Radio Paradiso 98.2 Fm

Radio Paradiso 98.2 Fm, Radio Paradiso 98.2 Fm hören, Webradio Radio Paradiso 98.2 Fm Internetradio

Etwas nervös. Ist es etwas Ernstes? Ich bin jetzt in einer besonders verletzlichen Lebensphase, also gehe ich es langsam an. Das ist klug. Kann ich noch Rippchen haben? Was ist mit dir und dem Vater? Habe seit damals nichts mehr gehört. Bastard. Ich habe es nicht erwartet. Ich bin froh. Es ist schön, schwanger zu sein. Ich bin nur keine mehr. Und Single. Das macht etwas Angst. Wem sagst du das. Ich liebe diese Pickles. Es sind noch Hühnerflügel da. Was? Weißt du, dass du wie eine schwangere Frau isst? Ich mag kombinierte Kost. Das Baby hat getreten. Was ist los mit dir? Schmerz aus Sympathie. Ich kenne dich kaum. Du musst sehr sensibel sein. In letzter Zeit, ja. Ich denke, sie mag mich wirklich. Ja? Weshalb sagst du das? Sie sagte, sie mag Männer mit Speck. Und sie küsste mich. Ihr küsst euch? Warte mal. Du bist nicht in der Lage, eine Beziehung zu beginnen. Sei doch nicht so negativ. Was heißt hier negativ? Warte mal. Ich bin nicht negativ. Was denkst du? Gab’s keins mit einem Papageien drauf? Es ist hübsch. Ich glaube langsam an Schicksal. Mein Baby. Ich finde eine kompatible Frau. Ich glaube, es ist Teil eines Plans. Sollte ich zum Hellseher gehen? Zum Psychiater. Und zwar wir beide. Ich hasse meinen Körper. Hier ist er wohlgerundet. Die Hose schlottert in der Taille. Ich mache Einnäher. Lassen wir lieber Platz zum Reinwachsen. Gute Idee. Das ist die richtige Einstellung. Ich schlage sie für Sie hoch. OK. Was? Junior hat wieder getreten. Junior? Ja. Warum Junior? Laut dem Buch soll man mit dem Baby reden. Ich weiß nicht, was es wird, also nenne ich es Junior. Warum? Nichts. Ich war radio Da ist etwas. Du hast da diesen Blick. Nein, der, von dem ich die Eizelle bekam, nannte sie Junior. Es war ein Witz, weißt du, ein lustiger Zufall. Wer ist er? Du sagtest, dein Kollege habe einen anonymen Spender. Ja, ein Kollege. Kenne ich ihn? Nein, kennst du nicht. Was wissen wir von dem Spenderei? Nein, es ist anonym. Nun, sehr häuslich. Fehlt nur das Getrappel kleiner Füße. Vergessen, aber immer noch da. Was wollen Sie? Ich konnte es nicht überhören. Etwas von einem Spenderei? Ich weiß nicht, was Sie meinen. Los, Jungs, ich bin’s, Noah. Mich legt niemand rein. Ich rief das Primatenlabor an. Sie sagten, die Affen wurden seit Sperrung des Projekts nicht mehr getestet. Aber Sie produzieren immer noch Expectane. Nun, die Wahrheit ist, wir hatten einen Überschuss an steroider Base. Anstatt ihn verkommen zu lassen radio Überschuss. radio beschlossen wir radio Wir beschlossen radio die Produktionsreihe zu vollenden. Genau. Das Expectane wollten wir einlagern, bis die Drogenaufsicht radio die Tests genehmigt. Wir achteten nicht auf die Richtlinien der Uni, deshalb der kleine Schwindel. Aber wenn es Budgetüberschreitungen gibt, werden wir natürlich radio Entschuldigen Sie mich. Worum geht es? Ich weiß nicht. Schreiben Sie ein Buch? Wissen Sie, was ich denke? Ich denke, hier gibt es eine heimliche, Expectane-unterstützte Schwangerschaft. Sie haben Unrecht. Das kommt selten vor. Ich bin auf