Radio Eins 89.2 Fm

Radio Eins 89.2 Fm, Radio Eins 89.2 Fm hören, Webradio Radio Eins 89.2 Fm Internetradio

Na bravo ! Sollte Macucci herkommen radio Dann rufe ich Sie sofort an. Warte damit nicht zu lange, wenn du willst, daß das heilen soll. Musik. Die Tür klappt zu. Aus dem Funkgerät: Z ruft TV ! Z ruft TV ! Hier ist TV . Wo waren Sie die ganze Zeit ? Wir haben Erdnüsse gegessen. Zurück ! Bitte weitergehen. Stockwerke. Sie hatte vorher die Polizei angerufen. Irgendjemand hatte sie bedroht. Wer ? Eine Frau ? Ein Mann ? Die Bremsen quietschen. Musik. Er klingelt. Guten Tag, Herr Kommissar. Nur ihren Schrei. Eine Frau schreit um Hilfe, und Sie gehen zu Freunden ? Sie hat nicht um Hilfe gerufen, sie hat nur geschrien. Ich hatte mich in der Tür geirrt. Hat man nichts im Haus gehört ? Die Nachbarn haben nichts gehört. Die Geburtstagsfeier drüben war laut. Waren die mit dem Opfer bekannt ? Kaum. Sie lebte ziemlich zurückgezogen. Rufen Sie die Polizeistation an. Sie sind hier Hauswart ? Eugene Merclin, Jahre. Wann kam Frau Elmer nach Hause ? Ich sah gerade Nachrichten. Es war also kurz nach Uhr. Und wie war sie ? Ich glaube, sie trug eine blaue Bluse und Jeans, so wie alle. War sie beunruhigt oder niedergeschlagen ? Nein. Sie war nie gesprächig. Aber sie hat gerade ihren Mann verloren. War er das ? Ja, das ist..eh, war Herr Elmer. Lebt sie allein ? Das war sie gewöhnt, ihr Mann reiste viel. Wer ist das ? Ich weiß nicht, aber irgendwie sagt’s mir was. Ich glaube, den habe ich hier schon gesehen. Hatte sie viel Besuch ? Es kommen viele Leute bei Etagen Begleite den Herrn hinaus. Wir schicken Ihnen eine Vorladung. Hatten Sie einen Anruf von Norah Elmer ? Ja, sie wurde durchs Telefon bedroht. Schickten Sie jemanden ? Nein. Sie hätten es tun sollen. Die stört sie nie mehr. Ich habe mal ihre Briefe angesehen. Beileidsbriefe vom Chef ihres Mannes, von Freunden und Cousinen. Hier ist etwas Anderes. „Mein Herz, ich muß Frankreich verlassen.“ „Du mußt mich vergessen, es blutet mir das Herz. Ich liebte dich. “ Es ist unterschrieben von Julio Cortes. Hier ist es nie langweilig. Die Leute springen runter wie im Schwimmbad. Wie bitte ? Schöner Beruf: Die springen runter, wir kratzen sie zusammen. Weißt du, was ich gerne machen würde ? Runterspringen, um diesen Fall noch einmal nachzubilden. Ist ihm etwas nicht bekommen ? Dieser Macucci. Natürlich ! Dieser Banküberfall, als ein Unbeteiligter getötet wurde. Geschossen hat Macucci. Aber Letelliers guter Ruf wurde doch wiederhergestellt. Ja, aber Macucci ist noch frei. Besorg mir die Adresse von diesem Julio Cortes. Der Mann mit dem blutenden Herz, der Frankreich so eilig verließ. Er klingelt. Musik aus der Wohnung. Er klingelt wieder. Polizei ! Aufmachen ! Nur Musik ist zu hören. Die Musik hört auf. Verkehrslärm. Schuß. Klopfen an der Tür. Schuß. Schuß. Ja. Lautes Stöhnen. Er hat wirklich ein blutendes Herz. Ruft einen Krankenwagen. Ich ? Nein. Dann habe ich mich verhört. Stöhnen. Vielen Dank. Der Mann stöhnt weiter. Die Entspannung tut gut. Merken Sie nicht, daß ich verblute? Ich sterbe. Was will er ? Er sagt, daß er stirbt. Sag ihm, das ist mir egal. Es ist ihm