BR Heimat

BR Heimat, BR Heimat hören, Webradio BR Heimat Internetradio

Kugeln hier, wozu sind die da, Madame? Sie enthalten das Sperma. Das hat mehr mit Medizin zu tun als mit Liebe. Ein hübsches Mädchen wie du sollte sich nicht darum kümmern. Du musst es lernen, mit den Augen der Lust zu sehen. Willst du ihn verwöhnen? Ihm Vergnügen schenken? Vergnügen. Lust! Lust! Vergnügen. Dann nimm ihn jetzt in den Mund. Na mach schon. Seht euch an, wie dieser Idiot sich anstellt. Keine taktvolle Frau würde ihrem Mann jemals dieses Vergnügen verweigern. Es bindet ihn für immer an sie. Für immer. Nicht zu fassen, wie schnell dieses Mädchen lernt. Jetzt verdoppele deine Mühen. Los, verdreifache sie! Genug! Warte! Verhalte dich ruhig, beweg dich nicht! Ganz ruhig! Es hat keinen Sinn, der Trottel kommt schon. Ich ertrinke! Oh Gott, ich ertrinke! Keine Angst, meine Kleine. Es geht gleich weiter. Was ist? Hast du dich erschreckt? Hast du Angst vor mir, Justine? Aber Euch missfällt dieses Haus, nicht wahr? Ich kann es nicht ertragen zu sehen wie Juliette, wie sie Radio na ja. Aber ich wage es nicht zu protestieren. Sie hat doch dieses Leben gewählt. Und das war weise. Es muss doch köst- lich sein, an einem Tag geliebt zu werden von einem Portier, einem Adligen, einem Fischhändler und einem Mönch. Aber auf diese Weise missbraucht zu werden, verstößt gegen jede Religion. Religion ist bloß die Tyrannei, womit die Reichen die Armen zu Sklaven machen. Um sie zu erniedrigen. Sie ist mein einziger Trost. Die Religion ist eine Krankheit, die geheilt werden muss. Ein Vorurteil, das geschaffen wurde, um die Menschen in Ketten zu halten. Wo wirst du hingehen, wenn ihr von hier weggeht? Ich werde mir eine Stelle als Dienstmädchen suchen. Kein Ehemann wird Euch nehmen. Ihr erwartet, dass er Euch Bett und Speisen gibt und nichts dafür verlangt, außer dem Waschen seiner Wäsche? Warum ist es unmöglich für eine Frau anständig zu sein? Eine gute Frau ist ein verborgener Schatz. Und zwar nur deswegen, weil ihn jemand vergessen hat auszugraben. Solltet Ihr Eure Meinung ändern, dann kommt zu mir, ja? Ich habe jetzt eine Verabredung. Mamma Mia! Er ist ein selten dummer Hund. Ein selten dummer Hund. Madame. Habt Ihr das Geld? Wo ist Justine? Justine. Justine! Justine! Lasst Sie gehen. Sie hat das Recht dazu. Also Mylord, Ihr werdet das Jung- fernhäutchen völlig intakt finden. Ich garantiere es. Untersucht sie ruhig. Seit wann hab ich Euch der Betrügerei verdächtigt, Madame? Sie ist sehr hübsch. Und Justine? Das ist ein hysterisches Kind. Alle Mädchen sind geboren für dieses Leben, meine Gute. Aber nur wenige haben das Glück und den gesunden Menschenverstand, es rechtzeitig einzusehen. Das können Sie mir glauben, mein Guter. Kommt, Mädchen! Los, raus! Raus! Raus! Raus! Raus! Raus! Das reicht jetzt. Ich sagte raus! Oder hast du das Gold, um das Angebot deiner Lordschaft zu überbieten? Also raus! Warum alles verschieben, Herzblatt. Das wird noch Zeit für Spaß und Spiel geben, aber jetzt Radio Also, dein Hengst ist startbereit für das Preisrennen. Hey, George, was ist los? Mädels, ihr haltet mir George wach. Er wird Seiner Lordschaft folgen müssen. Wenn sie die Sache voll genießen soll. Mit Vergnügen. Also, ihr seid mir für George verantwortlich. Ich werde darauf achten, dass die Schlampe Seiner Lordschaft Gehorsam leistet. Muss das Licht an sein? Ja. Ich will dich sehen. Na ja, was soll’s. Ich kann nicht mehr atmen! Was macht sie da? Lasst mich zufrieden! Ich kann nicht mehr, das ist zu viel! Ich bitte euch! Nein! Nein! Das ist doch nicht Radio Ja? Ihr sagtet, dass Eure Türe immer offen wäre. Meine Haushälterin ist für die Nacht schon gegangen. Ich lebe allein. Dann könnte ich vielleicht zu Eurer Haus- hälterin, wenn Ihr mir sagt, wo sie wohnt. Komm herein. Hast du Hunger? Ja, sehr. Setz dich. So, iss. Ich nehme dir deinen Umhang ab. Danke. Und deine Schwester? Sie hat beschlossen, in London zu leben. Ihr solltet wissen, Sir, dass ich gezwungen war zu stehlen. Ein Schmuckstück, das ich verkauft habe, um zurückkehren zu können. Von eurer Tante? Und deine schöne Schwester hat den Weg in die Hölle gewählt? Das Gesetz ist ungerecht. Wenn ein silbernes Schmuckstück die Möglichkeit bietet zu überleben, dann musst du es nehmen. Das erste Gesetz der Natur und von Gott heißt überleben. In einem gerechten Zeitalter könnte man den Standpunkt vertreten, dass Diebstahl dazu dient, den Reichtum gleichmäßiger zu verteilen. Meinen Sie, Madame Laronde war genau so schuldig, weil sie den Schmuck besaß? Natürlich, weil sie es zugelassen hat, dass sie beraubt wurde. Es ist schwierig, anderen Besitz zu res- pektieren, wenn man selbst nichts hat. Gott wird dich nicht bestrafen, weil du versucht hast, deine Existenz und deine Unschuld zu bewahren. Was soll jetzt aus dir werden, Justine? Ich werde eine Stelle als Dienstmädchen annehmen, wo ich meine Keuschheit bewahren kann Radio Radio und vielleicht eine gute Ehe schließen kann. Es ist möglich, dass es gute Ehen gibt, Justine. Nur ich kenne keine davon. Und wenn die Natur beabsichtigt hätte, dass wir züchtig sind, wären wir nicht nackt geboren worden. Bescheidenheit ist eine Erfindung, die Frauen benutzen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.