Ilmwelle 90s

Ilmwelle 90s hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Es geht nicht mehr… Persönliche Gründe. Wir sind Steuerberater… Wir sind nie persönlich. Aber ich… Sie arbeiten hier seit Jahren. Nach der Steuerreform lassen Sie ihn im Stich. Sie verstehen nicht… Morgen sind Sie bei ihm. Sehen Sie mich nicht so an. Und Sie arbeiten gefälligst. Bitte gib mir eine zweite Chance. Das war ein böser Alptraum. Ich hatte Schuldgefühle wegen Beth und den Mädchen. Du warst ein solches Arschloch. Ich müsste dich ewig foltern. Toll. Das möchte ich sogar. Mollie, Mollie… Was ist? Küss mich oder ich explodiere. Paff! Albert hat jetzt Zeit für Sie. Mollie, wie geht’s Mickey? Mikey. Kann er schon sprechen? Nein. Krabbelt er? Ich weiß noch, wie Astrid krabbelte. Deine Anekdoten sind mir schnuppe. Ich wollte mit dir reden. Ich mache deine Steuererklärung. Wimperntusche, Körper und Gesichtsmassage… Das kann man nicht abziehen. Und der Fitnesstrainer? Nur im Krankheitsfall. Was hat die Kleine getrieben? Ist Priscilla krank? Das sind ihre Arztrechnungen. Therapie. Beth spricht mit den Toten. Priscilla ist deshalb traumatisiert. Wir gehen nun alle zum Psychiater. Ich habe viel über mich erfahren. Freut mich für dich, Albert. Du hast viel durchgemacht. Glaube mir, ich liebe dich. Ich wollte dir nicht wehtun. Es ist einfach so gekommen. Dafür hast du $. gezahlt? Hast du ein Foto von Mickey? Mikey! Ich denke jeden Tag an euch. Nichts davon gemerkt. Ich möchte anrufen, aber ich kann nicht. Ich schäme mich. Ich fürchte mich vor dem, was du sagst. Ich bin so durcheinander. Er hat meine Augen. Ich weiß. Ich liebe ihn. Dabei sieht er aus, wie einer, den ich hasse. Darf ich ihn sehen? Na gut. Ich bin heute Abend zu Hause. Leg doch bitte bei deiner Mutter ein gutes Wort für mich ein. Hau drauf. Los, noch eine. Nein… ehrlich? Noch eine. Ich weiß, was ich tue. Verdammt! Du hast wieder gewonnen. Ich habe dich gewarnt. Ich habe über die Papi-Sache nachgedacht. Du sollst mein Papi werden. Ich sag’s Mami. Wer ist da? Mollie? Ist Mollie da? Nein, sie ist beim Aerobic. Ist Mikey da? Ich bin sein Vater. Sein Vater? Sind Sie der Spermaspender? Ich bin der Vater. Er wurde künstlich gezeugt. Ich kenne Mollie seit Jahren. Ich habe einen Schlüssel. Wir wechseln das Schloss. Was? Lassen Sie mich zu meinem Kind. Wenn Sie der Vater sind, will ich Sie was fragen. Wann wurde er geboren? Am dritten Juli. Sein Lieblingsspielzeug? Fred oder Barney? Fred? Nein, Barney. Wie viele Windeln braucht er pro Tag? Sechs. Ein Vater sollte das wissen. Wieviel gibt sie Ihnen? Spielen Sie doch Videospiele. Scheiß drauf. Los, Väterchen. Komm schon. Immer voll auf den Körper! Raus hier, aber dalli! Ja, das tut gut. Was ist passiert? Wer ist Albert? Wieso, war er hier? Ist er Mikeys Vater? Die Befruchtung war eine Lüge. Er war verheiratet. Liebst du ihn? Was? Liebst du ihn? Ich weiß nicht, wen ich liebe. Ich gehe nur danach, wer am besten für Mikey ist. Albert ist erfolgreich, zuverlässig und gut zu seinen anderen Kindern. Er soll Mikey nicht sehen. Komm mir nicht so. Er darf seinen Sohn ruhig sehen. Wo war er das ganze Jahr? Du bist nicht sein Vater.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.