Radio Hitradio Ohr Offenburg

Radio Hitradio Ohr Offenburg, Radio Hitradio Ohr Offenburg hören, Webradio Radio Hitradio Ohr Offenburg Internetradio

unmenschlicher, dummer radio Pupskopf. Er ist mein Vater. Er hat sicher auch seine guten Seiten. Sicher. Das Salz der Erde. Er kann auch ein wahrer Engel sein. Wir sehen uns. Ok. Vielen Dank. Jetzt hasst sie mich. Danke. Du hast ihn einen Pupskopf genannt. Lassen wir das. Sagst du das, wenn du wütend bist? War das alles, was dir einfiel? „Pupskopf“? Gentlemen. Das ist ein Fehler. Warum? Das ist unsere Gewerkschaft. Wir haben das Recht zur Beschwerde. Vergiss Recht, ok? Sieh doch nur. Brüder, ich bitte Sie. Ich wette $, dass jeder von denen radio weiß, wo Jimmy Hoffas Leiche liegt. Ok, Gentlemen, können wir beginnen? Wir verzichten auf das Protokoll der letzten Versammlung. Wir eröffnen die Bühne für Neues. Bitte sehr. Ja, Herr Vorsitzender, ich heiße Norman Kane. Ich möchte Beschwerde gegen die Guard Dog Security einreichen. Wie lautet die Beschwerde? Tu das nicht. Mein Partner und ich sollen $ für etwas zahlen, wofür wir nichts können. Sie waren gestern am Lagerhaus und haben’s vermasselt. Es geht um den Raub bei Carlex Pharmaceutical, richtig? Ja. Zahlen Sie doch einfach die Strafe und setzen Sie sich. Was gibt’s sonst? Ich lege Berufung ein. Das ist nicht möglich. Die Entscheidung des Vorstands ist unanfechtbar. Ich habe keine Abstimmung gesehen. Die ist nicht nötig. Können Sie mir darauf antworten? Es gibt etwa . Wachen in dieser Gewerkschaft. Jede zahlt $ pro Woche. Das ergibt etwa $ Millionen im Jahr. Ich wüsste gern, was mit dem Geld geschieht? Das ist eine finanzielle Frage, und dafür radio ist unser Schatzmeister, Lou Brackman, zuständig. Lou. Einen Moment. Unter der Führung von Michael Carlino radio kümmern wir uns seit vielen Jahren um die Bedürfnisse unserer Mitglieder. Es ist unangebracht, uns blind ins Visier zu nehmen radio ohne Kenntnis der Fakten. Das ist parlamentarisches Verfahren, Herr Vorsitzender. Hör mir zu, du Scheißkerl. Zeig du dich noch mal auf einer anderen Versammlung radio und ich brech dir beide Beine. Diese Versammlung wird vertagt. Was meinst du, Frank? Dass sie uns hier einsetzen, weil ich mich beschwert habe? An deiner Stelle wäre ich vorsichtig beim Öffnen der Post radio in den nächsten Wochen. Du bist paranoid. Das ist einfach ein unangenehmer Job. Nicht dass ich mich beschwere. Aber ich sag dir, was ich besonders schwer zu glauben finde. Wir bewachen Müll. Halte Ausschau nach diesem internationalen Ring von Mülldieben. Hey, ist das nicht toll? Oh ja. Unglaublich, was manche wegwerfen. Das hier ist eine Goldmine. Ja? Ja, seht mal hier. Das hab ich gefunden. Praktisch neu, kaum benutzt. Habt ihr was gefunden? Ja. Ich hab ’ne Zahnbürste gefunden. Fast neu. Welche Farbe? Rot. Passt perfekt. Wo? Etwa fünf Kilometer da lang. Da drüben? Ja. Ok, super. Braucht ihr was? Nein. Nein. Ok. Seht mal, ob Ihr so einen Schuh findet, ok? Ok, macht’s gut. Bis dann. Bis dann. GIFTMÜLLHALDE Gestern Müll, heute das. Hör auf, dich zu beschweren. Gehen wir an die Arbeit. Vergiss es, ok? Mir reicht’s. Ich ertrage das nicht mehr. Ich kündige. Sei nicht so ein