NDR 1 Niedersachsen

NDR 1 Niedersachsen, NDR 1 Niedersachsen hören, Webradio NDR 1 Niedersachsen Internetradio

Fügen Sie zu Ihrer Website.

, Warum hast du das gemacht? Komm doch! Komm, großer Bär! lch bin ein indianischer Läufer! Eine Botschaft! Und die Botschaft ist: lch wette Radio du fängst mich nicht! Dich kriege ich. Was ist, gibst du auf? Nein, na warte. Also gut. Frank, du hast gewonnen. He, Läufer, hörst du? Du hast gewonnen. Oh, Joseph! Oh, Joey! Die Botschaft ist Radio trau niemals einem Bären. Du bist ein harter Bursche. Frank arbeitete hart Radio jede Schicht, die er kriegen konnte. Dorothy kümmerte sich ums Haus. Bald sah alles wieder wohnlich aus. Und ich versuchte Radio mein Feuer wieder zu finden. Wie lange soll ich das noch machen? Sekunden. Das ist sicher nicht gut fürs Baby. Sch! Noch Sekunden. Frank? Warum muss ich das tun? lch muss es wissen. . Was musst du wissen? Sch! Noch . Zehn, neun Radio acht, sieben Radio sechs, fünf, vier Radio drei, zwei, eins. Gut, das war’s. lch werde dich heiraten, wenn du willst. lst das wahr, Frank, du heiratest mich? Wenn du willst. lch werde deine Frau! Hau rein, Frankie. Gut! Das Kind, es strampelt. Hier! Komm her. Hier? Das ist kein Kind. Das ist etwas ganz Wildes. Hast du gehört? Dein Papa sagt, du wirst ein großer, starker Kerl. Weißt du was? lch glaube, es juckt mich an einer gewissen Stelle. Lassen wir ein bisschen die Bettfedern quietschen? Frank. Du sollst nicht so reden! Frank, wieso siehst du mich so an? Hör bitte auf, du machst mir Angst. Frank, ich hab Angst. lch sag dauernd was Falsches? Vielleicht merkst du nicht, wenn ich dir was Nettes sage? Hör auf. Kannst du gute Dinge nicht von miesen unterscheiden? lst es so? Oder weil wir uns fremd sind? Bin ich ein Fremder für dich? Wovon redest du? Frankie? Lass uns essen. Da, friss dich satt. Los, essen. Hör auf. Warte. Wo gehst du denn hin? lst schon gut, Baby. Er ist nur etwas durcheinander. Wenn du ihn verprügelst, kannst du keine Anzeige erstatten! Du bist nicht hier gewesen! Jetzt hör mal zu. Der wollte mich umbringen! Halt die Luft an! Clyde, ich bring dich in den Knast. Du kannst mich mal! Pass auf, was du sagst! Maria hat gesagt, sie weiß nicht, wo du bist. Der da drin ist Frank. Er hat den Kerl ganz schön verprügelt. Er will Anzeige erstatten. Jim, halt ihn da fest. Wo ist er? Da drin, Boss. Mit Handschellen am Tresen gefesselt. Frankie. Er hat sich mal wieder ganz schön voll laufen lassen. Allerdings. Er sagte, dass er irgendwelche Möbel verkauft. Lass uns mal allein. Natürlich. lst das wahr, Frank? Du verkaufst eure Möbel? Ja. Sehr gut. Damit du Dampf ablassen kannst, räumst du Dorothy das Haus aus. Und was verkaufst du, um den Kerl davon abzuhalten dich anzuzeigen? Weißt du, was dir blüht? Schön, ich hab wieder gebaut. lch werd manchmal sauer. Am liebsten würde ich alles kurz und klein schlagen. lch sehe den Kerl da hocken und hoffe, er gibt mir ’nen Grund Radio ihn ohne Hemmungen umzulegen. Willst du für immer ins Gefängnis? Das ist doch nur ein Bär, Mensch. lch bin die Botschaft! Und die kannst du nicht einsperren. Gib mir mal ’ne Zigarette. lch hab gedacht, du hast den Mist hinter dir. Ach, weißt