Pure Fm Hamburg

Pure Fm Hamburg, Pure Fm Hamburg hören, Webradio Pure Fm Hamburg Internetradio

an? .. oder, die zweite Möglichkeit, ihr arbeitet für mich. Was sagst du? Klingt einfach, aber bevor ich zur Gegenseite überlaufe, würde ich gern Radio ich meine, wir möchten gern wissen, was Sie so vorhaben. Ich verrate nur, in nicht allzu ferner Zukunft werde ich, K, die Welt beherrschen. Wollen Sie nicht zu hoch hinaus? Nein, durchaus nicht. Nein. Sie sind ehrgeizig. Das Space Shuttle wird in wenigen Stunden zum wievielten Mal von Cape Canaveral abheben? Ja, so weit können wir Ihnen auch noch folgen. Zehn Sekunden nach dem Start wird eine Rakete von einem meiner U-Boote abgefeuert. Die Rakete wird die Raumfähre treffen. Punktgenau sieben Meilen über dem Cape. Und die Explosion wird vom Fernsehen live übertragen in die ganze Welt. Er lacht. Die Rakete ist mit einem neuartigen Sprengkopf ausgerüstet, der K-Bombe. Sie wird explodieren und einen tödlichen radioaktiven Strahlungsgürtel über den Planeten ziehen. Die K-Bombe ist die beste Waffe, die je entwickelt wurde. Menschen, Tiere und Gegenstände werden verschont, aber das Gehirn wird durchgewaschen bis zur letzten Nummer. Was für eine Nummer? Alle, bis es keine Zahlen und Nummern mehr gibt. Alle? Warum? Der Gedanke an Zahlen soll ausgelöscht werden. Nur so kann man die Welt retten. Rechenmaschinen werden nicht zu entziffernden Quatsch ausspucken. Messergebnisse verlieren ihre Bedeutung. Das Chaos wird ausbrechen. Denkst du auch, es ist ein Traum? Du bist ein Penner. Ich sehe das anders. Es gibt keinen anderen Ausweg. Entweder wir arbeiten für ihn, oder er legt uns um. Stell dir doch bloß mal eine Welt ohne Zahlen vor! Ein Fußballspiel ohne Ergebnis. Das geht gar nicht. Ach! Wie soll man denn telefonieren? Man kriegt keinen Anschluss. Ich kann dich nie mehr eine Null nennen. Man kann nicht zwei Hamburger bestellen. Zwei? Warum nicht gleich zehn oder ? Oder Radio ah Radio .. sich an einer Million erfreuen. Von was für einer Million sprichst du? Stell dich nicht so dumm! Von unserer Million. Unsere Million! So ein Blödsinn! Eine Million Dollar bleibt immer eine Million Dollar. Oder etwa nicht? Paff! Paff? Mhm! Gib ihm was zu fressen und führ ihn aus! Sehen Sie dort rüber! Das Space Shuttle in Cape Canaveral. Es wird von meinem Atom-U-Boot Zukunft vernichtet. Die Raumfahrtzentrale in Houston. Auf die Gesichter bin ich gespannt. Tja, ich auch. Hier ist das Wunder aller Wunder. Ihr Finger? Nein! Wenn der Countdown für das Shuttle abgeschlossen ist, beginnt auf meinem U-Boot der Countdown. Zehn Sekunden wird er dauern und wenn diese verstrichen sind, drücke ich auf diesen Knopf. Eine winzige Bewegung katapultiert mich, K, in die Welt der Götter. Nun, meine Herren, sind Sie für oder gegen mich? Oh Radio Tja. Ehrlich gesagt sind wir für uns. Ja. Aber wir machen auch mit Ihnen rum. Ich warne euch! Viel Zeit habt ihr nicht mehr. Nicht einmal mehr eine Minute. Lachen Tja. Setzt euch neben mich! Oh, danke! Danke! Hey! Finger von dem Knopf! Keine Angst! Ich passe schon auf. Wir haben Kontakt mit Zukunft . Fantastisch! Houston lässt den Countdown laufen. Noch Sekunden. Houston: , , Radio . .. , , , , Radio Mann: Hier ist Zukunft , Sir. Noch Sekunden bis zum Start unserer Rakete. Houston: .. acht, sieben, sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins, Zündung! Das ist der letzte Start. Unser Marschflugkörper ist bereit. K: Ausgezeichnet! In zehn Sekunden wird unsere Rakete starten. Neun, acht, sieben, Radio Fünf. .. sechs, Radio Sechs. Was? .. fünf Radio Sieben. Fünf oder sechs? Ich habe sieben verstanden. Alle reden durcheinander. Drei oder vier? Seid still! Man versteht nichts. Vier. Zwei. Halt die Klappe! Was ist hier los? Sie müssen den Knopf drücken! Oh! Ja! Sie haben leider daneben geballert. Was zwei kleine Zentimeter doch ausmachen können. Was meinen Sie? Nehmen Sie es nicht zu schwer. Jeder macht mal einen Fehler. Keiner ist unfehlbar. Du meine Güte! Ich bin völlig durcheinander. Sind Sie etwa Bauchredner? Ich? Sie haben mich reingelegt. Der fällt auf einen Jahrmarktstrick rein. Du hast eins gesagt. Darf ich kurz raus? Schäm dich! Verschwinden Sie schon! Augenblick! Lasst sie nicht entwischen! Oh, mein armer Schatz! Schiffshorn Bitte! Nein! Ladies first! Nein, nach Ihnen. Tja! Wir sehen uns später. Drehen Sie sich um! Damen schlage ich grundsätzlich nicht. Sind Sie schwerhörig? Frauen schlage ich nicht. Doug, kauf ihr einen Strauß Blumen! Nein! Sie will, dass du sie küsst. Du bist als Nächster dran. Das gönne ich dir. Siehst du? Steh auf! Mich tritt ein Pferd. Was soll das? Hast du es noch nicht kapiert? Hey! Doug, ich verdrücke mich lieber. Na? Wenn du noch einmal meinen besten Freund verhaust Radio Fangt sie! Hepp! Hinterher! Schnell! Alle hinterher! Es geht um Sein oder Nichtsein. Wo sind sie? Weiß nicht. Geh da rum! Nicht doch! Ich bin es. Bist du blind? Der mit dem Mopp bin ich. Mopp? Weg hier! Okay. Na, komm! Mr Spider, kommen Sie her! Ja, Sir! Die entwischen uns. Haltet sie auf! Idiot! Tu so, als ob du mir eine reinhaust. Ja! In deinen Mopp. Oh! Tut mir leid. Nicht doch! Du sollst nur so tun! Hilfe! Hilfe! Wo hast du gesteckt? Gott sei Dank! Da runter sind sie. Los! Alle hinterher! Fast hätten sie mich umgebracht. Da sind sie runter. Oi, oi, oi! Ach, du bist es! Die hätten wir. Nichts wie weg! Halt! Dein Mopps. Habt ihr sie gefunden? Nein. Sucht weiter! Die müssen irgendwo sein. Das ist doch nicht zu fassen. Hilf der Mannschaft beim Suchen! Los! Wird’s bald? Wo sind sie? Wir können sie nicht finden. Wie kannst du es wagen? Der war es. Unverschämter Kerl! K: Was treibt ihr? Die haben mir an den Hintern gefasst. Wen interessiert das? Weiber! Hört auf euch zu streiten! Lassen Sie die Dame in Ruhe! Oh! Spider! Schluss, ihr Idioten! Ich habe die Schnauze voll. Ich mach nicht mehr mit. Mit euch bin ich noch nicht fertig. Eine feine Dame, was? Prügelt sich mit Männern rum. Ja. Ich gebe auf. Ich habe verloren. Gehen wir mal zusammen auf die Toilette? Ein fabelhafter Gedanke! Oh mein Gott! Ich bin am Ende. Ist die schwer zu bändigen! Lasst mich los! Pass auf! Macht einer die Tür auf? Los! Los! So. Ja. Los! Lasst mich los! Die ist flinker wie eine Katze. Das wäre geschafft. Wir gehen ins Hotel



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.