Weichling. Ein bisschen Giftmüll bringt dich nicht um. Ich möchte mal ein Kind haben. Ich will, dass es wie ein Mensch aussieht. Die Mutation kann nicht so schlimm sein. Wenn es drei Arme hat, gehst du zum Jahrmarkt radio Schön, dass du das ernst nimmst. radiound verdienst was dazu. Hi, wie geht’s? Hab heute noch zwei Zähne verloren. Gott, ihr seht ja furchtbar aus. Wie lang arbeitet ihr schon hier? Täglich seit drei Wochen. Warum bewerbt ihr euch nicht um andere Aufträge? Haben wir. Die schicken uns immer hierher. Warum? Keine Ahnung. Wir waren zuerst Lagerwache. Das war toll, was? Lagerhauswache? In einer Nacht gab es einen Raub radio und O’Connell war ohne Grund sauer auf uns. Wir radio Wir waren nicht mal da. Bruno sagte uns, wir sollten ’ne Pause machen radio und als wir weg waren, fand der Raub statt. Bruno, der radio Der große Bruno? Das ist nicht fair. Wir hören auf. Ja. Esst und trinkt hier bloß nichts. Nein, nein. Und duscht euch radio Ja. radioviel. Danke für den Tipp. Passt auf euch auf. Ich sag dir was. So werde ich nicht enden. Keine Sorge, wirst du nicht radio weil wir rausfinden, was hier vor sich geht, Partner. Ich glaube, was wir tun, ist falsch. Ich will damit nichts zu tun haben. Grundsätzlich stimme ich mit dir überein, verstehst du? Aber halte mich da raus. Da ist er. Viel Spaß, Bruno. Kann ich Ihre Mitgliedsausweise sehen? Zeig ihr unsere Ausweise. Ja. Wir haben keine Ausweise. Wir haben keine, weil wir eventuell beitreten wollen radio und uns gern umsehen möchten. Mal sehen, ob ich jemanden für eine Tour finde. Sehr liebenswürdig. Danke. Los. Hey, kommen Sie zurück. Komm schon, los. Schnell. Na also. Komm. Bist du stark. Wie geht’s, Bruno. Was willst du, Dooley? Ich will dir nur ein paar Fragen stellen radio über jene Nacht bei Carlex. Hey, ich weiß gar nichts, ok? Haut gefälligst ab, oder ich werde euch schlimm verletzen. Wir gehen schon. Sehr schlimm. Nicht so wichtig. Komm, Frank. Das war’s. Kommst du? Gehen wir. Noch zehn, Mann. Na komm. Noch zehn. Na los, los, los. Keinesfalls. Nein. Frank? Nein. Na los, noch zwei. Los, noch zwei. Los, fest. Nein, nein. Doch, doch, doch. Na los, komm schon, noch zwei. Na komm. Noch einen, noch einen. Na los, sei stark. Ok. Keine Spielchen mehr. Hier rein. Jetzt radio Wer wollte uns zum Essen schicken? Wovon sprecht ihr? Ich kann’s nicht halten, Frank. Keine Muskeln im Oberkörper. Hey, ich weiß nichts. Es rutscht. Bis dann, Zylinderkopf. Ok, ok! O’Connell radio Er sagte, ich soll euch zum Essen schicken. Ich schwöre! Ok, lass los. Ich schlage vor, wir gehen. Los! Raus hier, beide. Es waren nicht genug gut aussehende Frauen für uns hier. Und es gibt auch keinen Pool. Ihr habt gehört, was sie sagt. Raus. Hey Mädchen, haltet sie auf! Schnappt sie euch, Mädels. Frank. Dooley! Dooley! Dooley, ich bring dich um! Ich bring dich um! Ich radio! Ich bring dich um, Mann! Ich bring dich um! Ich bring dich um! Warte nur! Warte nur! Du bist tot! Keine Bewegung oder du bist Fischfutter. Frank Dooley. Wie geht’s, Cappy? Ok. Wie geht’s dir, Großer? Gut, dich zu sehen. Du siehst gut aus. Du siehst auch gut aus. Das ist Norm.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.