BAYERN 2 Nordbayern 88.3 FM Coburg

BAYERN 2 Nordbayern 88.3 FM Coburg, BAYERN 2 Nordbayern 88.3 FM Coburg hören, Webradio BAYERN 2 Nordbayern 88.3 FM Coburg Internetradio

Hanabishi-Clan einen Besuch abgestattet. Wie jetzt, einen Besuch abgestattet? Wollten Sie den Sannô-Clan und den Hanabishi-Clan gegeneinander aufhetzen? Im Grunde haben Sie ihn umbringen lassen. Halt die Klappe! Du hast mir doch vorgeworfen, dem Sannô-Clan zu nah zu stehen. Hey, der Hanabishi- und der Sannô- Clan sind geheime Verbündete. Weißt du nicht mal das? Natürlich weiß ich das. Was glaubt dieser Kataoka eigentlich, was er macht? Herr Katô, Tomita soll umgebracht worden sein. Tja Radio Wir können den Bodyguard nicht erreichen, der bei ihm war. Der wird’s wohl gewesen sein. Herr Katô, lassen Sie bitte die Witze! Ich mache keine Witze. Du bist doch mit Tomita nach Ôsaka gefahren. Hä? Wer hat Ihnen denn das erzählt? So was erfahren wir sofort, Arschloch! Zu was wolltest du Tomita anstiften? Jetzt warten Sie mal. Tomita wollte etwas mit dem Boss besprechen. Er hat mich nur gebeten, Sie einander vorzustellen. Schleichst dich hier ständig herum, Arschloch. Hm? Wer hat dir das befohlen? Wenn du so weitermachst, gehst du noch unter, so wie Yamamoto. Hey, hörst du mir zu, Arschloch? Ich habe da was gehört, als ich neulich im Gefängnis war. Es scheint, dass ein Yakuza namens Ôtomo noch lebt. Erinnern Sie sich noch, Boss? Herr Ishihara hat ihn bestimmt nicht vergessen. Sie gehörten ja mal zur Führung des Ôtomo-Clans. Was willst du damit sagen, du Wichser! Herr Ishihara! Willst du sagen, ich bin ein Verräter? Herr Ishihara, bitte hören Sie auf! Lasst mich los, verdammt! Hast du nicht behauptet, Ôtomo sei tot? Lasst mich los! Das habe ich nie gesagt. Das ist ein Gerücht. Wie lange hat er bekommen? Tja, das waren glaube ich Jahre. Sag Ôtomo, er soll nach seiner Entlassung hier vorbeikommen. Wenn er nicht weiß wohin, werden wir uns um ihn kümmern. Gut. Ich richte es ihm aus, wenn ich ihn wiedersehe. Ist der blöd? Ôtomo kommt bestimmt nicht her. Na, wie finden Sie das? Sie werden bald entlassen. Was planst du eigentlich, verdammt? Würden Sie uns kurz allein lassen? Was ist los? Die vorzeitige Entlassung. Die hätte ich doch nie gekriegt. Du hast das arrangiert. Sind Sie nicht ein vorbildlicher Häftling? Werden vorbildliche Häftlinge mit dem Messer attackiert? Stimmt, Sie waren verletzt. War’s Kimura, die Nummer Zwei des Clans, den Sie zerschlagen haben? Hey, ich habe nie gesagt, wer’s war. Hast du das vielleicht veranlasst? Das würde ich nie tun. Und warum haben Sie Kimura nicht angezeigt? Hatten Sie ein schlechtes Gewissen? Wegen dem, was Sie Kimura angetan haben? Egal wie man’s betrachtet, ich bin es, der Schuld hat. Ich habe einem das Gesicht aufgeschlitzt, der sich entschuldigen wollte. Mal steckt man ein, mal teilt man aus. So ist das doch bei der Yakuza. Auch bei der Yakuza gibt’s eine Logik, der man folgen muss. Was haben Sie vor, wenn Sie entlassen werden? Der Sannô-Clan unter Katô ist ganz schön mächtig geworden. Sie erpressen inzwischen sogar Politiker. Das klingt ja ganz anders als das, was du neulich erzählt hast. Hinter Gittern bekommen Sie zu essen und ein