Radio Bermuda Funk 105.4 Fm

Radio Bermuda Funk 105.4 Fm, Radio Bermuda Funk 105.4 Fm hören, Webradio Radio Bermuda Funk 105.4 Fm Internetradio

Lehn dich zurück und schließ deine Augen. Etwas Shampoo. Eine kleine Massage. Ja. Das ist jetzt mein Lieblingsteil. Wir lehnen uns einfach zurück. Oh, Buddy. Oh ja. Oh, du magst die Kerzen? Bleib einfach so. Wir schauen dem Feuer zu. Du und ich. Ich liebe dich so sehr. Ich muss ständig daran denken, Aaron. An was? Zwei bis drei Monate. Wobei ich die meiste Zeit Schmerzen haben oder zumindest traurig sein werde. Sieh dir doch diese Szenerie an. Es ist eine Badewannen-Szene. Die sollte lustig sein, nicht traurig. Verstehst du, was ich meine? Ich muss einfach ständig daran denken: „Warum warten?“ Verstehst du? Weil radio Ich könnte es auch hier enden lassen. Ohne weiteres. Josef? Hey. Josef? Hey. Josef. Oh, Mann. Entschuldigung. Oh, Mann, das war radio Das war ein Scherz. Es sollte bloß ein Scherz sein. Es tut mir echt leid. Es war ein schlechter Scherz. Ich habe einen schrägen Humor. Es tut mir wirklich leid. Ja, ist schon gut. Es war hier drin nur einfach so angespannt, und ich radio Ich wollte die Stimmung etwas aufhellen. Hast du Lust, rauszugehen? Frische Luft zu schnappen? Ja? Ja. Du solltest eine dickere Jacke anziehen. Es ist recht kühl draußen. Alles klar. Da ist radio Im Schrank im Gästezimmer müsstest du eine finden. Alles klar. Cool. Was? Was ist? Das ist Peachfuzz. Das radio Das ist Peachfuzz. Sag Hallo. Ich bin echt froh, dass das passiert ist. Buddy, das wird dir gefallen. Peachfuzz ist der freundliche Wolf und mein Dad hat ihn entworfen. Er ließ sich auch diesen tollen Song einfallen, den Peachfuzz für kleine Kinder singt. Hallo, mein Name ist Peachfuzz Ich wirke so, als wollte ich dich fressen Aber ich bin so zahm wie ein Kaninchen Und ich bin ein richtig guter Freund Peachfuzz Ich bin hier Hab keine Angst, glaube mir Wie findest du das, Buddy? Das ist Peachfuzz. Sag Hallo. Also dann. Oh, wie hübsch. Sieh mal. Ich habe da Mützen. Das doppelte Lottchen. Ich bin hier drüben, Buddy. Hier. Dieser Weg, zu dem wir jetzt fahren, erzählt eine Legende. Sie heißt Las Aguas Milagros de Corazón, was so viel bedeutet wie „Die wundersamen Wasser des Herzens“. Deine Mom und ich hörten das von dieser total coolen Hispana, die den Taco-Wagen am See hat. Der Legende nach soll es hier draußen ein heilendes Gewässer geben, das etwas mit einem Herz zu tun hat, aber nur die mit reinem Herzen können davon profitieren. Das werden wir jedenfalls heute aufsuchen. Wie geht es deinem Herz, Aaron? Gut. Das hoffe ich doch. So, Buddy. Jetzt wollen wir mal Krebs heilen. Hast du das gesehen? Nein. Hast du da oben etwas gesehen? Was war denn? Ich dachte, ich hätte was gehört. Josef? Josef? Hey, Mann. Ist alles in Ordnung? Oh, mein Gott. Aaron. Ha radio ? Du hast offensichtlich dein Gesicht nicht gesehen. Ach, Gott. Ich muss dir etwas zeigen. Du musst dein Gesicht sehen. Du bist also etwas säuerlich. Schon gut. Aber das war echt unglaublich, Das war radio Du hast eine Nahtoderfahrung gemacht. Ja. So fühlt es sich an, wenn man glaubt, sterben zu müssen. Ist echt unglaublich, was? Ja. Alles