NB-Radiotreff 88,0

NB-Radiotreff 88,0 hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Oh, alles klar! Tja, Sie haben ja nich‘ mal ein regelmäßiges Einkommen. Wir können Ihnen noch nicht einmal einen Dispokredit anbieten. Tut mir leid, Herr… Keek. Herr Keek. Haben Sie denn keinen Bekannten, der für Sie bürgen kann? Vergessen Sie’s, vielen Dank. Alles klar. Wo is‘ die Kohle? Das is‘ nich‘ so einfach, ich hab das Geld angelegt. Ich musste erstma‘ den ganzen Papierkram regeln. Ja, zum Beispiel hab‘ ich den Wagen hier gekauft. Warn vierzig. Kalle, ich hab dir doch gesagt, ich hab das Geld angelegt, Immobilien und so. Meinse vielleicht, das wär nich‘ aufgefalln, wenn ich als Arbeitsloser . Mark auf meinem Konto gehabt hätte? Ich wusste ja nich‘, dass du auf einmal wieder da bist. Ich komm morgen vorbei und dann hol ich die Kohle. Und jetz‘ raus. (Melanie) Ich will nich‘ mein ganzes Leben hier verbringen. (Soundtrack: Al Bano und Romina Power: Felicita) Tja, aber nich‘ jeder kann das machen, was er will, ’ne. Das hat mir so ’ne frustrierte, dumme Kuh von der Berufsberatung auch gesagt. Dann hat se mir so’n Computerwisch vorgelegt, wozu ich am besten geeignet bin, Bürokauffrau, Steuerberatergehilfin, Floristin, vielen Dank. Aber du hast doch diesen Job bei Kampmann, oder? Nicht mehr, seit heute Morgen, neun Uhr. Hasse gekündigt? Indirekt. Er hat mich gefeuert. Aber ich hätte sowieso keinen Bock mehr, meine Lehre fertigzumachen. Warum hat er dich denn gefeuert? Zu viele Privatgespräche. Der e Arsch hat sich ’ne Einzelkostenabrechnung schicken lassen. Wie viel Kohle hast’n vertelefoniert? Was weiß ich. Wenn du die ganze Zeit im Büro sitzt und nichts zu tun hast, ruf ich doch lieber ’ne Freundin an. Außerdem hab ich damit nur meinen Mindestlohn ausgeglichen. Und jetzt? Jetz‘ fahr ich weg. Aber du musst ja irgendwas machen. Hab‘ ich gesagt, dass ich nichts machen will? Ich will jetzt mein Leben genießen. Die meisten versuchen erst gar nichts aus ihrem Leben zu machen. Die träumen all die Jahre ihren Traum, und irgendwann wachen se auf und merken, dass sie sich nich‘ mal mehr an ihren Traum erinnern. Hast du ’n Traum?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.