NDR 2 Hamburg

NDR 2 Hamburg, NDR 2 Hamburg hören, Webradio NDR 2 Hamburg Internetradio

Fügen sie ihre Website.

ich auch. Wir haben uns immer sehr amüsiert und hatten guten . Vielleicht sind wir bereit für mehr. Ich denke, ich bin es. Oh, Linda. Es tut mir Leid. Dan, geh heim und hol deinen Schlafanzug. Hallo. Hallo. Ich hatte keinen Schlafanzug und keine Bleibe, da du mich rauswarfst. Ich dachte, du bist bei Linda. Nein. Es ist keine gute Idee, wenn du hier bleibst. Wo soll ich dann hin? In ein Hotel? Es ist spät, ich will nicht. Gut, du kannst auf dem Sofa schlafen. Aber nur heute Nacht. Glaub nicht, weil du hier bist radio Glaub mir, das tue ich nicht. Danke. Ich muss noch schreiben. Rief dich der Anwalt an? Ja. Noch eine Show, was? Ja. Nun radio Es ist wohl das Beste so. Ganz bestimmt. Also radio Nacht. Gute Nacht. Dan. Alles klar. Mir geht’s gut. Dan. Ich hätte gerne Käsekuchen. Was? Du könntest auch welchen gebrauchen. Du hast Recht, ich könnte welchen gebrauchen. Okay. Du wirst dich an nichts von alledem erinnern, oder? Lorie, ich liebe dich. Ich bin verrückt nach dir. Bitte verlass mich nie. Ich will den Rest meines Lebens mit dir verbringen. Ich hole uns Käsekuchen. Das ist meine Meinung. Okay. Das Band anhalten. Mr. Weller. Sieh an, Miss Bryer. Ich hörte, wir werden nicht zusammenkommen. Nun, es tut mir Leid, das hören zu müssen. Ich sah gerade den Aufnahmen zu. Es ist nicht dasselbe, wenn Sie nicht beide dort sind. Wissen Sie radio beim Zuschauen erkannte ich radio aus welchem Grund ich Ihre Show so mag. Nicht wegen der Themen, der sozialen Bedeutung radio sondern weil immer die Möglichkeit besteht radio dass deine Frau, dein Mann, deine Freu oder wer auch immer radio das tun wird, was Sie gestern getan haben. Das macht das Leben interessant. Achtung, bitte. Sieben, sechs, fünf, vier radio drei, zwei, eins. Perkell Wärmetechnik radio Tut mir Leid, Sir. Sehr Leid. Ja. Sie waren ein schönes Paar. Heute: Der Rat für mentale Gesundheit. Guten Tag. Bevor ich heute anfange, möchte ich mich bei den Zuschauern radio für mein unangebrachtes Verhalten in der gestrigen Show entschuldigen. Ich möchte etwas klarstellen radio was die Highway-Zusammenführung angeht. Ich möchte nur sagen radio dass mein Gegner Recht hat. Die Zusammenführung ist unnötig. Manche Dinge sollen einfach nicht sein. Man denkt, man könne sie in dieselbe Richtung lenken radio aber man erhält nur radio Staus und noch mehr Verkehr und radio Schmerz. Die Highways sollten ihre Wege gehen. Ich möchte auch noch sagen radio Dan, wo immer du bist radio Schau, ich habe meine Tasse gespült. Startet Dans Aufnahme. Oh, Mann radio Arme Lorie. Guten Tag. Bevor ich anfange, Lorie radio möchte ich etwas zur Highway-Zusammenführung sagen. Ich würde gern meine ursprüngliche Meinung ändern. Die Highways sind reif für eine Zusammenführung. Dieses Projekt wird Wachstum sicherstellen, das gebraucht wird. Wie mein Onkel Olaf sagte radio Nein. Das werde ich nie mehr sagen. Nicht Onkel Olaf spricht, Lorie radio sondern ich. Und ich will sagen, dass radio ich noch eine Chance möchte. Ich will nicht von dir getrennt sein. Das ist meine Meinung. Bedeutet das radio ? Beängstigend, was? Ja. Meine Kontaktlinse fiel wieder raus. Warte, ich suche sie. Du machst sie wieder kaputt. Ich habe sie nie kaputtgemacht. Doch. Siehst du, Magie. Was hältst du vom Rat für mentale Gesundheit? Was denkst du, was ich denke? Ich wusste es. Sollen wir das