Radio B5 Plus

Radio B5 Plus, Radio B5 Plus hören, Webradio Radio B5 Plus Internetradio

und ich hasse dich. Klingeln Hallo? Er hasst mich nicht, oder? Nein, natürlich nicht. Aber er möchte nicht mehr in der Mannschaft sein. Weißt du, ich bin irgendwie ratlos, Stace. Vielleicht kannst du mir Elterntipps geben. Einfache Regeln. Lass deinen zehnjährigen Sohn nicht Ferrari fahren. Er erzählt zu viel. Er ist ehrlich. Wie ich. Treffen wir uns auf einen Drink? Nein. Wir können uns auf einen Kaffee treffen. Abendessen? Mittagessen. Abendessen. Nein. Abendessen. Ich bin es nicht, der einen Rat will. Sicher? Kein Bier? Okay, gut. Ich habe von dieser Kneipe im Internet gelesen. Die echte Virginia-Erfahrung. Man muss die Dinger aufschlagen, um an das Gute ranzukommen. Aha. Alles klar. So geht das. Gut? Mhm! Laut Internet würzen die die Dinger richtig gut. Ich weiß nicht, vielleicht hat das Internet unrecht. Oh. Hier, Bier. Wow. Hey, hey. Entschuldigung, zwei Bier, bitte. Wow. Drei Bier, bitte. Ich falle die Treppe runter, stoße mir den Zeh, und ich brülle Scheiße. Die nächsten Tage rennt Lewis durch das Haus und schreit Scheiße. Verstehe. Selbst wenn es schwerfällt. Selbst wenn du das Gefühl hast, dass er dich nicht braucht, glaub mir, er tut es. Da. Was? Da. Was ist da? Du hast Hummer an der Backe. Hummer? Gut. Hummerwange. Hummerlippe. Widerlich. Du bist die einzige Frau, die ich je geliebt habe. Doch, ich mein’s ernst. Weißt du, was ich am meisten vermisse? Als ich gespielt habe und ich wusste, dass du auf der Tribüne warst. Und nach jedem Spiel habe ich dir zugewinkt. Weißt du noch? Mhm! Dann, egal, wie schlecht ich gespielt habe, ich wusste immer, wenn du zurückwinkst, dann ist es halb so wild. Ich fühlte mich wie der besonderste Mensch der ganzen Welt, dass du das getan hast. Hinter mir haben dir sechs andere Frauen zugewinkt. Ich war jung. Jetzt bin ich anders. Okay, dann beweis Lewis das. Er sagt, er hasst mich. Er hasst dich nicht. Er hasst es bloß, enttäuscht zu werden. Verstehst du? Er war vier, als du uns verlassen hast. Vorher warst du nie für ihn da. Es war einfacher, dass du Geschenke geschickt hast. Aber jetzt bist du hier. Es tut mir leid, aber du bist wie eine tickende Zeitbombe, die echt süß aussieht, aber wenn du explodierst, dann geht das radio Bumm. Chaos. Ich hoffe, du bist seinetwegen zurückgekommen. Nichts würde mich glücklicher machen. Aber wenn du meinetwegen hier bist, verschwendest du nur deine Zeit und wirst nur sein Herz brechen. Ich muss los. Alles klar. Hey, danke fürs Essen. Hey, Kleiner. Deine Mom hat gesagt, du willst vielleicht aus dem Team raus. Ich wollte nur sagen, ich denke, das wäre ein sehr großer Fehler. Was soll’s. Bin sowieso nicht gut. Da bin ich anderer Meinung. Du hast die Intelligenz deiner Mom. Aber du bist ein Dryer. Und du spielst Fußball. Das solltest du. Es liegt dir im Blut. Gehen wir in den Park und üben etwas für das große Spiel. Was sagst du? Okay. Donner Dad, es regnet. Ja, das ist nur ein Schauer. Der ist gleich wieder vorbei. Das ist so typisch. Was meinst du? Nichts klappt mit unserer Familie. Wovon redest du? Viele Sachen klappen. Es