Radio Bamberg 91.5 FM

Radio Bamberg 91.5 FM hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Danke, aber das brauchen Sie nicht. Warum nicht? Ich nicht wiederkommen? Nein. Sie sind junge, hübsche Frau und traurig. Ich möchte, dass Sie happy sein. Very happy Trotzdem, es ist besser so. Thank you! Was hast du? Nichts. Mir ist völlig egal, wer zu dir kommt und was hier passiert. Aber, mein Frosch Nee, nee. Ich bin zu viel auf der Welt. Ich hab kein Recht mehr zu leben. Ich gehe. Wohin? Ins Bett! Och. Excuse me, please! Den kennen wir doch! Stimmt. Alteweiberfastnacht. Ja, ja. May I put a question? Darf ich die Damen sprechen, bitte? Natürlich kann er das! Oder meinst du nicht? Klar, jederzeit! Es ist nämlich, weil Sie die Dame besser kennen als ich. Die Dame, von der ich… Es ist schon richtiger Sommer, und ich hab noch gar nichts davon gemerkt. Kunststück, wenn du dich zu Hause vergräbst. Wenn wir dich nicht mitgeschleift hätten, dann würdest du noch nächstes Jahr zu Hause sitzen und trauern. Wahrscheinlich. Sieh mal, wer da ist. Der Herr Bosty. How do you do? How do you do? Kann ich was für Sie bestellen? Oh danke, nein. Ich haben viel Deutsch gelernt. Ich war sehr fleißig. Herr Ober, bitte! Du, Kläre, da fällt mir ein, wir waren doch beim Friseur bestellt! Ja, natürlich. Fin, entschuldige, aber wir müssen sofort weg, das hätten wir ja beinahe vergessen. Herr Ober, zahlen! Oh, that’s my business. Oh, das ist reizend. Tschüs, Fin, bis zum nächsten Mal! Wiederschaun! Ich freue mich, Sie zu sehen. Ich mich auch, Bosty. Das ist ein netter Zufall. Was haben Sie denn da? Ich haben Streit gehabt mit Chef von die Kantine. Ich ihm halbleere bottle of Whisky auf den Kopf gesmasht, und er mich ganz volle Flasche zurückgesmasht. Es wird ein sehr schöner Abend werden heute Abend im Club. Nett, dass Sie mich dazu einladen, Bosty, aber es geht nicht. Warum nicht? Weil Ich kann es Ihnen nicht sagen. Nein, nein. Das kann ich nicht. Ohne mich. (Straßenmusikanten singen) Das Leben kann so schön sein, wenn das Glück bei dir verweilt. Drum such dir einen Menschen, der das Glück mit dir teilt. Wenn dein Herz dich in glücklichen Tagen versteht, dann bleibt es auch bei dir; wenn das Glück einmal geht. Das Leben kann so schön sein, wenn die Zeit auch schnell enteilt. Drum such dir den Menschen, der das Leben mit dir teilt. Drum such dir den Menschen, der das Leben mit dir teilt. Fin, ich hab doch nur dich. Glaubst du, ich hätte dich geheiratet, wenn ich nicht wüsste Mein Ein und Alles bist du, mein Schnöbbelchen! (Vogel pfeift) (Telefon klingelt) Schneidermeister Anton Wibbel, ff. Herrenmoden, Wibbel selbst! Oh Denkste, Mölfes! Von wegen „Wibbel selbst“. Daraus wird wohl nichts, mein Lieber. Was deine Frau Wibbel ist, die sitzt nämlich mit ihrem Schotten im Parkcafé und fühlt sich bei ihm anscheinend sehr wohl. Da bist du ja. Was heißt „da bist du ja“? Ich war einkaufen, dann war ich mit Tilde und Kläre noch eine Stunde im Parkcafé. Wie siehst du denn aus? Mit Tilde und Kläre, und sonst war niemand dabei? Hast du hinter mir herspioniert? Bosty kam zufällig vorbei, als wir drei da saßen. Aber sag mal, wie siehst du denn aus? Was soll das?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.