. Ja. Eine beeindruckende Bandbreite. Ich kann ihn nicht mehr viel länger wie einen Stein dasitzen sehen. Es ist nicht so schlimm. Ist es doch. Wirst du eine Weile bleiben? Ich weiß nicht. Atme! Gut so! Und jetzt noch einmal. Hallo. Hallo. Ich habe Sie überall gesucht. Tatsächlich? Ich war reiten. Reiten? Das ist gefährlich. Reiten? Den ganzen Tag Klavier spielen und dann reiten. Sie könnten Krämpfe bekommen. Ich reite gerne. Regen oder Sonnenschein. Ich tue es, so oft ich kann. Es ist sehr belebend. Ist es? Ja. Ich persönlich mag es nicht sehr, wenn es zu belebend ist. Nein? Was machen Sie sonst? Man kann hier fischen und Boot fahren. Es gibt Konzerte auf dem Festland. Was erzähle ich Ihnen das? Das hier ist Ihr Zuhause. Sie wissen, was man hier tun kann. Nichts. Nichts? Nichts. Sie müssen sich hier sehr langweilen. Das ist richtig. Ich verstehe das nicht. Ich habe mich noch nie gelangweilt. Entschuldigen Sie mich. Was werden Sie jetzt tun? Ich werde ein heißes Bad nehmen und mich einweichen lassen. Und danach? Danach… …will ich etwas Musik lesen und mich ausruhen. Und morgen? Morgen? Morgen muss ich den ganzen Tag üben. Aber übermorgen habe ich Zeit. Carl muss am Dienstag zur Therapie. Übermorgen? Haben Sie Zeit? Ja, ich habe wahrscheinlich Zeit. Eines kann ich… …mir nur schwer vorstellen: Dass jemand mit diesem unglaublichen musikalischen Hintergrund… …einfach weggehen kann, ohne darüber nachzudenken. Ich habe darüber nachgedacht. Ich finde es sehr eigenartig, dass Sie überhaupt nicht mehr spielen. Ich spiele hin und wieder. Ich war sogar einmal ein Probenpianist. Für ein Ballet? Eine Oper? Eine Las Vegas Revue. Sie nennen das doch nicht Musik! Oh ja, das tue ich. Es ist Musik, wissen Sie. Bringt die Mädchen, ich singe ein Lied. Geht es dir besser? Ich fühle mich großartig. Mehr Lebkuchen? Nein, danke.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.