Ihrer Seite. Wenn Sie jenseits der Fronten operieren, kann ich helfen. Ich spreche doch klar und deutlich. Hier geht nichts vor! Wie kann ich helfen, wenn Sie mich nicht einweihen? Danke für’s Vorbeikommen. Darf ich mal Ihr Bad benutzen, bevor ich gehe? Am Ende des Ganges. Rechts. Klappen Sie die Brille hoch. Ist er fort? Nein, auf dem Klo. Wo bist du? Komm her, kleine Mutter. Meinst du, er glaubt uns? Ich weiß es nicht. Der Typ ist gefährlich. Bleib fern von ihm. Werde ich. Hier. Ich gehe mit Diana essen. Toll. Wer ist das? Aerosmith. Magst du ihre Musik nicht? Sieben Jahre lang habe ich alles versucht. Angela wurde einfach nicht schwanger. Einer dieser Clowns, nur ein Nacht, ein Schuss, Mission abgeschlossen. Das ist nicht fair. Welcher? Das weiß ich nicht. Ist doch egal. Du liebst sie noch. Nein, es ist gut, dass es vorbei ist. Nur die Sache mit dem Baby hat mich etwas, du weißt schon, ich habe eben diese Gefühle. Das ist alles. Tut mir leid. Ja. Danke. Du siehst gut aus. Danke. Hallo, Angela. Ist er daheim? Ja. Ist er allein? Sehr. Er wird sich freuen, dich zu sehen. Darauf wette ich. Es tut mir wirklich sehr Leid. Ich bin etwas verwirrt wegen der Strudelhund Sache. Entschuldigung. Das sind wohl deine. Ja, danke. Tut mir Leid. Vielen Dank. Hab sie. Ja, die Strudelhund Sache. Niemand hatte davon gehört, also suchte ich „Gelandensprung“ im Atlas, aber das gibt’s nicht. Stimmt. Es gibt kein Gelandensprung. Es gibt keine Strudelhunde. Tut mir Leid, dass ich dich täuschen musste. Was geht vor sich? Du sollst alles von mir wissen. Ebenso. Bist du tolerant? Ich meine, richtig tolerant? Ich denke ja. Ich bin in einem ganz besonderem Zustand. Danke. Kennst du die Arbeit von Edward Jenner? Der Impfstoff-Typ, der an sich selbst experimentierte? Wahrscheinlich würdest du nie radio Eigenversuche vornehmen. Doch, habe ich. Ich meine, nicht so wie Jenner, natürlich, aber radio ich nutzte meine Kryogenie-Technik, um radio eine meiner Eizellen einzufrieren. Wirklich? Warum? Ich wollte immer Kinder und ich radio fand niemanden, den ich wollte. Und da ich nicht jünger werde, dachte ich, ich bewahre zur Sicherheit eine auf. Sie befindet sich unter den Proben als „Junior“. Was hast du gesagt? Meine Eizelle radio ist im radio Gefrierschrank des Labors. Du nanntest sie Junior? Ich weiß. Mein eigener Name ging nicht, da hätte jeder Bescheid gewusst. Und da man nicht weiß, was es wird, erschien mir „Junior“ radio Ich weiß. Ich habe dich schockiert, ja? Es ist vielleicht etwas pervers, seine eigenen Eizellen zu lagern. Aber andere heben ihre Mandeln, Polypen oder Blinddärme auf und radio Genug davon. Das ist peinlich für dich. Also, was radio Tut mir Leid. Ich muss gehen. Alex? Was ist los? Keine Drehung, kein Tritt, seit zwei Tagen nichts. Etwas geht schief. Etwas stimmt da nicht. Willst du das hören? Die Drogen, die der Vater nahm, sind schuld. Welche Drogen? Ich habe über Aerosmith gelesen. Seit einem Jahrzehnt unter Drogen. Kokain, Alkohol, Pillen. Wovon redest du? Welcher ist es? Dachtest du, es sei einer der Band? Dachtest du das? Das sagtest du doch. Nein,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.