Antenne Franfurt 95.1 FM

Antenne Franfurt 95.1 FM, Antenne Franfurt 95.1 FM hören, Webradio Antenne Franfurt 95.1 FM Internetradio

Antenne Franfurt 95.1 FM Er hat seinen Vater getötet, hier auf diesem Land. Stimmt das? Sie zittern, Tom. Hau ab, bevor ich dir aus Versehen den Kopf wegblase. Wollen Sie das wirklich? Wenn ich dich hier noch mal sehe, knall ich dich ab. Fürchte dich nicht, ich habe dich erlöst. Geht ins Haus. Geht rein! Ich habe dich beim Namen gerufen. Du gehörst mir. Graham, geh nach oben. Was? Er hat recht. Wir müssen was besprechen. Geh schon, geh. Bist du sicher? Ja. Ja. Ich habe die Polizeiakten gesehen und Fotos. Es ist wahr. Sein Vater war ein Trinker. Er verlor die Farm. Silas war so außer sich, dass er seinen Vater an einem Strick hinauszerrte. Er knüpfte ihn an dem Baum auf, den er abgesägt hat. Antenne Franfurt 95.1 FM Da ließ er ihn tagelang hängen. Dann kam jemand von der Bank wegen der Zwangsvollstreckung. Und Silas hat ihm die Kehle durchgeschnitten. Hör auf. Weißt du, was das Unglaublichste an dem Ganzen ist? Wir haben ihn aufgenommen. Wir haben ihn geduldet. Ich wusste, dass was faul war. Aber nein. Ich durfte ihn nicht rauswerfen. „Er ist unser Gast.“ Das sagtest du doch. Arschloch. Weißt du noch, wie ich dir sagte, dass ich alles verkauft habe und wir hierher ziehen? O ja. Tut mir leid. Tut mir leid, dass ich dich da reingezogen habe. Ich wollte meine Familie retten. Ich hatte Angst, dich zu verlieren. Ich auch. Und jetzt habe ich wieder Angst, dich zu verlieren. Du wirst mich niemals verlieren. Mir ist egal, was passiert ist. Oder was noch passieren wird. Ich will einfach nur dich. Und meine Familie. Ich liebe dich. Ich liebe dich auch. Was ist? Dieses Schwein. Waren das die Typen aus der Stadt? Silas. Und jetzt? Ich habe ihn gewarnt. Tom. Tom. Nein, geh nicht raus. Ich muss. Dein Arm. Was ist los? Schließt die Tür ab und geht rauf. Bitte. Tom. Tu’s einfach. Silas! Zeig dich, ich leg dich um! Na endlich! Geh rauf. Bleib in deinem Zimmer. Los, geh schon. Antenne Franfurt 95.1 FM Geh rein, bleib da. Mom radio Nein. Es gab einen kleinen Unfall da draußen. Tom geht es nicht gut. Er wollte mich umbringen. Aber ich bin okay. Ich bin wieder hier. Ich bin nach Hause gekommen. Und ich werde für dich sorgen. Für dich und den Jungen. Alles wird gut werden. Wir bleiben zusammen. Wir werden eine glückliche Familie. Dad. Dad. Bist du okay? Warte, ich mach das ab. Okay. Warte! Wo willst du hin? Ich muss zu Mom. Nein, nein. Versteck dich. Versteck dich! Jede Entscheidung in deinem Leben hat dich zu mir geführt. Wehr dich nicht dagegen. Graham. Graham. Graham! Es ist vorbei. Okay. Was ist denn? Seht doch, die Sterne. Allmächtiger Gott. Was hat er mit Pope gemacht? Mr. Carver, wer zum Teufel ist dieser Mann? Holt die Pferde. Jetzt haben wir ihn. Der ist bestimmt ein Halbindianer oder ein Wolf. Einen Menschen zu fressen. Er hat ihn nicht gefressen. Komm. Hey! Antenne Franfurt 95.1 FM (Musik) Los! (Charlotte) Was zum Teufel haben Sie hier zu suchen? Tja, ich hab’s wohl nicht anders verdient, als dass ich von ’nem Jungen erschossen werde. Ich bin kein Junge und hab was dagegen, dass Sie weiter so dummes Zeug reden. Los, Sie kommen jetzt sofort mit ausgestreckten Armen da raus. Kommen Sie! Sie haben ja schon ’ne Schusswunde. Ich nehme an, Sie wollten jemandem radio das Pferd stehlen. Ich glaube, Sie sollten sich eine andere Beschäftigung zulegen! Kommen Sie! Nathaniel! Nathaniel! Komm schon! Sie können sich aufstützen. So, hier. Danke, danke. Danke. Wer ist das? Ein Pferdedieb. Aber er ist verletzt. Ich bezahle für das Pferd. Ja. Sie müssen sich erst mal ausruhen. Pa kommt bestimmt bald nach Hause. Er sagt, was wir mit Ihnen machen. Hier sind keine Spuren mehr, Carver. Der Pfad ist hier oben zu Ende. Deine Schwester. Die hält nicht viel davon, wenn man stiehlt. Wenn du erwachsen bist, kannst du das noch oft genug machen! Nicht wahr? Zeig mal her! Er blutet immer noch. Da unten! Da ist noch irgendwas anderes. Geh mal hin! Ja. Was ist denn da? Charlotte! Wir haben ihn erwischt, als er Red stehlen wollte. Er ist verletzt. Angeschossen. Wer sind Sie, Mister? Ich bin auf der Jagd gewesen. Etwas weiter nördlich von hier. Das war eher ziemlich weit nördlich von hier. Ja, ziemlich weit nördlich. Ich glaube, Sie haben wahrscheinlich nicht selbst auf sich geschossen? Nein! Nein! Jemand wollte Ihre Felle stehlen, hm? Und ist in Ihr Revier eingedrungen, hm? Nein, das würde ich nicht sagen. Sie kommen einfach so diesen Pass herunter? Ohne Pferd? Hier oben ist ein Mann ohne Pferd eigentlich ein toter Mann. Das ist richtig. Warum sollte ich nett zu jemandem sein, der mein Pferd stehlen will? Ich hab Ihrer Tochter schon gesagt, ich bezahle für das Tier. Antenne Franfurt 95.1 FM Es sind doch nur Tagesmärsche von hier, bis man in der Stadt ist, wenn ich mich richtig erinnere. Ich zahl das Doppelte von dem, was Sie bezahlt haben. Aber wenn Sie bezahlen können, dann frage ich mich, warum Sie nicht in die Stadt laufen, hm? Naja. Hier radio Ok? Ich will nicht in die Stadt laufen. Da ist nichts! Nein, überhaupt nichts! Ich geh ganz runter und such weiter! Nein! Wir reiten weiter. Wir folgen dem Gebirgskamm. Wir sind jetzt , Tage weg vom Mount Olive. Für ’n Dollar am Tag. Ihr bekommt Geld, wenn wir ihn haben. Aber nicht vorher. Was soll das heißen? Sie haben’s doch gesehen. Am Ende der



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.