Deutschlandfunk 89.1 FM Bonn

Deutschlandfunk 89.1 FM Bonn, Deutschlandfunk 89.1 FM Bonn hören, Webradio Deutschlandfunk 89.1 FM Bonn Internetradio

Fügen Sie zu Ihrer Website.

Ja, ich Radio Verwalte ihr Geld. Aber das ist alles. Ja, ich hätte ihr sagen können, sie soll aufhören. Aber sie ist , was soll sie denn noch tun bis zur Rente? Bei dieser Geschäftslage. Und dein Laden? Habe ich verkauft. So? Wegen der Geschäftslage. Neffe, ich schwöre es dir: Meine Weste ist weiß wie eine Packung „Ariel“. Und dieser Wichser Morizot wollte mich fertigmachen. Er benützt Marilyn. Sie heißt auch noch Marilyn? Ja, was ist dabei? Sie ist schön. Stell dir doch mal Radio Anne Sinclair mit roten Haaren vor. Ah ja Radio Ich werde ihr ein Baby machen. Deshalb musst du mir helfen, sie kommt ohne mich nicht klar. Wenn du hilfst, Carlos zu kriegen. Das ist unsere einzige Garantie. Geht es Ihnen nicht gut? Was hat er denn? Er hat Radio Zahnprobleme. Ach, die Zähne Radio Das ist Radio Schlimm. Ganz schlimm, ja. Geht es dir gut? Ja, danke. Ist dir immer noch übel? Nein, es geht schon besser. Es ist nur Radio Ich mache vielleicht gerade eine riesen Dummheit. Wegen Paul? Wir lebten Jahre zusammen. Das geht nicht an einem vorüber. Hältst du mich für eine Schlampe? Aber nicht doch. Zwischen Franck und Paul liegen doch Welten. Wieso sagst du das? Paul ist ein super Typ. Ach ja? Ja. Es ist nett, witzig Radio und kann echt super kochen. Macht nichts, Franck führt dich zum Essen aus. Du verdienst jemand besseren als Paul. Wie kannst du nur so etwas sagen? Kochen hin oder her strotzt er nicht gerade vor Intelligenz. Weil du ja so eine Leuchte bist? Dann bleib bei ihm und geh mir nicht auf den Sack. Luc. Es tut mir Ieid, ich bin am Ende. Mir tut es auch Ieid, Paul ist ein feiner Kerl. Aber das Problem ist, du liebst ihn nicht mehr. Da vibriert irgendetwas Radio Was? Es ist Paul. Valeria? Kann ich Minuten mit dir reden? Ja, das ist er, da bin ich mir sicher. Du trägst rund um die Uhr sein Foto bei dir? Ja. Erzähl mir alles: Wo hast du ihn kennengelernt? Als ich vor Tagen mit Marilyn frühstückte, kam der „Wikinger“ zu mir. Der „Wikinger“? Ja, er ist Franzose wie du und ich. Aber man nennt ihn Wikinger, weil er wie einer aussieht. Er ist ein kleiner Gangster, ich kenne ihn gut Radio Er hing oft im Spielzeugwarenladen herum. Er wollte mir Typen vorstellen, die etwas zu verkaufen hatten. Sie warteten auf dem Parkplatz auf mich. Es war dein Carlos und noch ein anderer, ein Brasilianer: ein Mischling mit großer Narbe im Gesicht. Woher weißt du, dass er Brasilianer ist? Ich hörte es, als er mit Carlos sprach. Was wollten sie dir verkaufen? Kilo Koks. Eine Sache verstehe ich nicht: Wieso wenden sie sich an einen Spielwarenhändler? Ja, das Radio ist ein komplettes Rätsel. Und was hast du denen gesagt? Ich habe gesagt, dass ich nicht die Mittel dafür habe. Von so etwas lasse ich die Finger. Ich bin ein ehrlicher Mann. Natürlich. Und wo ist dein „Wikinger“? Im „Hötel de France“ in Toulon. Aha. Weiter? Das ist eine Absteige. Wie sieht der „Wikinger“ aus? Ach so. Na, wie ein Wikinger eben so aussieht. Noch nie einen Wikinger gesehen? Nein. Ich zeichne ihn für dich. Das wäre gut, ja. Geht’s dir gut? Super, ja. Ich sprach mit Valeria und bin entschlossen, alles zu verzeihen. Ach ja? Dir nicht, du Wichser. Dich hasse ich. Du bist ein Dreckskerl, ein Schwein, ein richtiges Arschloch eben. Mit Valeria ist es was anderes, sie ist der Sinn meines Lebens. Also Radio bleibt mir keine andere Wahl, wenn ich sie nicht verlieren will. Das war alles? Bitte sichern Sie jetzt Ihre Waffe, setzen den Schallschutz ab Radio Nur von ? Was ist los, sind Sie etwa müde? Die letzte Nacht war kurz. Luc hat es mir