Radio Regenbogen 101.1 FM

Radio Regenbogen 101.1 FM hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Warum verstecken Sie sich dann? Wenn ich das wüsste Also meine Herren, es ist so: Mein Schwager und ich, wir (Polizist) Ich verstehe. Sehen Sie, wir wir wollen nämlich heiraten. Obwohl mein Mann ja noch nicht sehr lange tot ist, hat er bestimmt nichts dagegen. Und weil doch die Leute immer gleich reden, obwohl es sie ja gar nichts angeht, haben wir uns gedacht, wir machen’s eben heimlich. Ja, so ist es. Mein Jimmy! Wenn Sie nun wieder einen Mann haben, Frau Wibbel, dann brauchen Sie mich ja wohl nicht mehr. Ich kündige zum nächsten Termin. Ach, Sie sind aus USA? -Yes, well… Auch Schneider? Momentan nicht. Ich bin mehr Bierbrauer. Na, dann können wir ja gehen. Gute Nacht. Good night, Mister Wibbel! Wenn Sie was von Bier verstehen, dann kommen Sie mal zu mir hinüber. In meinem Lokal steht der Zapfhahn niemals still. Ja. Ich komme bald. Yes, very, very. Ich bin so glücklich, dass du nicht nach Köln gefahren bist. Sieh mal, Fin, das hat doch alles gar keinen Sinn. Ich habe mir das alles lange überlegt. Ich ich geb dich frei, du. Du bist noch jung, und das Leben ist so schön. Das merkt man erst richtig, wenn man tot ist. Was bin ich für dich? Nur ein Klotz am Bein, du. Darum lass mich gehen. Es ist besser für dich, glaub mir. Aber wie kannst du so was sagen? Lieber dich als Klotz am Bein als tausend andere Männer am Hals. Könnte ich dir nur sagen, wie lieb ich dich hab! Ich werde immer, immer bei dir bleiben. So, „immer, immer“, sagst du? Und trotzdem heiratest du einen anderen? Heiraten, einen anderen? Wen? Jimmy. Was? Die Idee ist doch von dir! Die ist so gut, die könnte glatt von mir sein. Das geht ja nicht. Du brauchst doch Papiere! Papiere? Hier. Da, guck mal. Panama. Original Englisch. Dafür kriegen wir so viel Papiere, dafür können wir, wenn’s sein muss, sechs Mal heiraten. Mein Frosch! Quak! Quak! Mein Hochzeitsgeschenk für dich! Was sagst du dazu? Schönwetter! Süß! So ’n Gold in der Krone hab ich aber schon lange nicht mehr gehabt. Lass dich ausziehen! Nein, nicht ausziehen! Komm her, nicht! Nicht ausziehen! (Fin jauchzt, beide lachen) Jetzt jetzt bin ich raus aus dem Schlamassel. Jetzt sitze ich auf der Butter. Nee, du liegst im Bett, weil du nicht mehr stehen kannst. Fin, sag mal Sag mal, wen hättest du geheiratet, wenn ich wirklich gestorben wäre? Sag mal, den Bosty? Glaubst du das? Den hätte ich dir auch nicht gegönnt. Der ist viel zu schade für dich. Zu schade? Dann hätte ich deiner Meinung nach vielleicht den Mölfes heiraten sollen? Ja, den schon eher oder irgendeinen anderen ekelhaften Patron, dann hättest du jeden Morgen auf den Knien gelegen und gebetet: „Lieber Gott, gib mir meinen Anton wieder!“ Was seid ihr Männer doch für Egoisten. Oh, Gott! Jetzt haben die Nachbarn doch gemerkt, dass wir heute geheiratet haben. Komm, zieh dich schnell wieder an. Mach dich wieder nüchtern. Ja, das das sagst du so, sagst du so leichtsinnig! Mo Moment. Geht geht ja schon wieder! Taufrisch wie der junge Morgen. (Die Gäste reden durcheinander, alle gratulieren Frau Wibbel) Hoch! Hoch! Hoch! (Alle reden gleichzeitig)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.