Bayern 3

Bayern 3 Radio Munchen, Bayern 3 Radio Munchen hören, Webradio Bayern 3 Radio Munchen Internetradio

Fügen sie ihre Website.

Reporter:“Die Polizei hat das Gebäude umstellt.“ „Wir sind vor dem Haus, in dem Waldeck den neuen Mord geplant hat.“ „Vorher warf er eine Granate in ein Kino. Es gab einen Toten.“ Ihr beiden da hin. Alle Leute müssen aus dem Haus. Spannende Musik. Die Polizisten pfeifen. Konnten Sie mit ihm reden ? Ja. Was will er ? Er überlegt noch. Verkehrslärm. Reporter:“Es gibt nichts Neues.“ „Alles blickt starr auf die Fenster der Pamela Sweet.“ Die Uhr tickt laut. Nein ! Letellier ! Ich höre. Jetzt kommt der .Teil meiner Forderungen. Um Uhr wird es eine Explosion geben. Das wird keiner überleben, wenn Sie nicht tun, was ich sage. Ich verlange um Punkt . Uhr ein vollgetanktes Auto. Die Mutter fährt, während ich die Waffe auf das Kind richte. Wir fahren bis Orly, wo ein startbereites Flugzeug wartet. Was will der ? Kein Flugplatz wird ihn landen lassen. Wer sagt Ihnen, daß er landen will. Er will nur mehr Forderungen stellen. Er wird über Paris kreisen, bis wir seine Wünsche erfüllen. Es ist unmöglich, solche Wahnvorstellungen zu erfüllen ! Also dann ! Es klirrt. Was schlagen Sie vor ? Zeit gewinnen. Lautes Ticken. Telefonklingeln. Ja ? Einverstanden Waldeck. Es dauert aber länger. Das Flugzeug macht einige Schwierigkeiten. Ich brauche Zeit. Welche Schwierigkeiten ? Nachts gibt es keine Starterlaubnis und wir finden keine Boing. Sie müssen alles etwas verschieben. Und das heißt ? Um Uhr das Auto, . Uhr das Flugzeug. Vorher geht es nicht. Sind Sie noch da ? Ja, aber ich überlege. Gut. Ich stelle meine Bombe auf . Uhr. Daran ändere ich nichts mehr, egal, was passiert. Lautes Ticken. Ich sehe nur eine Lösung, die eine große Gefahr enthält. Ich bitte Sie, es mir zu erlauben. Zwei Männer sind oben. Nur ich kenne Minos. Ticken. Es sind nur die Schritte zu hören. Verkehrslärm. Ticken der Bombe. Verkehrslärm. Ein Hubschrauber ist zu hören. Ticken. Telefonklingeln. Waldeck, unterbrechen Sie mich nicht. Ich erkläre Ihnen genau den Ablauf. Das Auto steht vor dem Haus. Es ist keine Polizei da. In Minuten können Sie mit der Kleinen und der Mutter kommen. Hubschraubergeräusche. Im Haus ist der Hubschrauber nicht zu hören. In Orly erwartet Sie dann ein Flugzeug mit voller Besatzung. Klirren. Schreie. Laute Faustschläge. Es klirrt. Schreie. Es klopft an der Tür. Jean, laß ihn los ! Er stöhnt. Stimmengewirr. Letellier ! Bravo, das war eine großartige Leistung ! Nein, dazu braucht man nur ein kleines Hirn und starke Muskeln.Sie wollten mir die Kaution geben. Ja, richtig. Sagte ich. Hat Ihrem Sohn das Trikot gefallen? Ja, danke. Aber die Kaution radio Ja, ich weiß. Ich fahre zur Bank. Ich warte seit zwei Wochen. Ich besorg sie. Zwei Wochen! Das war mein Celtic-Trikot von . Mhm! Im Spiel gegen Porto. Liverpool, AC Mailand . Das ist doch gutes Zeug. Ja. Medaillen habe ich auch. Die Schuhe hatte ich an, als ich gegen England getroffen habe. Ein super Moment. Sind Sie das hier mit Beckham? Ja. Im Viertelfinale der Champions League. Das war ein tolles Spiel. Das ist gut. Was machen Sie hier in Virginia? Ich bin radio Ich besuche meinen Sohn. Ja. Er lebt hier mit seiner Mom. Ja. Um alles geradezubiegen. Ich kenne das. Ich hab’s ein bisschen eilig. Also was denken Sie für all das hier? Ah, ich kann Ihnen für alles zusammen in bar geben. Dollar? Mhm! Ist das ein Witz? Nein. Für all das hier? Ja. Haben Sie vielleicht was von LeBron James? Musik: Funnel of Love von Ben Rothbard and Terraplane Sun .. my head is spinning around and around. Hupen As I go deep into the funnel of love. Hey, Kleiner. Wo bleibst du denn? Tut mir leid. Ich war im Stau. Der schlimme Vorstadtverkehr. Dad, wir kommen zu spät. Aber abgefahren zu spät. Anders als die anderen. Wie immer. Deine Mom ist lustig. Können wir danach was essen? Ja, Mom. Er hat Hausaufgaben. Um sieben bin ich daheim. Wir sind um sieben wieder da. Aber nicht acht. Nein. Punkt sieben. Ihr kommt zu spät. Sag Tschüs. Bye Mom! Bye Mom! Hupen Ich wohne jetzt in meiner neuen Wohnung. Ich weiß. Ach ja? Hat’s dir Mom erzählt? Warte, bis du sie siehst. Du hast diesmal ein eigenes Zimmer. Das wird dir gefallen. Tut mir leid, dass ich eine Weile nicht da war. Es waren ein paar Wochen. Es waren mehr. Es war ein ganzer Haufen von Wochen. Oh. Ein ganzer Haufen, ja? Es waren jedenfalls sehr viele. Wir werden einen Haufen Spaß haben heute. Was macht die Mannschaft? Die nervt. Wir haben alle unsere Spiele verloren. Was? Ehrlich? Mann, das ist echt ätzend. Was sagt denn der Trainer dazu? Keine Ahnung. Na ja, denk immer daran: Du musst den Trainer respektieren. Ja. Also gut. Na geh. Mach schon. Viel Spaß. Schießt mit den Zehen. Ihr wollt Tore schießen. Hol dir einen Ball. Hallo? Was? Da lang, da lang. Hol dir einen Ball. Wir haben Spaß. Du musst zutreten, mit den Zehen. Habt ihr gesehen? Schießt den Ball auf das Tor. Deine Beine werden immer länger. Mhm! Du bist bald größer als ich. Hast du ’ne Freundin? Nein. Nein? Dann muss ich dich wohl verkuppeln. Was macht die Schule? Ganz gut. Dieses Jahr gibt es eine Klassenfahrt. Mom war in letzter Zeit gestresst. Matt sagt, wegen der Hochzeit. Der Hochzeit? Ja, Matt und Mom. Matt und Mom wollen heiraten? Mhm! Wow. Hey Jungs. Wie war das Training? Großartig. Ich hätte fast ein Tor geschossen. Was? Super, Kumpel. Hey, George. Hey, Matt. Na los, ab nach oben. Hey. Gute Nacht, Champ. Gute Nacht, Dad. Danke, George. Ach radio Herzlichen Glückwunsch. Lewis hat mir die großen Neuigkeiten erzählt. Ich wollte es dir sagen, aber radio Ja, ist halb so wild. Für euch ist es schon eine große Sache.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.