erzählt. Ich gratuliere. Danke. Er erzählte auch von Ihrem Unwohlsein. Nehmen Sie sich ein paar Tage frei und ziehen Sie Bilanz. „Bilanz“? Was für eine Bilanz? Was meinen Sie? Ach, nichts. Ich mache mir nur Sorgen um Sie. Mir geht es gut. Und Paul, geht’s ihm auch gut? Ja, schon. Wieso? Nein, nur so. Im Haus gehen Gerüchte um. Was denn für Gerüchte? Ich habe auch keine weiße Weste: Während meiner Reha hatte ich was mit der Krankengymnastin. Du hast Valeria betrogen? Gerade du liest mir die Leviten? Nein, nein, aber Radio Also steht es jetzt unentschieden, eins zu eins. Fangen wir von vorne an und zwar auf vernünftiger Basis. Diese Reaktion ehrt dich, Paul, wirklich. Und Valeria Radio Was hat sie sonst noch so gesagt? Naja Radio Sie war anfangs etwas sauer wegen der Krankengymnastin, aber Radio die fängt sich schon wieder. Sie meinte vor allem, das mit dir war eine „unbedeutende“ Affäre. Sie sprach gar von einem Fehler. Fehler Radio Schlechte Erinnerungen Radio Ein Schandfleck. Und zwar ein großer. Du hast mich bei Michelet verpfiffen. Nein, was redest du da. Wer war es dann? Na irgendjemand. Jeder ahnt etwas. Was? Ja, jeder außer Paul. Verstehe ich das richtig, dass ihr zusammenbleibt? Ja, natürlich. Das beruhigt mich. Weil es hätte mich echt angekotzt, eure Beziehung zu sprengen. Am besten reden wir nicht mehr davon. Wir reden nicht mehr davon. Wohin fahren wir denn? Interessiert dich der Fall noch? Es gibt Neues. Natürlich interessiert er mich. Schieß los. Hier. Was soll denn das sein? Suchen wir jetzt Obelix, oder was? Nein Radio den „Wikinger“. Lass mich das machen, ja? So kannst du mir Deckung geben, falls was schiefläuft. Gut, aber hör auf dich aufzuspielen. Ich spiele mich nicht auf. Doch, doch, du machst auf Chef. Ich mache das nun schon Jahre mit, aber jetzt reicht’s. Kannst du bitte hier im Auto warten, Paul? Ist es dir so genehm? Ja, schon viel besser. Kein Problem, Franck, ich gebe dir Deckung. Auch wenn dein Arsch eine Kugel verdient hätte. Ich leihe mir Ihren Koffer aus, Paul, ja? Wehe, der fasst meine Wäsche an. Guten Tag. Guten Tag! Was wollen Sie? Welch freundlicher Empfang. Haben Sie ein Zimmer frei? Ihr Kollege war schon letzte Woche hier. Welcher Kollege? Sie sind Bulle. Nein, Vertreter. Und ich bin Britney Spears. Es waren nie Pädophile hier, also ziehen Sie Leine. Ja, ich bin Bulle und hätte eine Frage. Haben Sie einen Ausweis? Schon. Reicht das oder Radio Was wollen Sie? Kennst du den „Wikinger“? Nein. Ach, doch! Jetzt fällt mir erst auf, dass der Typ einem Wikinger ähnelt. Die Zimmernummer! Er ist nicht da, ich schwör’s. Und wo finde ich ihn? Am Hafen. Er hängt immer in der Bar „Le SoIeiI“ rum. Na also. Wichser Radio Kann ich? Valeria Radio ist gerade nicht erreichbar. Hinterlassen Sie eine Nachricht. Ja, ich bin es, Franck, der „Fehler“, der „Schandfleck“. Die Nachricht, dass ihr zusammenbleibt, überrascht mich. Aber du hast recht, das mit uns hat keinen Sinn. Mich stört nur etwas daran, dass du mich als „unbedeutende Affäre“ bezeichnest! Aber das halte ich auch aus. Ich wünsche dir ein schönes Leben voller Liebe und Radio aber auch! Findest du das etwa lustig? Nein. Wir verhalten uns wie Profis und reden nicht mehr davon. Ich trenne immer klar die Arbeit von allem anderen. Wir müssen konzentriert sein. Ich bin immer konzentriert! Gerade nicht. ! Wer ist da? Der „Wikinger“. Du vertraust mir immer noch nicht? Nein. Polizei. Kennen Sie diesen Mann? Freu dich, ich hab einen Käufer. Ich freue mich, wenn ich an der Copacabana bin. Wer ist es denn diesmal? Noch so ein Idiot, und du bist dran. Ein großes Kaliber: Sagt dir Toto Nesta was? Nein. Ein oberfetter Großhändler hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.