ist die beste Zeit, um Fußball zu spielen. Hör mir zu. Wenn du im Regen spielen kannst, kannst du bei jedem Wetter spielen. Los geht’s. Mach dir keine Sorgen. Es wird alles in Ordnung sein. Ich werde lieber mal nachsehen. Ich kann dich fahren. Nein, danke. Ja, so ist es gut. Jetzt zeige ich dir einen anderen. So gehst du an ihm vorbei. Okay. Los, versuch es. Genau so. Ich habe dich ausgetrickst. Hopp, hopp. Vorsicht. Lewis lacht. Gut. Genau so. Komm schon. So ist’s gut. Endlich habe ich den ganzen Schlamm aus meinem Ohr raus. Und du? Lewis. Das war ein toller Tag. Und wieder ein gutes Ergebnis. Ja. Das hast du gut gemacht. Hey. Hey. Wie war das Spiel? Ich habe getroffen. Wirklich? Wir haben gewonnen. Wie war’s gestern Abend? Es war echt gut. Schön. Mom und ich gehen in die Spielehalle. Komm. Nein, da geht lieber alleine hin. Mom, kann er mitkommen? Ja, du kannst gerne mitkommen, wenn du willst. Na gut. Ja! Du spielst wie ein Baby. Und du wie ein Mädchen. Oh! Oh! Oh! Wir haben nicht aufgepasst. Das zahle ich dir heim. Ja! Mom, Dad hat Beckham mal den Ball abgenommen hat. Ich weiß. Ich war dabei. Wow. Ich will spielen wie Beckham. Hey, willst du nicht spielen wie ich? Doch. Es ist schon so lange her, nicht wahr? Ja. Und? Der große Tag steht bald an. Ja. Ja. Und? Aufgeregt? Ja, natürlich bin ich das. Was verrückt ist. Ich hätte nie gedacht, dass ich das noch mal tun würde. Stacie wird noch mal heiraten. Hey, Dad? Ja? Darf ich heute noch mal bei dir übernachten? Heute ist nicht mein Abend. Es ist der von deiner Mom. Ja, sicher. Hab nichts dagegen. Willst du mein Zimmer sehen? Ah, ja. Ja, natürlich will ich dein Zimmer sehen. Wow. Es ist kleiner als zu Hause. Aber ich mag es. Ja, es ist viel cooler, als ich dachte. Das bin ich, Mom. Ja, ich weiß, dass du das bist. Sieh mal hier. Wer ist das? Du. Was, ich? Und ich. Du radio Dad. Und Dad. Du, ich und Dad. Alles in Ordnung? Ja, er schläft tief und fest. Einen Wein? Oh nein. Es ist besser, wenn ich jetzt gehe. Es war ein schöner Tag, oder? Ja. Ja. Also wer kriegt den Teddybär? Bringt er dich zum Lachen, Stace? Ich meine, so richtig zum Lachen? Ja. Es ist echt verrückt. Weißt du, manchmal, da radio Da sehe ich dich an und es ist so, als hätte sich nichts verändert. Als wären wir noch zusammen. Ich sehe in dein Gesicht und radio mir wird klar, wie glücklich ich war mit dir. Und es bringt mich um, dass ich nicht jederzeit mit dir reden kann. Nicht. Bitte nicht. Ich kann das nicht. Ich kann das nicht. Ich kann das nicht. Stace. Stacie. Stacie, warte. Hey, hey. Stace. Du musst nicht gehen. Hey. Ich dachte, du kommst später? Nein, habe einen früheren Flug gekriegt. Wo warst du? Ich habe Lewis bei seinem Vater abgesetzt. Aber es ist nicht sein Abend. Er wollte gerne dahin. Und ich dachte, das ist in Ordnung. Wer ist das? Meine Mom. Hey, hey. Hm? Ist wirklich alles in Ordnung? Ja. Wirklich. Hast du Hunger? Klingeln Hey, Denise. Was gibt’s? Viel. Willst du gute Neuigkeiten hören? Ja, ich könnte mal gute gebrauchen. Gute Neuigkeiten kommen in drei, zwei, radio Hupen Ich mag deinen Look, George. Ja? Also,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.