Deutschlandfunk

Deutschlandfunk, Deutschlandfunk hören, Webradio Deutschlandfunk Internetradio

ich werde versuchen irgendwas bis morgen zu arrangieren. Danke. Jetzt geht erst mal. Der Pater und ich werden versuchen euch zu helfen. Wir werden bald feststellen, dass der Preis der Nächstenliebe sehr hoch ist. Wieso? Sollen wir nachher zur Kirche gehen und ein Gebet für Mama und Papa sprechen? Es wird helfen, den Tag tot zu schlagen. Können wir das Grab besuchen? Sie haben wenig für uns getan. Und ich finde, dass du inzwischen genug geweint und gebetet hast. Die Sünde kennt keine Geheimnisse. Hunderte und Aberhunderte von gequälten Seelen warten. Warten auf den Moment, in dem sie sich in unsere Herzen, Gedanken und Seelen einschleichen und uns triumphierend herunterziehen können. Damit wir mit ihnen das Grauen des Höllen- feuers in aller Ewigkeit teilen müssen. Satan wird euch in die gewaltigen, heißen Flammen der Lust, die identisch sind mit den Flammen des Höllenfeuers, hineintreiben. Und selbst in dem Schutz des heiligen Ehestandes wird Satan euch zu faulen und unnatür- lichen fleischlichen Unsitten verführen. Der schlimmste, sicherste Pfad, der bergab in die Hölle führt, ist dieser Genuss, diese Todsünde. Weswegen Gott in seinem Zorn auch jene Stadt der Niedertracht vernichtete. Sodom. Lasst uns beten. Jetzt lasst uns beten. Zusammen. Damit wir den Kobolden des Satans, die in unseren Lenden und in unseren schwarzen Fantasien herrschen Radio Radio widerstehen können. Oh gnädiger Herr. Vater Unser, der du bist im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden. Noch mehr Tränen? Alles, was passiert auf dieser Welt, hat einen Sinn, mein Kind. Und in der nächsten? Dort auch. Es wird alles gelenkt und im Voraus geplant. Und was kann die Welt retten? Ist das dein Wunsch? Ich würde glücklich sterben. In diesem Moment. Wenn ich meinen Eltern dadurch weitere Qualen ersparen könnte. Würdest du dein Leben Gott weihen? Ja, würde ich. Dich uns hier anschließen? Und nur da zu sein, um Gott zu lieben? Dein Leben damit verbringen, andere so glücklich zu machen, wie du selber sein willst. Mit meinem ganzen Herzen. Könntest du wie deine Schwester Trost in Zuneigung finden? Es ist möglich, durch Liebe seine Trauer auszulöschen, mein Kind. Was wird das Schicksal einer geldlosen Waise sein, wenn sie einmal außerhalb dieser Mauern steht? Kannst du dir das vorstellen? Hier bei uns findest du Liebe, Glück, Freude und die Freiheit, keine Furcht und Einsamkeit zu finden. Nein! Die wirkliche Quelle der Liebe. Nein! Komm, suche dein Glück. Das ist Gottes Haus! Du willst es doch auch. Das ist Gottes Haus! Du willst es doch auch, mein Kind. Du suchst das Glück. Glück ist Liebe. Bitte aufhören! Ich bitte euch, habt Gnade. Bitte komm! Komm! Nein! Nein! Bitte nicht! Bitte, bleib bei mir. Bitte nicht! Misch dich da nicht ein! Lass sie zufrieden. Nein! Bitte! Los raus! Das reicht! Raus! Hat sie dich verletzt? Ich glaube nicht. Fahr zur Hölle! Wo ihr alle hingehört. Wenn Pauline Recht hat, wird dein unversehrtes Jungfernhäutchen dir ein Vermögen in London einbringen. In London? Du glaubst doch wohl kaum, dass sie uns erlauben werden, hierzubleiben, oder? Aber London? Was werden wir da tun? Wir haben Jugend, Gesundheit und Schönheit. In London gibt es Männer, die Gold dafür zahlen. Nur um das große Privileg zu genießen, mit uns zusammen zu sein. Wenn ich nicht wenigstens einen Herzog finde. Was soll’s? Ich könnte immer noch das Leben einer Hure führen. Du hast noch deine Unschuld, und du bist schön. Du wärst verrückt, wenn du nicht wenigstens einen Prinzen findest. Ja, um ihn zu heiraten. Wie kann man darauf denn noch hoffen, wenn man seine Unschuld schon längst eingebüßt hat? Männer sagen alle, dass sie Jungfräulichkeit verehren. Aber sie legen mehr Wert auf ihr eigenes Vergnügen als auf alles andere. Also in der Praxis suchen sie nur die Verderbtheit. Könntest du denn in Verderbtheit leben? Haben wir eine andere Wahl, Justine? Ich glaube nicht. Und wir wollen doch etwas erreichen. Gibt es denn keine Ehre mehr unter den Männern? Herzlich wenig. Die Suche danach lohnt nicht. So. Und jetzt lass uns schlafen. Morgen werden wir sehen, was das Schicksal mit uns vorhat. Bitte verlass mich nie. Ihr habt es gewagt, diesen heiligen Ort zu beschmutzen. Ihr werdet natürlich fortgehen müssen. Wann? Sofort! Damit eure Verderbtheit sich nicht verbreitet. Ist es nicht sehr hart, uns so unvorbereitet fortzuschicken? Unsere Barmherzigkeit ist nur für diejenigen, die Dankbarkeit empfangen. Für diejenigen, die großzügig geben, was sie haben. Unsere Pfund. Pfund? Das Geld, das uns unser Vater hinterlassen hat. Das schuldet ihr uns für Kost und Logis, und das ist nicht einmal genug. Ihr würdet uns vor die Tür setzen ohne einen Penny? Vielleicht wird uns Seine Lordschaft der Bischof belohnen, wenn wir ihm von der Korruption hier im Kloster erzählen. Er würde euch Lügnerinnen ins Gefängnis werfen lassen. Aber vorher würde er euch auspeitschen lassen. Justine hat sogar noch Spuren Eurer Vergewaltigung. Das beweist, dass sie eine Hure ist. Schwester Claire hat ein Muttermal an einer Stelle, wo man es nie entdecken würde.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.