Radio Kiss FM 98.8 Berlin

Radio Kiss FM 98.8 Berlin, Radio Kiss FM 98.8 Berlin hören, Webradio Radio Kiss FM 98.8 Berlin Internetradio


Fügen sie ihre Website.

ganz tief und dann ganz hoch wie eine Dame. Spricht ganz hoch radio Spricht hoch wie eine Dame? Gehen Sie den Manager holen. Holen Sie ihn hierher. Er braucht keinen Manager. Er braucht eine Zwangsjacke. Beeilung. Und? Erschrecken Sie mich nicht so. Im Dienst bin ich doch immer ein Nervenbündel. Sie verlangten nach mir. Ich bin froh, dass Sie kamen. Warum? Was ist los? Sehen Sie, der Kerl radio Ruhe. Ich bin hier verantwortlich. Verstehen Sie nicht? Er hat eine Frau da drin, die nicht eingetragen ist. Ich kümmere mich darum. Wer ist da? Der Hotelmanager. Bitte öffnen Sie sofort die Tür. Verschwinden Sie. Tut mir leid, Sir, aber ich muss Sie und die Lady bitten, das Zimmer zu verlassen. Die Lady? Welche Lady? Welche Lady? Vielleicht können Sie das Rot an der Zigarette erklären. Ja. Ich habe mir in die Zunge geschnitten. Beim Rasieren. In die Zunge geschnitten? Veralbern Sie uns nicht. Hier ist eine Frau. Wir haben sie gehört. Sie ist weg. Casey, Sie sind ein Narr. Tut mir leid, Mr. Topper, dass wir diese Peinlichkeit verursachten. Sie akzeptieren hoffentlich meine Entschuldigung. Vergessen Sie die Sache. Versprechen Sie, dass Sie sie vergessen. Ich fühle mich sehr schlecht, wenn Sie nicht versprechen, alles zu vergessen. Es tut mir leid. Ich hoffe, Sie akzeptieren gnädigst meine Entschuldigung. Abgemacht. Mir tut es auch sehr leid. Kuckuck! Mir auch. Raus hier, Sie Depp. Hausdetektiv, was? Sie haben ja einen Ärger veranstaltet. Sagen Sie bloß nicht, Sie hören zwei Leute lachen. Noch so ein Fehler und Sie sind gefeuert. Passen Sie bloß auf. Kommen Sie, Toppy. Ich habe Hunger. Gehen wir zum Abendessen. Auf leerem Magen? Erst noch zwei Pink Ladys. Ich besorge die Pink Ladys. Kommen Sie. Gut, dass uns niemand aus meinem Zimmer kommen sah. Warum, Toppy, wir sehen gut aus. Wir sind das bestgekleidete Paar des Flurs. Tun wir so, als würden wir uns nicht kennen. Danke, Toppy. Wissen Sie, Marion, Sie sind wirklich schön. Ich möchte fast sagen, Sie sind bezaubernd. Ich sage es. Sie sind bezaubernd. Ich finde dich auch bezaubernd, mein Lieber. Die Weinkarte, bitte. Nicht die Weinkarte. Nein? Wir wollen noch mehr Pink Ladys. Stimmt. Bringen Sie viele Pink Ladys. Immer weiter und weiter und weiter. Ich möchte tanzen. Ich dachte, wir wollten trinken. Ja. Ich will trinken, ich will tanzen, ich will singen. Ich will Spaß haben. Komm schon, tanzen wir! Das macht Spaß. Schön, dass es einer von uns genießt. Wie bitte? Oh, nein. Das war nur Spaß. Mir gefällt es sehr gut. Und mir gefällt es auch sehr gut. Toppy, verliebst du dich in mich? Ich sage dir, das könnte passieren. Das könnte dir mit meiner Frau passieren? Was hast du mit dieser Bemerkung am Telefon gemeint: Wir sind nicht mehr verheiratet? Ich will mit dir reden. Was regst du dich so auf? Wie war das denn oben in Westchester? Wechsel nicht das Thema. Was meintest du mit der Bemerkung? Entschuldigen Sie, das ist eine alte Familientradition. Hör zu, Marion radio George, du ruinierst unsere gute Tat. Hier. Trink eine Pink