Radio Flux FM 100.6

Radio Flux FM 100.6, Radio Flux FM 100.6 hören, Webradio Radio Flux FM 100.6 Internetradio

Das kleine Ding unten rechts, was dieses Geräusch macht. Hier ist Vincents Wagen. Kann ich Ihnen behilflich sein? Julius! Vincent, wo bist du? Wirf mal einen Blick in den Rückspiegel. Siehst du den kleinen Punkt? Das bin ich. Hallo, ja. Hallo! Was machst du denn da hinten? Gleich fährst du einem Ding mit lauter Lichten vorbei, das ist ein Supermarkt. Supermarkt. Nimm deinen Fuß vom Gaspedal. Setze ihn jetzt auf die Bremse. Das ist das Ding neben dem Gas. Das Bremspedal. Sehr sanft. Du sagst es. Mach’s gut, Vincent. Alles klar. Okay, da ist der Supermarkt. Oooh! Oooh! Das nenne ich ja mal einen Spaß. Hast du das mit den zwei Rädern gesehen? Das könnte ich dir beibringen, Vincent. Julius, lass mich dir mal was über Amerika erklären. Keiner mag hier Klugscheißer, klar? Also, was meinst du? Das Essen der Engel oder das des Teufels? Das vom Teufel. Weißt du, was ich wirklich an Vince liebe? Was denn? Er ist wie eine Naturgewalt. Du hast dich nicht unter Kontrolle. Nein, habe ich nicht. Diese Liebesgedichte, von denen er vorgibt, sie zu schreiben, dass sind alles alte Liedtexte. Ich weiß. Oje, denkst du, ich weiß das nicht? Ich denke nicht, dass du das weißt. Nun ja, ich weiß es. Es ist diese Style-Sache. Wie er sich auszudrücken versteht. Und er meint es so, auch wenn er nicht weiß, dass er es so meint. Vince hat eine wahrhaft romantische Seele. Ich kann mir das nicht länger anhören. Nun ja, dann nicht, aber wenn du auch so einen Freund hättest wie ich radio würdest du ihm einen Kuchen backen und er würde ihn lieben radio und dann würdest du flachgelegt. Ah! Entschuldigen Sie. Entschuldigen Sie. Die ist gar nicht schlecht. Ich hatte keine Ahnung davon, dass es Zeitschriften gibt, wo diese Dinge radio diese Dinge abgebildet sind. Wussten Sie nicht? Wo kommen Sie her? Von einer verlassenen Insel? Ich komme von einer tropischen Insel im Südpazifik. Sie liegt etwa Seemeilen, süd-südwestlich von Fidschi. Ich bin erst seit gestern hier und habe schon meinen Bruder gefunden. Ihren Bruder? Das stimmt. Mein Zwillingsbruder Vincent. Zwillinge? Vince! Linda. Hi. Oh, du siehst in diesem Licht fantastisch aus. Ernsthaft. Wirklich? Hi. Wer ist der Kerl? Das ist Vincents Bruder. Ich wusste nicht, dass du einen Bruder hast. Ich auch nicht. Ihr kennt euch alle? Oh ja, Julius. Erlaube mir, dass ich dir diese bezaubernden Ladies vorstelle. Das ist Linda. Hi. Hallo. Und ihre charmante Schwester Marnie. Schwestern? Zwillinge? Bist du sicher, dass der Typ okay ist? Er ist okay. Er hat mir aus der Patsche geholfen. Er ist von außerhalb der Stadt, hat sich irgendwie an mich drangehängt. Okay, gut, war nett euch zu sehen. Bis später dann. War schön euch zu sehen. Bis später. Oops! Ich fahre erst seit einer Stunde. Linda ist deine Freundin, oder? Ja, so was in der Art. Ist Marnie auch deine Freundin? Marnie? Marnie hasst mein Auftreten. Aber dich mag sie irgendwie. Mich? Ja. Sie kennt mich doch kaum. Da ist meistens am besten. Siehst du, Frauen lieben Männer, die geheimnisvoll und ungewöhnlich sind. Das bringt sie ihn