Radio Cottbus 94.5 Fm

Radio Cottbus 94.5 Fm, Radio Cottbus 94.5 Fm hören, Webradio Radio Cottbus 94.5 Fm Internetradio

Kommt auch gut! Verlassen Sie augenblicklich das Gelände! Keine Eintragung? Nein! Nicht die Bohne! Bohnen mit Suppengrün hab ich auch! Wie wär’s damit? Nein! Nein! Nein! Hey, Herbert! Was willst du denn hier? Tach. Ich hab do ’n Bierdosenhalter, den will ich eintrogen lassen. Kannst vergessen. Isser schlecht drauf? Der macht heute keine Eintragungen. Pubs Scheiß-TÜV. Immer dasselbe. Da war ’n Verrückter mit so’m Lenker. Kiek mol. Was is das denn für ’ne Auspuffanlage? Die is nich original! Und da, die Rückenlehne! Auch nich. Die Fußrasten auch nich! Die gehören verboten! Nich verkehrt, dein Bierdosenhalter. Mein Reden! Soll ich dir mal was sagen? Diese TÜV-Heinis sind einfach nich ganz dicht. Null Checkung. Willst du ’ne Wurst? Geht ab, Alter. Da! Kuck sie dir doch an! Beschützende Werkstätte. Weiß ich wohl. Hier, Günna! Der Vergoser! Unglaublich! Nicht zu fassen! Und da? Dieter! Dieter! Ich steck fest! Hey, kiek mol. Der Lenker! Dieter, nu zieh doch mal! Dat is jo katastrofol! Ey, ihr! Fingert da mal nich so rum! Trocht lieber ’n Bierdosenhalter ein. Die entsprechen nicht den Bestimmungen! Die gehören ausm Verkehr gezogen! Alle beide! Was? Ausm Verkehr gezogen? Kommt nich inne Tüte, das is illegol! So sieht ein Krad aus! Was? Originalschrott? So gehört das! Was? Chopper? Nich mit uns! Überall scharfe Kanten! Die Jungs sind reif für die Klapse! Jetzt hab ich die Schnauze voll! Bei euch piept’s! Durch die Gitter mit Zartbitter! Ha! Rein in ’n Won mit Marzipon! So kriegen die keine Plakette! Hat kein Zweck mit die, Herbert. Mein Reden! Lang mo rüber! Ab dafür! Hau wech, die Scheiße! Schönes Ding, du! Schmeckt immer noch goil, der Bölkstoff. Rockmusik Bremsen quietschen Sprecher Und ich sag auch noch: „Brösel“, sag ich radio Tja, das war’s dann wohl. Das endgültige Aus für den Werner-Film. Musik Sprecher Es nützt nichts. Du musst nochmal ran. Nicht aufgeben, Alter! Sammle deine letzten Kreativ-Reserven! Na, Herr Brösel? Wie geht’s uns denn heute? Ach, schon viel besser, das sehe ich doch. Sie sollen sich nicht so anstrengen! Ey! Ich muss doch meinen Film radio Schön drin lassen. Musik Sprecher Wozu so ein Raucherbein doch gut sein kann! Das verschweigt der Arzt. Aber was soll’s. Hier geht’s um Wichtigeres. Musik Guten Morgen, Herr Wernersen! Waschen! Bürste und Seife am Morgen, Steigern das Wohlbefinden! Schön waschi-waschi machen! Ei, ei, wo ist der denn? Sehr übersichtlich. So, schön Zähnchen putzen. Und das Mäulchen abwischen! So, und nun noch Fieber messen. Und schön im Mund behalten! Tschüss! Licht angelassen. Olle Zicke! Stöhnt Musik Betten machen! Kissen! Decke! Was denn nu schon wieder los? Matratze! Alles durchnanner! Alles voller Kekskrümel! So ’ne Rücksichtslosigkeit! Jeden Morgen dasselbe Theater! Das darf doch wohl nich wahr sein! Schon wieder das Licht angelassen. Aus! Ende! Musik Moin! Na? Gar kein Pipi gemacht? Was glauben Sie, wozu hier das Scheißhaus da ist? So, so! Sie wissen doch ganz genau, dass Sie nicht aufstehen dürfen! Nimm die Flasche und verpiss dich! Was? Olle Kröte! So eine Frechheit! Das sag ich dem Chefarzt! Bin ich hier im Irrenhaus gelandet? Guten Morgen! Zum Frühstück: Glas Saft oder Milch? Meine Ruhe will ich! Licht aus, oder ich beiß die Lampe ab hier! Ah! Schluss jetzt! Was bildet der Kerl sich denn ein? Der Patient hat einen cholerischen Anfall. Schwester Gertrud, die Beruhigungsspritze! Ja! Zu Befehl! Das wird ’ne Dosis Spirulalinresulfat! Hähä! Bei so rebellischem Benehmen ist auch ein Einlauf fällig! Musik Nee! Oha! Ich will doch nur in Ruhe schlafen! Elfriede! Jaha! Ich hoffe, wir haben uns verstanden. Die Visite wird mit äußerster Konzentration durchgeführt. Jawohl, Herr Professor. Geschrei Meine letzten Bierreserven! Wo bleibt das Bohnerwachs? Der wird schon sehen, was er davon hat! Ah! Zu Hilfe! Na, dann wollen wir doch mal sehen, wie’s hier aussieht. Beim nächsten Pat radio Singt La Paloma ohe! Einmal muss es vorbei sein. Na, Schwester? Immer raus mit’m Einlauf! Tschüss! Ah! Immer diese drogensüchtigen Ärzte. Ah, ’n Außenborder! Ahoi! Summt vor sich hin Moin, Werner! Hallo, Andi! Die haben doch hier einen an der Waffel. Mach bloß, dass wir hier wegkommen! Denn lass uns ma abschüsseln. Besser is das, du. Gib Kitt, Alter! Jo, ab dafür! Wo soll’s denn hingehen? Lass uns mal ’ne Party feiern! Wir fahren zum Strand, Bölkstoff pumpen. Ja, dann schmeiß ma die Party-Diskette ein! Klor, mach ich! Musik Juhu! Rein in ’n Won mit Marzipon! Ey, Leude! Kuckt ma da oben! Bölkstoff! Ich glaub, Werner is ausm Krankenhaus raus. Da gibt der bestimmt einen aus, du. Das find ich gut, du! Denn lass uns ma einen schüsseln. Dascha ’ne gute Idee, du! Du weißt, ich küsse heiß. Du weißt, ich brenne gleich. Du weißt, dass ich immer alles, alles erreich. Ich bin ein Mann. Hey-ey-ey! Ich bin ein Mann! Oh ja, denk daran: Ich bin ein Mann! Warum behandelst du mich wie ein großes Kind? Meine Küsse brennen heißer als Wüstenwind. Ich bin ein Mann. Hey-ey-ey! Ich bin ein Mann! Oh ja, denk daran: Ich bin ein Mann! Werner! Ey! Schreit Moin, Werner! Alles paletti! Wir machen ’n Fass auf! Kuckt ma. Der is noch nich



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.