SWR4 Friedrichshafen 91.2 FM Waldburg

SWR4 Friedrichshafen 91.2 FM Waldburg, SWR4 Friedrichshafen 91.2 FM Waldburg hören, Webradio SWR4 Friedrichshafen 91.2 FM Waldburg Internetradio

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Er hatte einen Unfall an der Bohrstelle. Das war kein Unfall. Er ist direkt in die Bohrmaschine reingelaufen. Ich habe es gesehen. Das ist der verdammte Planet. Wir gehören nicht hierher. Wo ist er? Ich weiß nicht. Hal hat was gesehen. Wir alle haben was gesehen. Ich sah meinen Vater. Das ist nicht gut. Vier von uns sind tot. Irgendwas lässt uns hier durchdrehen. Und wir müssen wissen, was das ist. Ich werde nicht auf diesem Wüstenplaneten verrecken. Aber Dr. Severin hat doch gesagt, es wär der Druck auf den Sehnerv. Morgan befahl mir, das zu sagen. Nach dem ersten Unfall. Seht mich nicht so an. Es war ein Befehl. Ich hatte keine Wahl. Sie alle dürfen die Basis bis auf weiteres nicht verlassen. Hey! Boss Radio David Morgans Zimmer. WAS ICH EUCH SAGE IN DER FINSTERNIS, DAS REDET IM LICHT. Koordinaten. Was haben Sie vor? – Reiseziel eingegeben. Morgan hat mir eine Karte hinterlassen. Er muss irgendwelche Antworten haben. Wollen Sie es nicht auch wissen? Es sind Menschen gestorben. Ich sehe meine Tochter hier. Ich möchte wissen, warum. Passen Sie auf. Sie auch. Vikram Danesh Roy vom Oasis-Basiscamp an die Leitung von USIC in New York. Nachricht aufnehmen. Mit großem Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass David Morgan, unser Begründer und mein Freund, verschwunden und höchstwahrscheinlich tot ist. David ist unser fünfter Todesfall, und wir können nicht länger leugnen, dass eine unbekannte Macht dabei ihre Hand im Spiel hat. Um die Sicherheit unserer Crew zu gewährleisten und den Erfolg dieser Mission, mache ich Artikel geltend und übernehme die Leitung dieser Basis mit sofortiger Wirkung. Übertragung beenden. Wo ist er? Ich weiß nicht. Peter Radio Bis in alle Ewigkeit Radio Peter. Bea? Bis in alle Ewigkeit. Dieser Scheiß ist so was von schädlich. Ach, wirklich? Kannst du denn nicht lesen? Es greift das Gehirn an Radio Ja. Die Augen Radio Ja. Nase Radio und Mund. Rachen, Herz Radio und Lungen. Magen und Radio das da! Also das da auch, verstehe. Das ganz besonders. Eine Schachtel am Tag Radio und er ist in Jahren tot. Sobald du akzentfrei sprichst, höre ich auf, okay? Eine gute Idee, oder? Ich höre auf, wenn wir fest zusammen sind. Einverstanden? Ist gut. Soll ich ihn anrufen? Was, jetzt? Ja. Und was willst du ihm sagen? Die Wahrheit. Dass ich ihn verlasse und mit dir zusammen bin. Wir haben zu lange gewartet. Gib mir mal mein Handy. Ist das nicht etwas verfrüht? Es sind jetzt Monate. Eben, lass uns warten und sehen, ob die Sache ernst ist. Was? Die Sache ist ernst. Natürlich ist die Sache ernst, aber Radio Na gut, dann ruf ihn eben an. Ruf ihn an, gut. Ich muss dauernd an dich denken. Ich auch, ich auch Radio Ich will, dass wir zusammen sind. Franck Radio ist gerade nicht erreichbar. Hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Piep. Paul Radio Wo bleibt denn Franck? Er kommt schon, ist gleich da. Könnten Sie bitte mal aufhören? Ihr habt die Gelegenheit, den Tod eures Kollegen zu rächen. Er wird nicht mehr lebendig, aber ihr könntet etwas gutmachen. Aber wenn ihr wieder baut, decke ich keinen. Dann mache ich euch fertig. Wir bauen keine . Dass ihr beide gute Polizisten seid, das denke nach der Sache mit Carlos ja wohl nur noch ich. Wir hatten Pech, aber das Rad des Schicksals dreht sich weiter. Solange ihr euch nicht mitdreht Radio Ja Radio Was macht der nur so lange? Kann ich weitermachen? Ja, nur zu. Nein, doch nicht! Sekunden, ja? Ja? Ich hab dir Nachrichten hinterlassen. Wo warst du bloß? Ich war beschäftigt. Verstehe, ich