Fahrt. Es erregt sie. Weißt du, was ich meine? Nein. Aber du stehst doch auf Frauen? Sehr sogar. Sie sind so fremd und sensibel. Sie empfinden Mitleid. Ich habe höchsten Respekt vor Frauen. Du bist noch Jungfrau! Das ist privat. Eine Pfund schwere Jungfrau. Ist schon in Ordnung. Soll vorkommen. Es ist nur so eine Sache. Oh, Julius. Mein kleiner Babypudel. So ein kleines Baby. Sieh mal, habe ich dich etwa vernachlässigt? Kommt nie wieder vor. Komm schon. Das ist ein guter, kleiner Miezekater. Das ist der süße Julius. Okay, hier hast du. Du hast deinen Kater Julius genannt? Das Geheimnis bei diesem Fast-Food-Essen ist extra Käse. Da haben wir’s. So viel Käse? Oh, ja. Je mehr Käse, desto besser. Los geht’s. Ich weiß, du bist wahrscheinlich an den Anbau deines eigenen Gemüses gewöhnt radio und dem Fischfang in der Lagune, aber hier auf dem Festland radio bestrahlen wir’s. Das war es. Hier haben wir’s. Ein Fest für die Augen. Das Abendessen ist serviert. Köstlich. Ja. Ahhh! Ahhh! Über die Lippen, über den Gaumen, pass auf radio radio lieber Magen, hier kommt es. Ta-dam! Julius! Oh, ich mag bestrahltes Essen. Mm-mmm! Mmm! Nur das ich das richtig verstehe. Einer unserer Väter war ein berühmter Footballspieler? Ja! Und ein anderer war radio ein Physiker am M.I.T.? Ja, er hat den Nobelpreis gewonnen. Natürlich! All unsere Dads waren diese Riesentypen. Und Mom radio war so eine Art radio Superwoman. Aber sie hat unsere Geburt nicht überlebt. Und ich wurde in ein Waisenhaus geschickt, während du in einem tropischen Paradies aufgezogen wurdest, von einem Wissenschaftler für den du wissenschaftliche Studien betrieben hast, der dich aber nicht dafür bezahlt hast, weil du kein Geld brauchtest. Habe ich irgendwas vergessen? Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir unsere Väter finden. Oh, du meinst diese Genies, denen wir diesen Spermamilchshake verdanken. Warum verhältst du dich diesbezüglich nur dermaßen kindisch? Weißt du eigentlich, wie oft ich solche Geschichten schon gehört habe? Das ist die Fantasie eines jeden Waisenkindes. Meine richtige Mom und Dad waren reich und wunderschön. Aber es gab im Krankenhaus eine Verwechslung und ich wurde mit einem anderen Baby vertauscht. Aber eines schönen Tages wird es an meiner Tür klopfen radio und dann werden sie davorstehen, mit offenen Armen, weinend. Mein Liebling. Mein Schatz. Wir haben das ja nicht geahnt. Wie können wir das nur je wieder gut machen? Lass mich dir mal eins sagen, Julius, zu deinem eigenen besten. Das ist absoluter Schwachsinn. Den hier habe ich aus meiner Akte im Waisenhaus mitgehen lassen. Hier ist er. Lies ihn und heule. Geehrte Schwester Anderson, Ihr Antrag auf Waisenunterstützung radio für Vincent Benedict wurde abgelehnt. Abgelehnt, eindeutig. Aus unseren Unterlagen geht hervor, dass seine Mutter radio während der Geburt nicht starb. Sie ist nicht tot. Wir haben eine aktuelle Adresse für sie, Canyon Glen Drive, Los Angeles. Vincents Fall sieht nach einem schlichten Verlassen des Kindes aus radio und deshalb hat er auf Unterstützung keinen Anspruch. So sieht es aus, Julius.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.