du Radio Und Dorothy und das Baby? Das sind Fremde. Was? lch sag doch, Fremde. Hast du Feuer? Hör mal, ich bin müde. lch will mich mal hinsetzen. Etwas ausruhen. Gut. Dann können Radio He, warte, warte mal! lch will da rein. Lass mich los. Hör zu! Vor ein paar Jahren war in diesem Schuppen noch was los. Frankie, du hast ’nen Job. Ja, ja. Und ’ne großartige Frau. Ja. Du wirst ein Kind haben. Gib mir deine Hand. Gib schon her. Was machst du da? Was soll denn das? lch will dir einen Gefallen tun. Oh. Randall! Ja, Boss? Bring den Burschen rein. Wenn ich den reinlasse, dann macht er Frank fertig. lch weiß. Du blutest ja! “ Du blutest“, sagt das Weib. lch geh dann, Frank. Er soll morgen vorbeikommen. lch behalte die Wagenschlüssel. Gute Nacht. Gute Nacht. Was ist passiert? Frag doch Joe. Mehr kannst du nicht tun. Du hast Recht. lch weiß. lmmer, wenn ich Frank ansehe Radio sehe ich den kleinen Jungen Radio mit seinem Spielzeugrevolver. Meinen kleinen Bruder. Er ist erwachsen. Er muss sich selbst um seine Schwierigkeiten kümmern. Dotty? Ja, Frankie? Komm her. lch bin gestern Nacht ausgerastet. Schon gut. lch liebe dich, Dotty. Das weiß ich. Sieh mal, wen ich auf dem Parkplatz erwischt habe. Hallo, Joe. Hallo, Frankie. lch wollte den Wagen holen und was besprechen. Gut. Tu mir einen Gefallen Radio Radio und fahr Franks Wagen nach Hause. Klar. Du fährst mit mir. Randall? Ja, Boss? Wo ist deine Kanone? Da ist sie ja. Das finde ich nicht witzig. lch weiß, du machst dir Gedanken Radio ob ich mich auch richtig kümmern werde. Um Dorothy Radio und um das Baby. Finde ich nett. Versteh das nicht falsch, aber ich kann selbst auf mich aufpassen. lch bin erwachsen, Joe. lch wollte, dass du anständig lebst. lch weiß. lch bin hier, um dir zu sagen, dass es mir wirklich Leid tut. Wegen gestern Radio Wegen der ganzen . Es tut mir Leid wegen Mom Radio und Pop. lch hab darüber noch nie geredet. lch konnte Radio Ach, ich muss es dir sagen. lch bin ein Schwein. Haben. lch habe. Haben. Haben. Wir haben. Wir haben. Sie Radio Sie Radio Radio hatte. hat. Telefon. Hat ihren. Hat. Sie hat ihren. Sie hat Radio Sie. Sie. Joe Roberts. Was ist los, Frank? Wir sind gleich da. Sie hat ihren Bleistift. Sehr gut. Das Baby kommt. Das Baby war gekommen. Präsens. Also, hier haben wir den Kopf. Und jetzt der Rücken. Der ist hier. Mama. Ja, Mama. Pferdchen, Pferdchen. Was ist das? Pferdchen. Pferdchen. Ja. Na, wo ist denn das Pferdchen? Hier, sei ganz lieb. lch komme ja gleich wieder. Nicht weinen. Frag mal den Doktor, ob er weiß, wo Frank hingefahren ist. Er wollte uns nur reinlassen. lch werde ihn suchen. Wolltest du schon mal töten? Nur so, aus Wut? Und dann tust du es doch nicht, weil du Angst hast. Die Angst ist das einzige Hindernis. Die Angst, dass man dich erwischt. Aber am meisten Radio fürchtest du die Sünde. Die Sünde vor Gott. Ja, dem allmächtigen Gott. Aber was, wenn er nicht allmächtig ist? Wenn das so ist, kann man den Typ doch umlegen. Güte Radio ist nichts weiter als Feigheit. Was willst du hier? lch hab dich gesucht. Du hast mich gefunden. Was machst du hier? Was wohl, ich trinke. Findest du nicht,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.