senden? Nein. Manche Dinge sind wichtiger als eine Fernsehshow. Das verstehe sogar ich. Sie verdienen Privatsphäre. Wir müssen ihre Beziehung nicht ausnutzen, um radio Kamera auf Dan. Kamera , Zoom auf Lorie. Die Runde geht an sie. Wie bitte? Er hat gewonnen. Wieso rede ich überhaupt mit dir? Du bist ein alter Narr. Sie kosten den Staat mehr als das Weltraumprogramm. Ist das wahr? Aber dafür müssen Sie den verrückten Tim ertragen. Er glaubt immer noch, dass er unschuldig ist. Ein Jammer, dass die Schwiegermutter so frech ist, tot zu bleiben. Ja. Das wäre es dann, Doug. Ja. Packen Sie und verabschieden Sie sich im Verwaltungsbüro. Dann zwängen Sie Ihren Hintern durch den Ausgang. Ja, Sir. Gehen Sie mit ihm ins Verwaltungsbüro! Ja. War eine schöne Zeit. Sie sind immer willkommen. Danke! Diesen Comic habe ich gelesen. Das ist nett! Das kenne ich noch nicht. Doug? Ja? Wenn Sie wieder mal beim Fischen eine Jacht belästigt, versenken Sie sie nicht. Ich werde es mir merken. Du Mistkerl! Dir werde ich es zeigen. Du wirst dein blaues Wunder erleben. Ein anderes Besteck! Mann: Ich habe deine neue Kiste gesehen. Scharfes Ding! Hast du nicht dauernd Tiere auf der Scheibe? Nach einer Meile habe ich Käfersuppe vor der Nase. Dein Schiff soll immer gut aussehen. Ich bin stolz darauf. Das ist das Einzige, was ich habe. Ah Radio Chili und einen Kaffee! Mann: Was hast du mit dem Aufseher gemacht? Ich habe schon manche Schlägerei gehabt, aber Husky Joe war eine Nummer zu groß. Der ist Radio Lieber nicht. Wie hast du ihn fertiggemacht? Er wollte meinen Wagen nicht abladen lassen, weil ich zu spät kam. Er hätte Vorschriften. Ich habe gesagt: Dann lade ich meine Kiste selbst ab, du dummes Schwein. Ich stieg aus Radio Mann: Und Husky? Mann : Der pöbelte rum. Ich solle verschwinden. Ich habe ihn an der Kehle gepackt und ihm die Nase ins Gehirn gedrückt. Plötzlich tauchten zwei von seinen Schmeißfliegen auf. Jack der Bär und Bulldozer Nick. Da wäre ich gelaufen. Die haben sich auf mich geschmissen. Ich habe mein Messer aus dem Stiefel gezogen und ihnen die Bäuche aufgeschlitzt. Mann: Das ist rundgegangen. Mann : Hab ganz anderes erlebt. Hier! Ersticken Sie dran! Hey! Ich will noch eine Portion. Du hast völlig recht. Ich kann sie auch nicht mehr sehen. An jeder Ecke lungern die rum. Sage ich es doch. Nehmen wir noch ein Bier? Schmeckt wie Arsch und Friedrich, aber was Besseres gibt es nicht. Bring uns noch zwei Bier! Aber fix! Wartet, bis ich den Hamburger fertig hab. mit verstellter Stimme: Der Fettwanst soll warten. Was hast du gesagt? Meinst du mich? Ja. Sag mal, bist du verrückt oder lebensmüde? Kannst du deinen Lastwagen im Gipskorsett fahren? Hört doch auf! Er hat das bestimmt nicht so gemeint. Er wird sich entschuldigen und das ist vom Tisch. Was geht dich das überhaupt an? Wenn du noch einen Hamburger willst, brauchst du deine Zähne, also halt die Schnauze! Ein guter Witz! Hört auf! Ich will keinen Ärger. Ich rufe die Pol Radio Doug lacht. Gleich gibt’s was zu lachen. Ja. Ich bin gespannt, wer von uns zuletzt lacht. Warum lachst du nicht? Ist es dir vergangen? Au! Hier! Au! Ja, toll! Denen hast du eine schöne Lektion verpasst. Ja. Das ist echter Abschaum. Du bist ein helles Kerlchen. Lass deine Kröten stecken. Das geht auf mich. Einverstanden. Mich hat lange keiner mehr eingeladen. Tolle Brummer, was? Ja. Wo willst du hin? Nach Süden. Fahren wir zusammen?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.