Charivari 98.6 Nürnberg

Charivari 98.6 Nürnberg, Charivari 98.6 Nürnberg hören, Webradio Charivari 98.6 Nürnberg Internetradio

Er nennt jeden Dad. Kennt er ihn nicht? Es ist ein kluger Sohn, der seinen Vater erkennt. Bei der Frisurenmode heutzutage ist ein kluger Vater, der, der seinen Sohn erkennt. Er kam von Dominiques Apartment direkt hierher. Dort tanzt er. Nein, ich habe keine Ahnung, wer das ist. Vielleicht erfahren wir es hinterher, von seiner Witwe. Wann hast du sie zuletzt gesehen? Wen? Meinst du Dominique? Ich weiß nicht. Irgendwann heute. Warum? Mademoiselle, tut uns Leid, Ihnen zu sagen, dass Dominique ermordet wurde. Tot? Ja, Mademoiselle. Man sah einen Amerikaner, der einen Thunderbird fährt. Ich hasse Kerle, die Schmuck tragen. Ich muss protestieren. Danke für die Hilfe. Amerikaner? Ja. Warum? Sprechen Sie englisch? Sehr gut. Ja. Sie sind verhaftet. Das ist er. Das ist der Mann. Es besteht kein Zweifel. Sind Sie sicher? Absolut. Er ist derjenige, der aus dem Zimmer der armen Frau kam. Danke, Monsieur Wall. Und Sie, Madame? Jetzt warten Sie mal einen Moment! Ich habe auch Rechte. Ich bin amerikanischer Bürger. Wir werden Ihre Nationalhymne spielen, wenn Sie im elektrischen Stuhl sitzen. Dann muss ich aufstehen. Madame Duquette, können Sie diesen Mann identifizieren? Das kann sie. Vielleicht. Vielleicht nicht. Man will natürlich sicher sein. Es geht um das Leben eines Mannes. Die Wahrheit ist, ich sah mir den Sonnenuntergang an. Egal wie oft, ich finde das nie langweilig. Ich könnte es wirklich nicht sicher sagen. Sie sind ein süßes, warmes, wunderbares menschliches Wesen. Wir haben noch einen weiteren Zeugen. Ist das der Sturm auf die Bastille? Wo ich herkomme, habe ich das Recht auf eine Gegenüberstellung. Die sollen Sie bekommen. In Ordnung, stellen Sie sich dort auf. Erzählt das nicht Mutti. Hier sind wir, Patty, Maxine und LaVerne. Wir sind so weit, Captain. Sie ist draußen. Schicken Sie sie rein. Sie wird uns nie auseinander halten können. Lassen Sie sich Zeit, Mademoiselle. Und haben Sie keine Angst. Wer hat Angst? Das ist er nicht. Das ist er nicht. Haben Sie Feuer? Das ist er auch nicht. Sind Sie sicher? Sehen Sie noch mal hin. Ich bin sicher. Das ist er nicht. Wie steht’s mit Ihnen, Monsieur Orcutt? Kann ich nicht sagen. Ich war größtenteils unter Wasser. Ich war in meinem Leben nie sicherer. Nun, wir sind sehr bürgerfreundlich und so, aber es wird spät und wenn wir hier nichts weiter tun können Radio Gute Nacht, Captain. Komm, Julian. Vielleicht finden wir jemanden, den du auf dem Heimweg überfahren kannst. Ich muss Sie bitten, die Stadt nicht zu verlassen, Monsieur Peters. Danke, Leute. Wir sind ein gutes Team. Bonsoir. Bonsoir, LaVerne! Nein, ich bin Maxine. Das ist LaVerne. Arrivederci. Warum hast du gelogen? Ich habe meine Gründe. Ich will nicht, dass er ins Gefängnis geht. Die Besuchszeiten sind so unpraktisch. Aber wieso hat das Mädchen gelogen? Ich muss mit dir reden. In Stunde bei mir. Ok? Augenblick. Halt. Nicht so schnell, Kleine. Wie kommt es, dass Radio Wie kommt’s? Heute am Pool. Als ich mich für das Feuer bedankte, sagtest du, ich soll’s vergessen. Ja? Also tat ich das. Ich