Bett und haben keine Sorgen. Draußen wird es nicht so leicht. Ihr früherer Mann, Ishihara, macht sich inzwischen prächtig als Nummer Zwei. Halt doch die Klappe, du Arsch! Was hat das mit mir zu tun, verdammt? Sie sind ein bisschen zu jung, um dement zu sein! Sie sollen sich an Katô und diesem Verräter Ishihara rächen! Was soll das? Scheiße, ein Polizist hetzt einen Yakuza auf!? An Ihrem Entlassungstag komme ich Sie abholen. Nicht nötig. Zu hoch. Noch mal! Und Strikeout. So eine miese Haltung. Erbärmlich! Nanu? Hey, es hat aufgehört! Hey! Hey, ist da keiner? Hey! Es kommen keine Bälle mehr. Was ist denn los hier? Hey, wollt ihr uns verarschen oder was? Was ist? Hey! Was ist? Was ist? Es kommen keine Bälle mehr. Habt ihr Geld eingeworfen? Ja, habe ich. Wie viel, wie viel? . Yen. Für . Yen kann man sich auch nicht stundenlang amüsieren, ihr Wichser! Hey, hört auf. Ja. -Ja. Entschuldigung. Ent Radio Entschuldigung. Gut gemacht. Oh, Herr Kimura! Oh, Detective, lange nicht gesehen. Du führst also ein anständiges Leben, mit einem Batting-Center. Sehr schön. Ja. Ich bringe Ihnen einen Tee. Du musst den Ball mehr spüren. Nicht sehen, ahnen. Spüren. Hey! Schade. Nanu? Es kommt kein Ball. Ja, das war’s. Du musst schwingen als sei ich eine Frau, die du willst, mit den Hüften. Mit den Hüften. Genau, so. Und so und so. Hey! Verzeihung Radio Hä? Wir müssen zurück in die Fabrik. Mir doch egal, Arschloch! Hey, du bist im Weg! Gut so, fick mich! Ôtomo hasst mich also nicht? Nein. Er hat gesagt, er hat etwas Schlimmes getan und sich entschuldigt. Er ist halt noch ein Yakuza der alten Schule. Was meinst du, willst du dich nicht mal mit Ôtomo treffen? Zwischen euch ist einiges vorgefallen. Aber ihr könntet euch aussprechen, und wenn ihr euch zusammentut, könnt ihr sogar eure Clans wiederbeleben. Ich wäre einverstanden, wenn Ôtomo, nein, Bruder Ôtomo auch einverstanden ist. Ich habe mit dem Sannô-Clan noch eine Rechnung zu begleichen. Genau, Rechnungen muss man begleichen. Auch wenn man kein Yakuza mehr ist. Selbst wenn ihr alte Bekannte seid, ein Polizist soll keinen Yakuza abholen. Du nervst, sei still! Kommen Sie wen abholen? Ja. Ist das verboten? Wen holen Sie ab? Was geht dich das an? Willkommen zurück! Aus dem Weg! Chef, bitte steigen Sie ein. Gehen wir etwas essen! Chef! Hey, Ôtomo! Kann ja sein, dass Kataoka und du dicke sind. Aber merk’s dir, für mich bleibst du nichts anderes als ein Yakuza. Wer hat gesagt, dass ich zu den Yakuza zurück will? Bitte? Hältst du dich jetzt etwa für rechtschaffen? Schau dir doch mal die Typen an, die dich abholen! Das sind alles Yakuza! Hey, Shigeta. Wer ist das? Ganz schön großes Haus. Du hattest es echt schwer. Entschuldigung. Ich kann mich gar nicht erkenntlich zeigen. Mach dir keine Gedanken. Aber was hast du jetzt vor? Mich ein bisschen ausruhen, dann fällt mir schon was ein. Du könntest zu mir kommen. Vielen Dank. Ja? Oh, wir haben lange nichts von Ihnen gehört. Einen Moment bitte. Herr Chang, Boss Changman Kan ist dran. Möchten Sie ihn sprechen? Hallo, ich bin’s. Wie geht’s denn so? Ach so, ja? Vielen Dank nochmal für die Hilfe neulich. Ein Lobbyist?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.