RADIO 21 – 87.7 FM Goslar Niedersachsen

RADIO 21 – 87.7 FM Goslar Niedersachsen, RADIO 21 – 87.7 FM Goslar Niedersachsen hören, Webradio RADIO 21 – 87.7 FM Goslar Niedersachsen Internetradio

Fügen Sie zu Ihrer Website.

(BRÜLLEN) (MENSCHEN SCHREIEN) (POLIZISTEN SCHREIEN) (BRÜLLT) – Das Gebiet abriegeln. AUROR: Ja, Sir. Niemand sonst darf dort runter. (KEUCHT) NEWT: Credence Radio Du heißt doch Credence, nicht wahr? Ich bin hier, um dir zu helfen, Credence. Ich bin nicht hier, um dir wehzutun. (SCHRITTE NÄHERN SICH) Ich hab jemanden getroffen, der genauso war wie du, Credence. Ein Mädchen, ein junges Mädchen. Sie lebte in Gefangenschaft. Sie war weggesperrt worden und man hatte sie dafür bestraft, dass sie Zauberkräfte hatte. Credence, darf ich zu dir rüberkommen? Darf ich zu dir kommen? (STÖHNT) Dieses Ding hat meinen Sohn getötet. Ich will Gerechtigkeit. Ich zeige der ganzen Weit, wer Sie sind und was Sie getan haben. (SCHREIT AUF) (STÖHNT) (KAMERAS KLICKEN) (MENSCHEN TOBEN) (LACHT) Los, fotografieren Sie das. (STÖHNT) (SCHLUCHZT) (STÖHNEN) Credence Radio (STÖHNT) (MENSCHEN SCHREIEN) (BRÜLLEN) Credence, nein! Tu das nicht. Bitte. NEWT: Reden Sie weiter, Tina. Reden Sie weiter mit ihm, er hört Ihnen zu. Er hört zu. Ich weiß, was diese Frau dir angetan hat. Ich weiß, dass du gelitten hast. Aber du musst hiermit jetzt aufhören. Newt und ich werden dich beschützen. Dieser Mann Radio er benutzt dich nur. GRAVES: Hör nicht auf sie, Credence. Ich will, dass du frei bist. Es ist alles gut. Ja, Credence. (BRÜLLEN) Schh. Nicht! Sie machen ihm Angst! GRAVES: Zauberstäbe runter! Wagt es nicht, ihm etwas zu tun. Credence. Credence? (BERUHIGEND) TINA UND NEWT: Nein! GRAVES: Nein! (SCHREIT) (SEUFZT) GRAVES: Credence. (KEUCHT) Ihr Narren. Ist Ihnen klar, was Sie getan haben? SERAPHINA: Das Obscurial wurde auf meinen Befehl hin getötet, Mr. Graves. GRAVES: Ja. Und das wird wahrlich in die Geschichte eingehen, Frau Präsidentin. Was hier und heute geschehen ist, war falsch. Er war verantwortlich für den Tod eines No-Maj. Er hätte uns alle um ein Haar enthüllt und somit gegen ein Gesetz verstoßen, das uns heilig ist. Ein Gesetz, dank dem wir alle wie Ratten in der Gosse leben. Das verlangt, dass wir unsere wahre Natur verbergen. Ein Gesetz, das alle, die darunter leben, dazu zwingt, sich zu verstecken, aus Angst davor, entdeckt zu werden. GRAVES SEUFZT) Ich frage Sie, Frau Präsidentin, ich frage Sie alle Radio Wen schützt dieses Gesetz wirklich? Uns? Oder sie? Ich werde mich dem nicht länger unterwerfen. SERAPHNA: Autoren, erleichtern Sie Mr. Graves um seinen Zauberstab, und geleiten Sie ihn zurück Radio (AUROREN STÖHNEN) (KRÄCHZEN) (STÖHNEN) Accio! (KEUCHT) (ATMET SCHWER) Revelio. (ATMET SCHWER AUS) Denken Sie, Sie können mich aufhalten? Wir geben unser Bestes, Mr. Grindelwald. Sterben wir nicht alle ein wenig? Hey. Ich dachte mir, irgendwer muss ja ’n Auge drauf haben. Ich danke Ihnen. Wir müssen uns bei Ihnen entschuldigen, Mr. Scamander. Doch die magische Gemeinschaft ist nun enthüllt. Wir können nicht eine ganze Stadt obliviieren. NEWT: Ehrlich gesagt, denke ich, das können wir. (KREISCHEN) (ALLE KEUCHEN) Ich hatte damit warten wollen, bis wir in Arizona sind. Aber es scheint, als wärst du unsere einzige Hoffnung, Frank. (KRÄCHZT) NEWT: Du wirst mir auch fehlen. (KREISCHT) Du weißt, was du zu tun hast. (ALLE KEUCHEN) (MENSCHEN SCHREIEN) (KEUCHEN) (BLITZ SCHLÄGT EIN) (WIND HEULT) (DONNER GROLLT) (KREISCHEN) (DONNER GROLLT) NEWT: Sie werden sich an nichts erinnern. Das Gift hat äußerst wirksame obliviierende Eigenschaften. Wir stehen tief in Ihrer Schuld, Mr. Scamander. Und jetzt schaffen Sie diesen Koffer aus New York. Ja, Frau Präsidentin. Ist dieser No-Maj noch hier? Obliviieren Sie ihn. Wir dürfen keine Ausnahme machen. Es tut mir leid, aber selbst ein Augenzeuge Radio Sie kennen das Gesetz. Ich lasse Sie noch Abschied nehmen. Hey. (LACHT) Es ist sicher besser so. Ja, ich hätte Radio Ich hätte doch eigentlich nicht mal hier sein sollen. (STIMME BRICHT) Ich hätte doch eigentlich gar nichts von all dem wissen sollen. (SCHNIEFT) Jeder weiß, dass ich nur bei Newt bleiben durfte, weil Radio He)‘: Newt? Wieso dürft ich bei dir bleiben? Weil ich dich gerne mag. Weil du mein Freund bist. Und ich werde nie vergessen, wie du mir geholfen hast. (STIMME BRICHT)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.