musste sicher gehen, Billy. Bei etwas so Wichtigem, will man keinen Fehler machen. Wer ist da? Dein alter Tanzpartner. Komm herein. Nett hast du’s hier. Ich habe auf dich gewartet. Der Zimmerservice ist auch nicht übel. Ich will, dass du auf meiner Seite stehst. Du wirst es nicht bedauern. Tu ich jetzt schon nicht. Sie hat dich angeheuert, oder? Sie wollte, dass du Dominique tötest. Wer? Wer? Coco Duquette. Du hast schon andere Dinge für sie getan, nicht? Wenn du das sagst. Wo ist Norman? Norman? Na, los, du schuldest mir was. Norman Solaris. Wo ist er? Nie von ihm gehört. In Ordnung, raus hier. Jetzt weiß ich, warum du mir bei der Polizei geholfen hast. Du dachtest, ich wüsste etwas über diesen Solaris. Das stimmt. Warum interessiert er dich? Was spielt das für eine Rolle? Hör zu, Coco hatte etwas damit zu tun. Sie ist eine üble Nummer und zu allem fähig. Und du? Du denkst, ich bin ein Mörder, belügst die Polizei, damit ich dich zu deinem Liebhaber bringe Radio Er ist nicht mein Liebhaber! Norman Solaris ist mein Vater. Er wollte nie, dass es bekannt wird. Eitelkeit, nehme ich an. Tut mir Leid, dich zu enttäuschen, aber ich weiß nichts darüber. Denk doch mal darüber nach. Wenn diese Coco mich dafür angeheuert hätte, wäre sie nicht auf der Polizeiwache aufgetaucht. Ich bin kein Mörder. Warum bist du so sicher, dass sie es ist? Eifersucht, Rache. Mein Vater und Dominique waren mal gute Freunde. Dann kam Coco. Coco wollte ihn für sich. Sie verknallte sich in ihn? Er war hier in den Ferien. Ferien enden. Coco wollte das nicht. Vielleicht liege ich falsch. Er kann auf sich aufpassen. Nur diesmal Radio Weiß nicht. Ich habe das komische Gefühl, dass sie was damit zu tun hat. Ich schätze, wenn irgendjemand der Verbrecher ist, dann ist es ihr Mann, dieser Monsieur Wall. Sie sind nicht verheiratet. Du meinst, sie hassen sich ohne Grund so? Sie und Julian Wall sind seit Jahren zusammen. Sie reibt ihm ihre kleinen Affären unter die Nase. Ich glaube, das gehört zum Arrangement. Nettes Paar. Reiches Paar. Die Insel dort draußen, die gehört ihm. Werften, Boote, Jachten. Frachtkähne? Eine ganze Flotte davon. Ich glaube, ich stelle mich auf deine Seite. Ich kann nicht viel bieten. Du machst Witze. Ich meinte nicht Radio Das dachte ich auch nicht. Wir werden schon was finden. In der Zwischenzeit solltest du niemandem von deinem Stammbaum erzählen, denn wer ihn geschnappt hat, könnte auch dich schnappen. Und wenn es hier irgendetwas zu schnappen gibt Radio Ich verlange eine Erklärung. Was bedeutet dieses nächtliche Stelldichein? Probt er für ein Theaterstück? Fairerweise sollte ich erwähnen, dass ich Jahre lang für Yale geboxt habe, Sir. Nun, das ist sehr fair von dir, mich zu warnen, Jungchen. Gute Nacht, Miss Magnolia. Gute Nacht. Ich habe vor, die ganze Nacht hier Wache zu halten. Sieh mich nicht an. Ich setze alles auf Harvard. Stehen bleiben. Wenn Sie versuchen, zu flüchten, werden wir schießen. Willkommen in Disneyland. Verzeihung, aber ich habe Ihren Namen auf der Polizeiwache nicht gehört. Peters. Jim Peters. Verkaufe amerikanische Postkarten. Das ist kein Vergehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.