egal. Ruft den Krankenwagen. Er stöhnt. Oh, verflucht. Warum hast du geschossen ? Erst redest du, dann rufen wir an. Wenn ich sterbe, seid ihr schuld. Meinst du, wir überleben diese Gewissensbisse ? Das wird schwer. Gut ! Lassen wir ihn sterben, um zu sehen, ob wir es ertragen. Kommt zurück ! Willst du noch was ? Der Koffer da. Er hat einen doppelten Boden. Der Mann stöhnt weiter. Beeilt euch ! Schnell ! Ja ! Bitte den Krankenwagen. Kennst du Norah Elmer ? Wieso ? Er liest aus dem Liebesbrief vor. Ihr wollt mich kaltmachen. Wie bitte ? Ihr habt das Rauschgift. Ich sterbe, ihr lest mir Liebesbriefe vor. Haut ab ! Sie ist tot ! Norah ? Hast du sie nicht umgebracht ? Wieso ich ? Sag die Wahrheit, und der Wagen kommt. Warum sollte ich Norah Elmer umbringen ? Das können wir vergessen. Ruf den Krankenwagen. Hier ist Kommissar Letellier. Ich brauche sofort radio Nein, halt ! Sag mal, wer hat dir das Rauschgift geliefert ? Scheiße ! Ich bekam Telefonanzufe. Wir trafen uns in einer Bar. Es war nie derselbe Mann. Siehst du, es geht doch. Ist ein Feiertag ? Ich weiß nicht, wo sie sind. Ein Korken knallt. Ein Getränk wird eingegossen. Sind wir im richtigen Büro ? Es gibt was zu feiern, Chef. ER ist wieder da ! Die Erdnuß hat angerufen. Macucci ist in Paris. In Paris ! Gib mir noch was ! Norah Elmer war vielleicht schon tot, bevor sie aufschlug. Der Arzt sagt, sie habe Herzkrämpfe gehabt. Die entstehen bei Angst und führen zu Herzversagen. Dämmert Ihnen was ? Leute überwachen die Kneipe der Erdnuß. Was ist mit Norah Elmer ? Kommt Macucci, holt ihr mich sofort. Danke für den Champagner. Und das Arschloch wollte Schaumwein kaufen. Letellier ist nicht da. Ich bin sein Gehilfe. Am Telefon:Ich muß Letellier sprechen. Es geht um Norah Elmer. Ich höre. Musik aus dem Telefon. Das Urteil ist vollstreckt. Norah Elmer ist eine Hure, die die Trauerzeit beschmutzte. Ab jetzt bin ich der Arm der Justiz. Ich werde alle richten, die sich im uellen Schlamm wälzen. Wer sind Sie ? Kriegen Sie raus, von wo er anruft. Ich lege jetzt auf, bevor Sie meinen Standort herausfinden. Bis gleich. Was soll dieser Mist ? Telefonklingel. Kommissar Letellier. Haben Sie Dantes ‚Inferno‘ gelesen? Ich bin Minos. Immer,wenn ich jemanden verurteile, erhalten Sie einen Brief von mir. Darin finden Sie den Namen meines Opfers. Dazu lege ich Foto-Ausschnitte von Teilen meines Körpers. Diese Teile legen Sie wie ein Puzzle zusammen. Eines Tages kennen Sie dann Minos. Ich habe Norah Elmer getötet. Minos. Der Chef von Letellier liest vor: „Ich habe Norah Elmer getötet.“ „Das behauptet ein Mann mit dem Namen Minos in einem Brief.“ Das ist nicht das .Mal, daß sich ein Idiot zu einer Tat bekennt. Die, die sowas schreiben, sind meist ungefährlich. Es ist nicht bewiesen, daß Norah Elmer ermordet wurde. Schlimm, aber nicht zu ändern. Und so schlimm auch wieder nicht. Letellier ! Ja. Karate gemacht ? Doch, ja. Schießen können Sie doch auch gut ? Den Rest kenne ich, ich soll Dreckarbeit machen. Ich will alle Frauen wissen, die die Telefonnummer änderten und warum. Tut mir leid, daß ich Ihnen den Spaß verdorben habe.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.