SWR1 Baden-Württemberg

SWR1 Baden-Württemberg hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

bye! Was war denn mit dem Mölfes los? Ach, der hat mich die ganze Zeit geärgert. Der tut ja gerade so Meta, der tut gerade so, als wenn er nicht glaubte, dass ich der Jimmy Wibbel bin. Ist ja albern! Ich fress ’nen Besen, wenn dieser Jimmy Wibbel wirklich der Bruder vom Meister ist. Weshalb soll er denn nicht der Bruder sein, bei der Ähnlichkeit? Oh, Mölfes! Ich will dir mal was sagen: Du bist ja nur wütend auf ihn, weil er dir die olle Wibbel vor der Nase weggeschnappt hat. Das ist es. Das ist aber auch ’n starkes Stück. Aber dem werde ich ganz fies in die Suppe spucken. Und wenn mich das Telegramm nach Milwaukee Mark kostet! Ach, Mark! Mölfes, das kostet dich Dollars! Das heißt, wenn du sie kriegst! Die kriege ich! Die kriegst du nicht! Die kriege ich! Die kriegst du nicht! Die kriege ich. Von Bosty! Dem wird die arme Frau Wibbel genauso leidtun wie mir, wenn sie auf den Schwindler reingefallen ist. Ich hab das Gefühl, hier stimmt was nicht. Tja, sei mir nicht böse, Meta, aber du musst mir ein bisschen helfen. Ich weiß nämlich nicht genau, wo ich dich hintun soll. Dein Vater… War das nicht der Onkel Jakob aus Gummersbach? Was guckst du mich so an, Cousinchen? Ja, ich bin doch nicht Ihr Cousinchen! Ich bin doch die Schwägerin von dem Gesellen Mattes, der hier arbeitet. Was, Mattes? Ja, von Mattes. Wir haben so lange nichts von ihm gehört, da wollte ich mich mal erkundigen. Ist er nicht da? Wollen Sie noch ’n Tässchen Kaffee? Hm, das ist aber ’ne Überraschung. Ja, mit dem Mattes, das ist so eine Sache. Der ist weg. Weg? Wohin? Wohin? Da haben wir eigentlich gar keine Ahnung, nicht? Seit wann? Ja, seit ein paar Monaten schon. Da haben wir nicht viel gefragt, Fin, nicht? Ging uns auch gar nichts an. Sie, das ist aber sehr merkwürdig. Was ist denn da merkwürdig? Warum ist er denn fort von hier? Ja, wie das manchmal so kommt, nicht? Ja, wissen Sie, mein Mann hatte nämlich Streit mit ihm gehabt, und da hat er ihn rausgeschmissen. Aber Fin! „Streit“ ist zu viel gesagt, wir haben uns nur ein bisschen miteinander gekabbelt, nicht? Wer, Sie? Das muss doch Ihr Bruder gewesen sein, der Schneider. Ja, beruhigen Sie sich, Frau Hubbelrath, war er auch. Hat er dem Mattes wenigstens ’n Zeugnis gegeben? Und was für’n schönes! War immer ein fleißiger Arbeiter, Ihr seliger Schwager! „Seliger Schwager“? Hab ich „selig“ gesagt? Gar nichts hat er gesagt. Sie haben „selig“ gesagt. Das kann ich beschwören. Also, ich will jetzt endlich wissen, wo mein Schwager geblieben ist! Na, hören Sie mal! Sagen Sie doch gleich, wir hätten ihn umgebracht und im Keller vergraben. Fin! Nicht doch. Also, etwas ist mir jetzt klar. Mit meinem Schwager ist etwas passiert. Und Sie wollen mir nicht sagen, was. Frau Hubbelrath, jetzt halten Sie sich zurück, ja? Sonst muss ich Sie vor die Tür setzen. Ist gar nicht nötig, Herr Wibbel. Ich gehe von ganz allein. Ist auch besser für Sie! (Tür knallt zu) Wunderbar hast du das gemacht. Das musst du immer so machen, wenn jemand kommt und nach Mattes fragt. Da kannst du dich darauf verlassen. Da kommt bestimmt noch jemand.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.