Ilmwelle EVENT

Ilmwelle EVENT hören, Webradio Deutschland, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Ich stehe ihm am nächsten. Schau dich mal an. Du bist selbst noch ein Kind. Bist du verantwortungsvoll genug, um Vater zu sein? Und du? Ein Kind von einem verheirateten Mann. Hör auf damit. Hör du auf. Du hast Mikey benutzt, um Typen abzuwimmeln und nun auch mich. Raus hier! Ich wohne hier! Kann man sich ab einem gewissen Alter noch ändern? Daddys Blutfettwerte sanken auf . Ich spreche nicht über Cholesterin, sondern über Menschlichkeit. Ich weiß nicht. Wusstest du, dass Dad ein guter Vater sein würde? Ich mochte ihn in seiner Uniform. Jeder sieht gut in Uniform aus. Die Hosen mit Schlag fand ich schrecklich. Du wusstest nicht, ob er ein verantwortungsvoller Mensch ist. Hätte ich so gedacht, hätten wir anfangs nicht so viel Spaß gehabt. Ma, ich finde es eklig, wenn du über mit Daddy redest. Hallo, Lupe. Ich möchte nur kurz mit Mikey sprechen. He, Kerlchen, gib mir fünf. Hör mal, Mikey… Ich weiß nicht, ob ich dich weiter besuchen kann. Was ist los? Es ist wegen deiner Mutter. Sie meint, ich würde keinen guten Vater abgeben. Meinen Vater hätte sie sich wohl auch nicht ausgesucht. Dabei bin ich doch ganz okay. Möchtest du meinen väterlichen Rat? Hallo, Lupe. Der Herr ist im Kinderzimmer. Okay, ich schreibe einen Scheck. Er sagte: „Schlage kein Mädchen, auch wenn sie’s verdient hat.“ Darf man sie schubsen? Er sagte:“Iss dein Fleisch auf. Weißt du, was das gekostet hat?“ Der allerschärfste Spruch war wohl… „Wenn dein Freund von der Brücke springt, springst du ihm hinterher?“ An den Ratschlag habe ich mich bis heute gehalten. Das bedeutet nicht viel, oder? Ein guter Vater beglückt die Mutter, damit sie die Kinder in Ruhe lässt. Sie sagte, ich sei noch ein Kind… Sie hat wohl Recht. Du bist ein Jahr alt und du bist mein bester Freund. Jedenfalls… Du wirst mir fehlen. Sei nicht traurig. Nimm das. Nein, der ist für dich. Okay, danke. Er wird gut auf dich aufpassen. Heute besuchen wir Daddy. Ich dachte gerade an James. Blau oder mit Lämmchen? Ich finde sie beide lahm. Lämmchen? Ich sagte lahm, nicht Lämmchen! Bitte keine Klamotten mit Tiermuster. Die mag ich nicht. Darin sehe ich dämlich aus. Du siehst wunderbar aus. Ich fühle mich beknackt. Was für eine starke Hütte. Die sind ja toll. Die kann man sicher auseinandernehmen. Und die Metalldinger… die könnte ich dort reinstecken. Mollie, hallo. Das muss Mikey sein. Hallo, kleiner Freund. Na, wie geht’s uns denn? Du bist ja ein ganz süßer… Milch ins Auge. Volltreffer! Halb so wild, Albert. Milch macht keine Flecken. Er sieht dir sehr ähnlich. Das sagen viele. Du hast es sehr schwer gehabt, als du ihn bekamst. Aber ich weiß, es war kein Fehler. Das hört er sicher gern. Du entkommst mir nicht. Mikey, lass das! Was soll ich lassen? Es gibt Situationen, aus denen man sich selbst nicht befreien kann. Was meinst du damit? Mikey, nicht anfassen. Ich will damit sagen, ich liebe dich immer noch. Ich will dich. Und Mikey? Was er auch braucht, ich bin da. Er braucht einen Vater. Nach Jahren lebe ich nun wieder allein. Ich bin in Therapie. Ich kann nicht Vater spielen. Ich muss mich auf mich selbst besinnen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.