weiß, was das heißt. Lass diese Schlampe und komm her! Wir fahren nach Toulon. Wieso das? Erklär ich dir später. Ich muss meine Frau anrufen. Schalt dein Handy wieder ein, Paul wird anrufen. Ich ekle mich vor mir selbst. Ich kann ihn auch nicht weiter anlügen. Der Arme. Dieselbe Opferzahl im Gebäude wie auf Seiten der Polizei. Haben Sie mal jemanden getötet, der unschuldig war? Na endlich! Ja Radio Also was gibt’s? Carlos Radio Er ist in Toulon. Unser Carlos? Wohl nicht der Sänger, oder? Super Neuigkeit, oder? Allerdings. Los geht’s. Ein Zuhälter gibt vor, zu wissen, wo Carlos ist. Er vertraut der Polizei aber nicht, und da haben sie uns gerufen. Sind wir denn keine Polizei mehr? Schon, aber Radio dieser Zuhälter ist dir nicht ganz unbekannt: Es ist dein Onkel, und er will nur mit dir reden. Jacques Pellegrin ist doch dein Onkel? Onkel Jacques ein Zuhälter? Unsinn, er hat einen Spielzeugladen. Wir fahren mit dem Auto? Wir müssen: Fluglotsenstreik. Nehmen wir doch den Zug. Die Bahn streikt auch. Was ist das für ein Land? Das ist ein scheiß Land, Franck. Wenn es läuft, sind wir vor Mitternacht da. Hast du gar nichts dabei? Nein, ich konnte nicht mehr heim. Wo hast du es denn getrieben? Was? Es war doch ein Mädchen bei dir? Schon. Wart ihr bei ihr? Im Hotel? Im Hotel, genau. Du triffst dich schon im Hotel? Ja, kommt schon vor. Wer ist es? Ist sie verheiratet? Nein, nein Radio Sie ist verheiratet. Du führst ja ein Leben, mein Lieber. Du kostest es aus. Auf was warten wir Radio Komm schon, lass schon was hören! Sei so nett, mein Leben ist dermaßen öde. Bring mich zum Träumen. Kenne ich sie? Ich werde sie schwängern. Wen? Na, Valeria. Wen denn sonst? Ah, jaja, sicher Radio Es ist der richtige Zeitpunkt, glaube ich. Vor allem für sie. Seit einiger Zeit kommt sie mir etwas distanziert, kühl und Radio seltsam vor. So ein Balg könnte das wieder einrenken. Franck? Hey! Was? Ach so, jaja. Sicher, ja. Freut dich das gar nicht? Doch, doch, saumäßig. Du ziehst ja eine Fresse. Soll ich einen Stepptanz aufführen? Vater zu werden, ist doch wichtig. Vielleicht, ja. Ich glaube, ich habe verstanden: Du hast Angst, dass wir uns dann nicht mehr sehen. Genau. Du bist vielleicht ein Penner! Die Freundschaft ist heilig. Und du Radio wirst Pate. Ach, danke. Das berührt mich sehr. Hör auf, das ist doch normal. „Wie soll ich es dir sagen, Paul Radio Ich habe eine Affäre mit Valeria. Du hast richtig gehört: mit deiner Frau. Du weißt gar nicht, wie sehr ich mich dafür hasse. Ach, du weißt nichts davon? Valeria hat dir nichts erzählt? Gar nichts? Setz dich, ich muss mit dir reden. Ja, natürlich ist es schlimm, ja. Nein, so schlimm auch wieder nicht Radio Es gibt Schlimmeres. Aber Radio was Valeria betrifft Radio Ja, es geht ihr gut, sie ist nicht krank, nein Radio Sie hat nur Radio einen Geliebten. Ja, ich finde das ja auch ekelhaft! Und mir ginge es genau wie dir. Aber jetzt wird’s interessant, denn dieser Typ Radio Dieser Typ. durch den größten Zufall aller Zufälle Radio bin ich, kein anderer, ich allein.“ Fuck, ! „Hey, Paulo, wie geht’s dir? Gut? Ja, super! Freut mich. Ich muss dir etwas sagen: Stell dir vor Radio ich hab mit deiner Frau geschlafen. Ja, mit Valeria, deiner Frau. Hast du mehrere Frauen? Ich hab’s ihr heftig besorgt. Ja, ich weiß, dass das krank ist. Das amüsiert dich? Umso besser. Man kann ja reden, so von Mann zu Mann. Das haut uns schon nicht um, so eine Bettgeschichte.“ Du hast mit meiner Frau geschlafen? Erzähl weiter. Ist sicher lustig. Du erzählst gar nicht weiter, seit ich hier bin. Soll ich gehen? Es tut mir Ieid. Und mir erst. , Radio So eine aber auch Radio Ich weiß, wie du dich fühlst. Hätte ich es für mich behalten sollen?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.