Lady. Ich hatte eine Pink Lady. Zur Hölle mit der guten Tat. Du bist mir lieber! Natürlich. Du hältst dich da raus. Schon gut, Toppy. Wir sehen uns in der Lobby. Was stimmt hier nicht? Sie. Gehen Sie spazieren. So reden Sie nicht mit mir. Mund halten! Sie hat recht. Sie sind jetzt still. Hören Sie, junge radio Wo ist sie hin? Schon gut. Sie bleiben schön hier und ich gehe sie suchen. Wo sind Sie? Wo sind Sie, Sie beide? Passen Sie auf, was Sie tun. Ich habe nichts getan. Dann passen Sie auf. Ich habe genug um die Ohren. Was ist passiert? Ich radio Hören Sie auf, mich zu schubsen! Geht nicht. Ich habe Sie nicht geschubst! Topper, fahren Sie heim zu Ihrer Frau, wo Sie hingehören. Ich lasse mir nichts befehlen. Sie fahren heim! Tue ich nicht. Oh, doch, das tun Sie. Sie frecher Junge, kitzeln Sie mich nicht. Was? Mein Mann wird dem einen Riegel vorschieben. Ich wünschte, er würde. Was machen Sie? Ich kündige. Der Kerl aus ist zu viel für mich. Seien Sie nicht albern. Diese Komödie habe ich in Windeseile beendet. Beenden Sie, was Sie wollen. Ich gehe und suche mir einen ruhigen Job in einem Irrenhaus. Hinsetzen, Topper. Ich will mit dir reden. Ich setze mich nicht hin. Doch, das wirst du. Nein, werde ich nicht. Dieses Hotel ist irgendwie komisch, findest du nicht? Ich habe Probleme mit dem Sessel, aber kümmern Sie sich nicht darum. Ich lese. Wo ist Casey? Ich weiß nicht. Er wäre sowieso keine Hilfe. Holt die Polizei, bevor das Hotel zerstört ist. George, so geht das nicht. Das muss aufhören. Verzeihen Sie. Ist Ihnen das hingefallen? Sie Hexenmeister! Bringen Sie den wilden Mann in mein Büro, bevor alle abreisen. Ich zeige ihm, wer wir zu sein glauben. Der Manager möchte Sie sofort sprechen. Aber ich ihn nicht. Weichen Sie mir nicht aus. Sie gehen sofort zu ihm. Ich habe dich gesucht. Wollen wir uns vertragen? Ok, Schatz. Das ist der beste Streit, den wir je hatten. Aber sieh dir den armen Toppy an. Wir müssen ihm helfen. Schon erledigt. Bring die Tasche ins Auto. Alles klar, Liebling. Was machen Sie da? Aufhören! Sie tun Rollo weh! Aufhören! Nehmen Sie das Pony von mir runter! Kann mir jemand helfen, bitte? Sie verursachen also all den Ärger? Ich bin der Hausdetektiv. Ich bin hier verantwortlich. Kommen Sie. Stehen Sie auf. Halten Sie das. Ich hole die Handschellen. Was ist das? Das ist ein Hund. Wollen Sie mich zum Narren machen? Zu spät. Wer hat das gesagt? Waren Sie das? Natürlich nicht. Das stimmt hier nicht. Hier ist ein Phantom, das das Hotel ruiniert. Ich will, dass es gefasst wird! Ein Phantom? Wen wollen Sie veralbern? Männer, umzingelt es! Umzingelt was? Wer gibt hier die Befehle? Sie passen auf die Tür auf. Kommt, Männer. Folgt mir. Aufstellen. Wir durchkämmen den Raum. Ruhe! Aufpassen. Wir nähern uns ihm. Ganz eng vorbei. Frohes, neues Jahr! Da ist er! Runter! Aufstehen! Ihr seid mir eine Horde Polizisten. Er hatte mich da, wo ich ihn wollte, bis ihr aufgetaucht seid. Er ist weg! Sergeant, er ist weg. Er stieg ins Auto und fuhr fort, aber niemand saß am Steuer. Es muss eine einfachere Art geben, sein Geld zu verdienen. Jammer nicht, Topper. Was ist los mit dir?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.