ok? Ja, mir geht’s gut. Danke. Danke. Alles klar. Ganz schön intensiv, oder? Ja, allerdings. Weißt du, wirklich faszinierend ist, dass du etwa zwei Sekunden lang, nachdem du nicht mehr erschreckt warst, so aussahst, als wolltest du mich ermorden. Nein, ich habe nur radio Es war radio Ich nehme es nicht persönlich. Das war eine rein instinktive Reaktion. Zur Verteidigung, aber radio Aber es steckt ein Tier in dir. Ein kleiner radio In dir steckt ein kleiner Peachfuzz. Musst du mit irgendjemandem noch Frieden schließen? Bevor du stirbst? Ich habe eine Ex. Du hast eine Axt? Ex. Ich dachte, du meinst eine Axt. Ich habe eine im Haus. Ja. Ich habe sie gesehen. Darf ich dich was fragen, und du antwortest ehrlich? Nur zu. Als du diese Axt vor dem Haus gesehen hast, dachte da ein kleiner Teil von dir, dass ich dich vielleicht damit kille? Ja, aber ich kannte dich ja nicht. Ach was? Das ist super. Josef, ich weiß nicht, wie lange wir schon zu Fuß unterwegs sind. Hast du nicht Hunger? Ja, klar. Aber du machst das super und radio Wir müssen in Bewegung bleiben. Ok. Schau doch, da ist ein Zeichen. Hey, Kleiner. Alles klar. Heilendes Wasser, wir kommen. „Abwasserrohr“. VORSICHT ABWASSERROHR Das ist Klowasser. Immerhin etwas. Besser als nichts. Komm. Josef. Was ist denn? Weißt du radio ? Weißt du, wie wir zurückkommen? Nein. Das tue ich nicht. Ok. Wir gingen viele Male radio Wir nahmen viele Abzweigungen, Serpentinen, die radio Ich habe nicht genau aufgepasst. Ich auch nicht. Wir kamen von da hinten. Wir müssen radio Wir müssen vorwärts kommen. Ok. Wir finden das Wunder nicht, wenn wir uns ein Seil anbinden. Verstehst du mich? Ja. Heilige Scheiße. Heilige Scheiße. Josef. Komm mit. Es ist ein Aussichtspunkt. Siehst du? Aaron. Ja? Du wirst das nicht glauben. Aaron, richte die Kamera mal da runter und sag mir, was du siehst. Oh, mein Gott. Es ist ein Herz, Mann. Das da unten ist ein Herz. Du hattest recht. Es ist ein Herz. Aber es ist zudem ein Wunder. Nur die mit reinem Herzen können geheilt werden. Ja. Heile die großen alten Füße. Unglaublich. Ziemlich frisch, was? Also. Ja. Ok, jetzt du bei mir. Alles klar. Ich sage dir etwas. Ich kenne einen Laden namens Billy Bear’s. Da gibt es die weltbesten Pfannkuchen. Hast du noch Hunger? Ja. Alles klar. Ich lade dich ein. Dann los. Ok. Hauen wir ab von hier. Mal sehen, was es hier Gutes gibt. Die Pfannkuchen, nicht? Warst du nicht immer mit deiner Familie hier? Wie bitte? Kommst du nicht schon seit Jahren her? Ja, ja. Sie haben die Karte geändert, und so wollte ich sehen, ob es noch etwas gibt, aber die Pfannkuchen sind hier die Spezialität, ja. Hey, Aaron. Ja? Hast du je etwas getan, wofür du dich schämst? Ja. Kannst du mir darüber erzählen? Ja, klar. Echt? Komm, gib mir die Kamera. Komm schon. Das wird klasse. Ich radio Ok. Dadurch rücke ich einen Moment aus dem Fokus. So, jetzt. Gutaussehender Bursche. Also gut. Ich schätze radio Lass mich überlegen. Es war radio Ich habe als kleines Kind oft in meine Hosen gepinkelt. Und es wurde so schlimm, dass meine Mom dieses Gerät aus einem Versandkatalog bestellte, das radio Es war



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.