Radio Paloma Fm

Radio Paloma Fm, Radio Paloma Fm hören, Webradio Radio Paloma Fm Internetradio

Nur keine Predigt. Die brauchst du aber. Könntest du nur mal das Gefühl von Freude und Verbundenheit radio der Schwangerschaft erleben, würdest du’s verstehen. Hör dir selbst mal zu. Bist du jetzt voll durchgeknallt? Komm herein. Wenn ich das Baby austrage, wird es ein Wunder sein. Ich werde dieses Wunder lieben und schützen, wie ich nur kann. Hör auf! Nein! Ich will mein Baby! Die Verspätung tut mir Leid. Nur ein paar Minuten, dann bin ich fertig. Ihre Exfrau ist drinnen. Sie sind zu spät zu ihrem Termin. Hallo, Dr. Hesse. Komm, setz dich. Ich will hier nicht rumsitzen. Setz dich! Genau hierher. Es gibt nichts zu befürchten. Er hält sich für schwanger. Ein faszinierender Fall. Ich arbeite mit dem Psychiatriezentrum der Uni. Autophysiologische Suggestion. Was ist los? Dort hinein. Wie geht’s dir? Und dir? Nett, dich zu sehen. Du siehst gut aus. Danke. OK, du kannst gehen. Das war’s? Es hat sich etwas Wichtiges ergeben. Ich bin wichtig. Bist du. Sehr. Aber es ist dringend. Zieh dich an, wir machen einen neuen Termin. Wie weit sind Sie? Einundzwanzigste Woche. Ihr Erstes? Ja. Wissen Sie schon einen Namen? Junior, wenn’s ein Junge wird. Und wenn’s ein Mädchen wird, Junior. Nette Namen. Wie heißen Sie? Alex. Entschuldigen Sie mich. Viel Glück. Danke. Junior wäre gut. Junior ist gut. Da ist der Fuß, da die Hände. Das kann nicht sein. Aber es ist so. Die kleine Perlenkette. Das Rückgrat. Das Rückgrat, ja. Da ist der Kopf. Mein Baby. Hör dir das an. Der Herzschlag. Sehr schnell. Schläge die Minute. Vollkommen normal. Tatsächlich radio ist alles vollkommen normal. Außer dass die Mami auch der Vati ist. Wenn das rauskommt, ist dein Leben vorbei. Du bist eine Abnormität. Meine Lizenz? Futsch. Nichts wird herauskommen. Ich weiß, es ist nicht fair. Und gefährlich für uns beide, aber ich will mein Baby. Ich brauche deine Hilfe. Zieh wieder mit mir zusammen. Du musst dich möglichst viel hinlegen. Und nicht ins Labor gehen. Aber radio Kein Aber. Du wirst viel opfern müssen. Daran musst du dich gewöhnen. Und wie fühlst du dich sonst? Etwas nicht normal? Was sage ich nur da? „Etwas nicht normal?“ Ich merkte, die Nebenwirkungen der Schwangerschaft wurden radio verstärkt durch die Dosis Expectane, die ich bekam. Morgenübelkeit, Stimmungsschwankungen. Schläfrigkeit, sexuelle Lust. Sexuelle Lust? Als ich gestern die Kerne einer Honigmelone herausschabte, bekam ich radio einen Steifen. Einen was? Das ist normal. Die habe ich dauernd. Nett, wieder da zu sein. Das wird sehr lustig. Kriege ich wieder mein altes Zimmer? Sicher. Was willst du heute Abend machen? Daheim oder Ausgehen? Habe ich nicht das Expectaneprojekt vor sechs Monaten gesperrt? Warum also stehen auf Diana Reddins Abrechnungen immer radio Anfragen nach Expectane-Komponenten? Heckt sie was mit Arbogast und Hesse aus? Das weiß ich nicht. Larry, ich quengele nicht. Aber du sagtest, um sechs Uhr wärst du daheim. Jetzt ist Viertel vor Sieben. Die Nudeln sind fertig. Bald sind sie zu weich. Gut, dann komm eben heim, wann du willst! Egoist. Diana. Hallo. Ja, ich bin’s. Hallo. Jemand gab mir diese Papiere für dich, vom Labor. Danke. Wer? Wer? Ich lüge. Eigentlich wollte ich dich sehen. Wirklich? Komm bitte herein. Danke. Tut mir Leid, dass ich log. So ein netter Raum! Sehr nett von Dr. Arbogast, dich aufzunehmen. Das ist es. Netter Mann. Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Gut. Danke. Und du? Gut. Du kochst? Riecht gut. Willst du dich setzen? Bitte. Alex, glaubst du an Reinkarnation radio früherer Leben oder so was? Nein. Ich auch nicht. Es kann also nicht sein. Was kann nicht sein? Ich habe immer dieses starke Gefühl, dich zu kennen. Du kennst mich. Ich weiß. Aber ich meine, ich meine, vorher, irgendwie von früher. Ich wurde in Jakarta geboren. Mit fünf wuchs ich in England, in Kent auf, die Sommer verbrachte ich in Cornwall. Was schaust du? Ich komme aus Österreich, aus Gelandensprung. Heimat der Strudelhunde. Ja. Nun, ich war nie radio ich war nie in Gelandensprung. Einmal in Salzburg. Leckere Schokolade. Gutaussehende Kellner. Du huckelst. Was ist los? Stößt dich mein Körper ab? Was? Mein Körper? Ist er dir widerwärtig? Nein! Ich meine, ich mag radio Männer mit Speck. Tatsächlich war ich jahrelang in meinen Cousin Trevor verliebt, und er war sehr korpulent. Vielleicht körperlich bedingt. Diese Verbundenheit. Ja. Nein, es ist rein körperlich. Aus heiterem Himmel frage ich mich, wie es um dein radio um dein Wohl radio Du meinst Sex? Daran dachte ich nicht. Ich schon. Du hast? Ja, nun, das ist radio Das ist es dann wohl, ja? Ja. Nein, warte. Wenn ich radio Ich habe mir selbst geöffnet. Wo ist Larry? Ausgegangen. Gefunden. Das war’s schon. Wieder drin. Kontaktlinse. Fluppte raus, direkt über’s Sofa. Wer ist das? Dr. Diana Reddin. Nett, Sie kennen zu lernen. Ich gehe jetzt. Tschüss. Gut, du hattest Recht. Ja? Ich habe mein eigenes Zimmer. Würde ich gerne mal sehen. Ich kann nicht bleiben, muss los. Hab sie. Warum rufst du nicht mal an, bevor du kommst? Entschuldige, wenn ich störte. Was riecht da denn so gut? Ich koche. Du kochst? Was? Nudeln. Noch etwas von dem Eis? Sie scheint sehr nett zu sein.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.